'._('einklappen').'
 

Markus Röhling

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Erzgebirgskreis / Annaberg, Revier / Annaberg-Buchholz / Frohnau / Markus Röhling

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Besucherbergwerk, Halden.

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (Besucher)

Geo­lo­gie

Silber und Kobalt-Grube. Später Uran. Gangarten: Quarz, Hornstein, Letten, Fluß-, Braun- und Schwerspat. Nebengestein: Gneis.

Letz­ter Be­such

9/2008

GPS-Ko­or­di­na­ten

Markus Röhling

Markus Röhling Stolln und Silberwäsche SDAG Wismut Nr.81

SDAG Wismut Nr. 79

Orgelstolln



Markus Röhling

WGS 84: 
Lat.: 50,59183301° N, 
Long: 12,98995972° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 35' 30,599" N,
   Long: 12° 59' 23,855" E
Gauß-Krüger: 
R: 4570205,
 H: 5606706
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Markus Röhling Stolln und Silberwäsche SDAG Wismut Nr.81

WGS 84: 
Lat.: 50,59835759° N, 
Long: 12,99401522° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 35' 54,087" N,
   Long: 12° 59' 38,455" E
Gauß-Krüger: 
R: 4570482,
 H: 5607435
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

SDAG Wismut Nr. 79

WGS 84: 
Lat.: 50,59380138° N, 
Long: 12,98430562° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 35' 37,685" N,
   Long: 12° 59' 3,5" E
Gauß-Krüger: 
R: 4569802,
 H: 5606919
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Orgelstolln

WGS 84: 
Lat.: 50,59536966° N, 
Long: 12,99461297° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 35' 43,331" N,
   Long: 12° 59' 40,607" E
Gauß-Krüger: 
R: 4570529,
 H: 5607103
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=8843
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Markus Röhling, Frohnau, Annaberg-Buchholz, Annaberg, Erzgebirgskreis, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (10 Bilder gesamt)

Verstufungstafel
Aufrufe (Bild: 1548607346): 325
Verstufungstafel

Markus Röhling, Frohnau, Annaberg, Erzgebirge, Sachsen; 2007.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2019-01-27
Gesenk Markus Röhling
Aufrufe (Bild: 1238096878): 2264
Gesenk Markus Röhling

Haspel: oben. Frohnau, Annaberg, Erzgebirge, Sachsen; 2007.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2009-03-26
Altbergbau Markus Röhling
Aufrufe (Bild: 1238096759): 1812
Altbergbau Markus Röhling

Frohnau, Annaberg, Erzgebirge, Sachsen. 2007.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2009-03-26

Ausführliche Beschreibung

Der Bergbau begann hier kurz nach den ersten Silbererzfunden am Schreckensberg im Jahre 1492. Ab ca. 1500 wurde zur Entwässerung der "St Anna Stolln" vorgetrieben. Dieser bildet die Grundlage des 1726 begonnenen "Markus Röhling Stolln", welcher nach 900m den Kunstschacht der Grube erreichte. Hier lief auch der tiefer liegende "Andreasstolln" ein. Im frühen 19. Jhd. war die Grube eine der wichtigsten im Revier. Sie beschäftigte bis zu 236 Mann. Ab Mitte des 19. Jhd. mußte mangels Erzanbrüchen der Bergbau aufgegeben werden, da er staatliche Zuschüsse aus der Schurfgeldkasse benötigte. 1923 wurde sie erneut aktiviert, aber es wurde die Produktion nicht aufgenommen. Ab 1948 wurde die Grube auf Uran bebaut, aber mangels abbauwürdiger Mengen 1953 wieder geschlossen.

Folgende Gänge wurden bearbeitet:

  • Benno Morgengang
  • Christian Flacher
  • Erst Neuglücker Flacher
  • Friedlicher Vertrag Gang
  • Frisch Glück Flacher
  • Gabe Gottes Flacher
  • Glück mit Freuden Flacher
  • Gott gibt unerwartet Segen Morgengang. Der Gang wurde über 1100m Erstreckung aufgefahren. Er gehört der hier sehr kupferhaltigen kiesig-blendigen Bleierzformation an. Die Gangausfüllung besteht aus zersetzten und ausgelaugten Gneisbruchstücken, Letten und Quarznestern mit eingesprengten sulfidischen Erzen. Aufgrund tektonischer Bewegungen konnten sich die Gänge für eine zweite Mineralisationsphase öffnen. Hierbei wurden Mineralien der Wismut-Kobalt-Silbererzformation eingelagert.
  • Heynitzer Flacher
  • Hieronymus Morgengang
  • Hilfe Gottes Flacher
  • Krönung Flacher
  • Lommer Flacher
  • Markus Röhling Morgengang
  • Neuer Fürstenglücker Flacher
  • Neuerscheinunger Morgengang
  • Neuglück Beihilfe Flacher
  • Neuglücker Flacher
  • Prinz Friedrich August Morgengang
  • Seigerer Flacher
  • Treue Freundschaft Stehender
  • Unvermutet Glück Morgengang
  • Wilhelm Morgengang
  • Wilhelm Vorsicht Flacher

Um 1835 beinhaltete der Markus Röhling viele Gänge und Gruben in der Nachbarschaft. Ab 1825 bis zur Stillegung wurde die Grube Krönung mit all ihren Bauten dazu genommen. Die Grube Krönung setzte dann die Arbeiten fort bis 1879 und wurde dann in die Grube Himmelfahrt in Buchholz eingegliedert.

Mineralien (Anzahl: 29)

Mineralbilder (15 Bilder gesamt)

Bismutit mit Malachit
Aufrufe (Bild: 1450197885): 765
Bismutit mit Malachit

Pseudomorphose von Bismutit nach Emplektit Kristallen mit aufgewachsenen Malachit, auf Fluorit. Frohnau, Erzgebirge, Halde Markus Röhling; Fund während der Haldensanierung,; Bildbreite 13mm.

Sammlung: waldi
Copyright: waldi
Beitrag: waldi 2015-12-15
Mehr   MLF 
Muskovit
Aufrufe (Bild: 1343923916): 1405
Muskovit

Frohnau, Halde Markus Röhling,; Fund während der Haldensanierung,; Stufenbreite 5 cm

Sammlung: uwe
Copyright: uwe
Beitrag: uwe 2012-08-02
Mehr   MF 
Lockensilber
Aufrufe (Bild: 1357410753): 1343
Lockensilber

mit Akanthit xx, Erythrin auf Fluorit, Markus Röhling, Frohnau bei Annaberg-Buchholz, Erzgebirge, Sachsen, 4 x 2,5 x 1,5 cm

Sammlung: geomueller
Copyright: geomueller
Beitrag: geomueller 2013-01-05
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 3)

Untergeordnete Seiten

Externe Datenbanken

min­dat.org

https://www.mindat.org/loc-13097.html

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Lahl, B (1992): Berühmte Annaberger Gruben und ihre Geschichte. Themenheft Annaberg. Lapis, Weise Verlag, München, 12/92 S.37.
  • Nickerl, F. & Röthig, H. (2000): Verzeichnis der Berggebäude von Frohnau 1500-1900. Streifzüge durch die Geschichte des oberen Erzgebirges, Bergbaunachrichten. Arbeitskreis Annaberg-Buchholzer Heimatforscher, 192 S.

Weblinks:

Einordnung