'._('einklappen').'
 

Kaliwerk Wilhelmshall

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen-Anhalt / Harz, Landkreis / Huy / Huy-Neinstedt / Kaliwerk Wilhelmshall

GPS-Ko­or­di­na­ten

Wilhelmshall



Wilhelmshall

WGS 84: 
Lat.: 51,9614987° N, 
Long: 10,9433576° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 57' 41,395" N,
   Long: 10° 56' 36,087" E
Gauß-Krüger: 
R: 4427474,
 H: 5759144
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

L4130 Wernigerode

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Vom Ort Huy-Neinstedt führt die Kreisstraße K1312 zum Wohnplatz Wilhelmshall und endet dort für den öffentlichen Verkehr.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Kalischächte Wilhemshall I (Elisabeth) und Wilhelmshall II, außer Betrieb seit 1924.

Fund­s­tel­len­typ

Erloschen

Letz­ter Be­such

2015

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=40199
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Vom Kalibergbau sind noch einige Wirtschaftsgebäude aus der Betriebszeit 1889 (Beginn des Bergbaus) bis zum Betriebsende 1924 zu sehen.

Mineralien (Anzahl: 7)

Gesteine (Anzahl: 1)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Zuckschwerdt, S. (1891). Langbeinit. Zeitschr.angew.Chem. S.356. (Typ-Publ.)
  • Kubierschky, K. (1902). Über ein eigenthümliches Salzvorkommen im sogenannten Magdeburg-Halberstädter Becken. Sitzungsber. d. k. preuss.Akad. d. Wissensch. zu Berlin, 1902 (21), S.404-15. (Typ-Publ. Vanthoffit)
  • Wilhelmshall