'._('einklappen').'
 

Großgrabe

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Bautzen, Landkreis / Bernsdorf / Großgrabe

An­fahrts­be­sch­rei­bung

B97 von Dresden nach Hoyerwerda. Im Ort Großgrabe links in die Forststrasse einbiegen. Nach ca.500m erreicht man das Kieswerk. Bevor mit der Suche begonnen wird beim Ladegerätefahrer anmelden. Stand 2018: Funde sind keine mehr zu erwarten, das Kieswerk hat den Abbau eingestellt und ist geschlossen.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Kiestagebau

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Genehmigung zum betreten einholen!

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=4300
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Großgrabe, Bernsdorf, Bautzen, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (6 Bilder gesamt)

Kieswerk Großgrabe
Aufrufe (Bild: 1200417019): 2421
Kieswerk Großgrabe

Abgeregnetes Überkorn,auf vielen Quadratmetern im gesamten Grubengelände verteilt.

Copyright: Lausitz
Beitrag: Lausitz 2008-01-15
Kieswerk Großgrabe
Aufrufe (Bild: 1200245531): 2015
Kieswerk Großgrabe

Abgeregnetes Überkorn, auf vielen Quadratmetern im gesamten Grubengelände verteilt.

Copyright: Lausitz
Beitrag: Lausitz 2008-01-13
Kieswerk Großgrabe
Aufrufe (Bild: 1200245365): 2346
Kieswerk Großgrabe

Überkornschüttkegel wie sie bis kurz vor Ende 2007 in der Grube vorhanden waren.

Copyright: Lausitz
Beitrag: Lausitz 2008-01-13

Ausführliche Beschreibung

Das Kieswerk Großgrabe baut tertiäre Flußkiese sowie pleistozäne Sande ab. Vereinzelt kann man dort Achate und andere Quarzvarietäten aus Böhmen und dem Osterzgebirge finden. Auch versteinerte Pflanzenreste,aus denselben Gebieten stammend, kommen vor. In den Anfangsjahren gestaltete sich die Suche recht einfach,konnte man einen unmittelbar am Schüttkegel des Überkornsiebes installierten Wasserschlauch zu Hilfe nehmen. Leider wurde diese stationäre Siebanlage nach einen größeren Schaden nicht wieder in Betrieb genommen,so das auch die "Spülarbeiten" ein Ende fanden. Die Betriebsleitung selbst hatte diese Methode des Suchens genehmigt.Seit kurzem wird mit einem Schwimmbagger aus einen Baggersee gefördert und die größeren Brocken wandern umgehend zurück in den See. An Land gelangen nur noch Körnungen bis max. 32mm Größe. Nachtrag: Bei meinen letzten Besuch dieser Kiesgrube vor 14 Tagen und einem Gespräch mit den Baggerfahrer erhielt ich die Auskunft das die an Land aufgehaldeten Korngrößen max.100mm betragen.Also doch noch gute Gründe hin und wieder vorbei zu schauen.

Mineralien (Anzahl: 6)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenOSi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 13. Jan 2021 - 13:00:41

Mineralbilder (22 Bilder gesamt)

Achat - Augenachat
Aufrufe (Bild: 1265210977): 3767
Achat - Augenachat

Fundort: Großgrabe, Oberlausitz, Sachsen, Deutschland; Größe: 5 x 5 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2010-02-03
Mehr   MF 
Achat
Aufrufe (Bild: 1199095165): 1010
Achat

Fundort: Großgrabe, Oberlausitz, Deutschland; Größe: 4,2 x 2,5 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2007-12-31
Mehr   MF 
Achat
Aufrufe (Bild: 1199095420): 455
Achat

Fundort: Großgrabe, Oberlausitz, Deutschland; Größe: 6 x 6 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2007-12-31
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 13. Jan 2021 - 13:00:41

Fossilien (Anzahl: 6)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 13. Jan 2021 - 13:00:41

Fossilbilder (4 Bilder gesamt)

Versteinertes Holz, Sigillaria
Aufrufe (Bild: 1268241425): 1585
Versteinertes Holz, Sigillaria

Größe:6x3cm, Fundort Kieswerk Großgrabe, Oberlausitz, Sachsen, Deutschland

Sammlung: Lausitz
Copyright: Lausitz
Beitrag: Lausitz 2010-03-10
Mehr   FoF 
Verkieseltes Holz/Dadoxylon
Aufrufe (Bild: 1268241995): 1952
Verkieseltes Holz/Dadoxylon

Größe:3,5x5cm,10cm hoch,Fundort Kieswerk Großgrabe, Oberlausitz, Sachsen, Deutschland

Sammlung: Lausitz
Copyright: Lausitz
Beitrag: Lausitz 2010-03-10
Mehr   FoF 
Versteinerter Farn/Tempskya
Aufrufe (Bild: 1268855227): 1881
Versteinerter Farn/Tempskya

Größe:8x5cm,Höhe des Abschnittes 5cm,Fundort Kieswerk Großgrabe, Oberlausitz, Sachsen, Deutschland

Sammlung: B.Janot
Copyright: Lausitz
Beitrag: Lausitz 2010-03-17
Mehr   FoF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 13. Jan 2021 - 13:00:41

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur

  • LAUSITZER ACHATE, Lausitzer Braunkohlen AG 194 Autoren: Roland Noack , Horst Wlodarczyk
  • SCHÄTZE DER LAUSITZ, Lausitzer Braunkohlen AG ; Autoren: Roland Noack , Horst Wlodarczyk
  • LAPIS, Heft 12/1991 Beitrag Roland Noack
  • Mineralienwelt, Heft 5/2001 Beitrag von Roland Noack
  • MINERALFUNDSTELLEN OSTHARZ UND LAUSITZ, (v.Vollstädt,Siemroth,Weiß) Beitrag Roland Noack
  • ACHATE SAMMELN IN DEUTSCHLAND TEIL 1, Autor: Reiner Haake (Beitrag Roland Noack); Bode-Verlag 2000
  • ACHATE - Buch Autor: Johann Zenz (Beitrag Roland Noack , Seite 202 - 211)

Quellenangaben

Einordnung