'._('einklappen').'
 

Weißig

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen / Dresden / Schönfeld-Weißig / Weißig

Geo­lo­gie

Perm, Rotliegendes: Hutberg-Fm im Liegenden und Napoleonstein-Fm im Hangenden.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=37245
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Weißig-Becken: kleines variszisches Binnenbecken am NO-Rand des Elbe-Lineaments.
Die Rotliegend-Flora wurde von B. von Cotta 1856 in einem 54 m tiefen Erkundungsschacht auf Kohle entdeckt. Die Erstbeschreibung erfolgte 1858 durch Geinitz. Die Originale zu dieser Arbeit befinden sich in den Geowissenschaftlichen Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg.
1872 wurde neuerlich ein Versuchsschacht abgeteuft, die dabei gefundenen Fossilien gelangten in die Dresdener Museumssammlung. Auch diese Funde wurden von E. Geinitz publiziert (1873 und 1875). Eine Neubearbeitung der Flora erfolgte 2010 durch M. Barthel et al.

Mineralien (Anzahl: 13)

Gesteine (Anzahl: 5)

Fossilien (Anzahl: 5)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Links

Literatur