'._('einklappen').'
 

Greifensteine (Steinbruch Kopper)

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen / Erzgebirgskreis / Ehrenfriedersdorf / Greifensteine (Steinbruch Kopper)

GPS-Ko­or­di­na­ten

Stbr. an den Greifensteinen



Stbr. an den Greifensteinen

WGS 84: 
Lat.: 50,650276° N, 
Long: 12,929725° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 39' 0,994" N,
   Long: 12° 55' 47,01" E
Gauß-Krüger: 
R: 4565858,
 H: 5613151
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch, aufgelassen

Fund­s­tel­len­typ

Naturdenkmal

Geo­lo­gie

Zinnerz-Greisenlagerstätte. Variszischer Granit, z.T. pegmatitische Schlieren und Miarolen, an den Greifensteinfelsen Wollsackverwitterung. Teilweise Zinnvererzung und Topas in Greisenzonen. Besondere Phosphatparagenese ist vorhanden.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Steinbruch ist mit Wasser gefüllt. Landschaftsschutzgebiet!

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=7035
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Greifensteine
Aufrufe (Bild: 1522431584): 315
Greifensteine

Typische Wollsackverwitterung des Granits an den Greifensteinen bei Ehrenfriedersdorf im Erzgebirge.

Copyright: raritätenjäger
Beitrag: raritätenjäger 2018-03-30
Greifensteine
Aufrufe (Bild: 1284924623): 3758
Greifensteine

Greifensteine / Ehrenfriedersdorf / Erzgebirge / Sachsen / Deutschland; Aufname 4 September 2010.

Copyright: Leonardus
Beitrag: Leonardus 2010-09-19
Greifensteine
Aufrufe (Bild: 1284924557): 3596
Greifensteine

Greifensteine / Ehrenfriedersdorf / Erzgebirge / Sachsen / Deutschland; Aufname 4 September 2010.

Copyright: Leonardus
Beitrag: Leonardus 2010-09-19

Ausführliche Beschreibung

Der Greifensteingranit bildet mit den Graniten am Ziegelberg und im Pochwald eine zusammenhängende Einheit. Die drei Granitvorkommen liegen an ihrem gemeinsamen Kontakthof als grobkörnige Stockscheider vor, wobei den Kontakthof zahlreiche Zinnerzgänge durchsetzten. Aufgrund der leichteren Verwitterung der Kontaktgesteine wurde das Zinnerz in Richtung auf Ehrenfriedersdorf, Thum, das Greifenbachtal und Geyer verlagert, so daß demnach viele Zinnseifen entstanden. Die Felsen der Greifensteine bestehen noch aus sieben, bis 30m hohen, Klippen. Durch den Steinbruchbetrieb wurden 6 weitere Klippen abgebaut und sind nicht mehr vorhanden.

Mineralien (Anzahl: 61)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsBBeBiCaCuFFeHKLiMgMnMoNaOPSSiSnTiUWYZnZr
Arsenopyritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Ehrenfriedersdorf/Greifensteine (Steinbruch Kopper))
M
Childreniti
Childrenit vom Kopper-Steinbruch/Ehrenfriedersdorf:
lichtbraun; kurzprismatische, pyramidale Kristalle mit matten Flächen.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Ehrenfriedersdorf/Greifensteine (Steinbruch Kopper))
BM
Eosphoriti
Eosphorit vom Kopper-Steinbruch/Ehrenfriedersdorf:
blass rosarot bis fast farblos; kristalline Krusten oder miteinander verwachsene, isometrische oder kurzsäulige Kriställchen.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Ehrenfriedersdorf/Greifensteine (Steinbruch Kopper))
M
Kassiteritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Ehrenfriedersdorf/Greifensteine (Steinbruch Kopper))
BM
Lacroixit (TL)i
Lacroixit vom Kopper-Steinbruch/Ehrenfriedersdorf:
gelblich, hellgrün oder fast weiß; Kristalle sind nur unvollständig ausgebildet.
Erstbeschreibung des Minerals von hier (Slavik 1914).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Ehrenfriedersdorf/Greifensteine (Steinbruch Kopper))
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 14. Oct 2018 - 05:14:46

