'._('einklappen').'
 

Grube Anna

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen-Anhalt / Harz, Landkreis / Harzgerode / Güntersberge / Grube Anna

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Von Siptenfelde kommend die Harzhochstraße (B242) Richtung Hasselfelde nehmen. Kurz vor dem Ortseingang nach Güntersberge liegt rechts am Hang, ca 150m, das Grubengelände mit der verfallenen Schachtpinge und der Halde. Man sieht schon von ferne die aufgestellte Dennertfichte.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Halde

Geo­lo­gie

letzter Ausläufer des Biwender Gangzuges

Letz­ter Be­such

Mai 2006

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=27935
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Dennertfichte Grube Anna
Aufrufe (Bild: 1351621023): 361
Dennertfichte Grube Anna

Deutschland/Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Güntersberge/Grube Anna

Sammlung: Mangan-TIM
Copyright: Mangan-TIM
Beitrag: Mangan-TIM 2012-10-30

Ausführliche Beschreibung

Die Grube Anna baute auf den letzten Ausläufern des Biwender Gangzuges. Die Teufe lag bei etwa 35m. Abgebaut wurde hier eine kleine Flußspatlinse. Der Fluorit, immer derb wurde in den Hütten bei Silberhütte und Mägdesprung beim Schmelzen der Erze genutzt. Es wurde auch ein kleines Vorkommen von Pyrit und Galenit dabei entdeckt, welches aber keine Bauwürdigkeit hatte.

Mineralien (Anzahl: 3)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

erstellt von Mangan-TIM

Einordnung