'._('einklappen').'
 

Baruth

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Bautzen, Landkreis / Malschwitz / Baruth

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Baruth ist ein kleiner Ort und liegt 15 km NO von Bautzen. Der Steinbruch liegt 1 km N des Ortes.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch (aufgelassen).

Geo­lo­gie

Basalt mit Mineralien.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Der Steinbruch steht unter Wasser, sodaß die meisten ehemaligen Abbaue nicht zu erreichen sind. Man kann das Brecherwerk und die gesamte Anlage nach Anfrage besichtigen.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=33431
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Baruth, Malschwitz, Bautzen, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (3 Bilder gesamt)

Alter abgesoffener Abbau
Aufrufe (Bild: 1392558975): 452
Alter abgesoffener Abbau

Baruth, Bautzen, Sachsen. 9.2012

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2014-02-16
Alter Abbau
Aufrufe (Bild: 1392558914): 433
Alter Abbau

Baruth, Bautzen, Sachsen. 9.2012

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2014-02-16
Altes Brecherwerk
Aufrufe (Bild: 1392558837): 426
Altes Brecherwerk

Baruth, Bautzen, Sachsen. 9.2012

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2014-02-16

Ausführliche Beschreibung

Siehe auch Bilder der Aufbereitung im Lexikon unter "Backenbrecher".

Mineralien (Anzahl: 23)

Gesteine (Anzahl: 4)

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Wand mit Basaltsäulen
Aufrufe (Bild: 1392558710): 991
Wand mit Basaltsäulen

Baruth, Bautzen, Sachsen. 9.2012

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2014-02-16
Mehr   GF 

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • H. Vollstädt, J. Siemroth und S. Weiß. Mineralfundstellen Ostharz und Lausitz. Weise Verlag, München, 1991. S.118.
  • Goth, K., R. Schulz & P. Suhr (2003). Das Maar von Baruth (Sachsen). Z.Angw. Geol. 49 (1), 2-8.
  • Lange, Tischendorf, Krause (2004): Minerale der Oberlausitz, Verlag Gunter Oettel Görlitz-Zittau.
  • Jörg Buchner & Olaf Tietz (2011). Die östlichsten Vulkane Deutschlands. Das Lausitzer Vulkanfeld. In: Ein-Blicke -Vom Gestern zum Heute. 25 Jahre Deutsche Vulkanologische Gesellschaft e.V. ISBN: 978-3-86972-020-3.
  • Tietz, O., J. Büchner, P. Suhr, M. Abratis & A. Gärtner (2o11). Die Geologie des Baruther Schafsberges und der Dabrauker Horken - Aubau und Entwicklung eines känozoischen Vulkankomplexes in Ostachsen. Ber.Naturf.Ges. Oberlausitz. 18, Suppl. 15-48.