Mineralbilder (39 Bilder gesamt)

Topas xx
Aufrufe (Bild: 1473344865): 1138
Topas xx

aus dem "Topasloch" an den Greifensteinen bei Ehrenfriedersdorf/Erzgebirge,Sachsen; historischer Fund; Bildbreite ca.3 cm

Sammlung: Haubi
Copyright: Haubi
Beitrag: Haubi 2016-09-08
Apatit xx
Aufrufe (Bild: 1473345015): 941
Apatit xx

Stbr.Kopper, Greifensteine bei Ehrenfriedersdorf/Erzgebirge,Sachsen; historischer Fund; Größe ca. 3 x 2,5 cm

Sammlung: Haubi
Copyright: Haubi
Beitrag: Haubi 2016-09-08
Apatit
Aufrufe (Bild: 1459373364): 2016
Apatit

Fundort: Greifensteine, Steinbruch Kopper; unbeschädigte Stufe von 12 x 9 cm mit schönen fliederfarbenen Kristallen bis 1cm

Sammlung: Henry J.
Copyright: Henry J.
Beitrag: Bernsteinhenry 2016-03-30

Gesteine (Anzahl: 6)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 14. Oct 2018 - 05:14:46

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Rammelsberg, C.F. (1860). Fluorapatit. Handb.Mineralchem., 1.Aufl. S.353. (Typ-Publ.)
  • Slavik, F. (1914). Neue Phosphate von Greifenstein bei Ehrenfriedersdorf. (IV. Lacroixit = der vermeintliche Herderit der neuen Funde) Bull. L'Acad. Sciences de Boheme, 19, Nr.4, S.1-16. (Typ-Publ.)
  • Slavik, F. (1914). Neue Phosphate vom Greifenstein bei Ehrenfriedersdorf. (II. Roscherit, ein neues Mineral). Bull. L'Acad. Sciences de Boheme, 19, Nr.4, S.1-16. (Typ-Publ.)
  • Palache, C., Berman, H. & Frondel, C. (1951): Syst. Miner. J.D. Dana & E.S. Dana, Yale Univ. 1837-1892, Vol.II: 938, 969.
  • Fricke, G. (1955). Wanderungen im Gebiet des Greifensteins/Erzgebirge. Aufschluss, Jg.6, Nr.3, S.58-59.
  • Quellmalz, W. (1990). A Brief Look at the Saxon Erzgebirge. Min. Rec., Vol.21, H.6, S.565-70.
  • Spallek, F. (1996): Die Greifensteine bei Ehrenfriedersdorf. Lapis, Jg.21, Nr.1, S.13-24.
  • Chukanov, N., Möckel, S., Rastsvetaeva, R. & Zadov, A. (2002). Greifensteinite, Ca2Be4(Fe2+,Mn)5(PO4)6(OH)4 · 6 H2O, a new mineral from Greifenstein, Saxonia. Zapiski Vserossiiskogo Miner. Obshchestva, 131 (4), S.47-52. (Typ-Publ.)
  • Chukanov, N.V., Möckel, S., Raszvetaeva, R.K. & Zadov, A.E. (2003). Neue Mineralien: Greifensteinit aus Sachsen, Österreich, Cornwall, USA, Brasilien und Kasachstan. Lapis, Jg.28, Nr.4, S.39.
  • Kreibich, M. & T. Güttler (2012). Das Zinnerzrevier Ehrenfriedersdorf. Lapis, Jg.37, H.7/8, S.22-78. Speziell Greifensteine: S.64-74.
  • http://www.bergbau.sachsen.de/download/bergbau/Rohstoffkatalog_Spat-Erzvorkommen.pdf
  • Lit.: Doc Diether, thdun5

Quellenangabe

Einordnung