'._('einklappen').'
 

Schacht 152 (Grube Vater Abraham)

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Erzgebirgskreis / Marienberg, Revier / Marienberg / Lauta / Schacht 152 (Grube Vater Abraham)

An­fahrts­be­sch­rei­bung

1,5km NW von Marienberg, 3km SOS Heinzebank

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

überwachsene Halden

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (aufgelassen/alt)

Geo­lo­gie

Gneis, der mit hydrothermalen Gängen durchsetzt ist. Die Hauptgangarten sind Baryt, Fluorit und Quarz.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Privatgelände, Betreten untersagt

Letz­ter Be­such

08/2015

GPS-Ko­or­di­na­ten

Vater Abraham Kunstschacht



Vater Abraham Kunstschacht

WGS 84: 
Lat.: 50,661959° N, 
Long: 13,1543° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 39' 43,052" N,
   Long: 13° 9' 15,48" E
Gauß-Krüger: 
R: 4581720,
 H: 5614675
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=3347
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Schacht 152, Lauta, Marienberg, Erzgebirgskreis, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (3 Bilder gesamt)

Schachtkopf Vater Abraham (Schacht 152)
Aufrufe (Bild: 1487184314): 824
Schachtkopf Vater Abraham (Schacht 152)

Schachtkopf mit Innenausleuchtung der Gewölbemauerung; Schacht 152 (Grube Vater Abraham)

Sammlung: Danny Heinrich
Copyright: Danny Heinrich
Beitrag: Steiger 2017-02-15
Vater Abraham (Schacht 152) Infotafel
Aufrufe (Bild: 1487183777): 826
Vater Abraham (Schacht 152) Infotafel

Infotafel am Schachtkopf Schacht 152 (Grube Vater Abraham)

Sammlung: Danny Heinrich
Copyright: Danny Heinrich
Beitrag: Steiger 2017-02-15
Vater Abraham (Schacht 152)
Aufrufe (Bild: 1281810929): 2684
Vater Abraham (Schacht 152)

Halde des Schachtes 152 (Grube Vater Abraham), Lauta, Marienberg, Erzgebirge, Sachsen, Deutschland; 08/2010

Copyright: thdun5
Beitrag: thdun5 2010-08-14

Ausführliche Beschreibung

Die Grube Vater Abraham stand von 1550 bis 1899 im Abbau und sie war die bekannteste Silbergrube im Revier Marienberg. Auf dem "Amadeus Flachen" wurde im Jahre 1880 erstmals das seltene Kupfer-Sulfoarsenid Lautit entdeckt. Dieser ist als stengelige Kristallaggregate in gediegen Arsen eingelagert. In diesem Silbererzgang entdeckte man 1893 eine überaus große Druse mit ausgezeichneten Proustitkristallen mit über 4cm Länge. Diese Druse fand sich auf der 1/2 3. Gezeugstrecke im Gangkreuz des Hauptganges mit dem hangenden Trume. Aus derselben Gangzone stammt neben zentnerschweren Nickelin, Freieslebenit und Clausthalit auch reichlich Pechblende, was den "Abraham" von 1947 bis 1954 zur Hauptgrube der SDAG "Wismut" im Marienberger Revier machte.

In den Jahren 1969-1976 konnten auf der ehemaligen Spitzkegelhalde aus der "Wismut"-Periode reiche Funde von Silberdendriten mit bis über 2cm Länge, viel gediegen Arsen, Proustit in kleinen netten Kristallen, Nickel-Skutterudit in Kristallen bis 5mm, eisenhaltigen Skutterudit (Chathamit), Sternbergit in sechseckigen Kristallen von ca. 1mm Größe, Argentopyrit, welcher teilweise pyritisiert ist, sowie blauem und gelbem Fluorit. Dieses Material stammt hauptsächlich aus dem Amadeus Flachen Erzgang. Ab Mitte der 1970er Jahre ist die Halde abgetragen worden und das Material fand Verwendung als Packlage im Straßenbau von Marienberg bis Zschopau.


Info:

Diese Fundstelle ist nicht mit der noch höffigen Fundstelle der "Abrahamhalde" (Schacht 139) zu verwechseln !

Mineralien (Anzahl: 37)

Mineralbilder (18 Bilder gesamt)

Fluorit
Aufrufe (Bild: 1507040534): 1569
Fluorit

Gelbe Fluorit xx bis 2,5 cm KL mit zarten hellblauen Außenzonen, auf Quarz, historischer Fund von der Grube Vater Abraham, Lauta bei Marienberg, Erzgebirge, Sachsen, Deutschland. Stufengröße 10,5 x...

Sammlung: Schluchti
Copyright: Schluchti
Beitrag: Schluchti 2017-10-03
Mehr   MF 
Proustit
Aufrufe (Bild: 1170698869): 11385, Wertung: 9.5
Proustit

Proustit, Zwillingskristall von 1,5 cm Länge, Fundjahr 1948
Fundort: 2. Sohle, Gang "Amandus Flacher", Grube Abraham, Marienberg, Erzgebirge, Sachsen.

Sammlung: Hans-Günther Penndorf
Copyright: Jörg Wittig
Beitrag: Schluchti 2007-02-05
Mehr   MF 
Fluorit
Aufrufe (Bild: 1360084691): 1198, Wertung: 7.4
Fluorit

Gelbe Fluorithexaeder auf Matrix aus der Grube Vater Abraham bei Marienberg, Erzgebirge, BRD. Stufenbreite 6 cm.

Sammlung: Tobi
Copyright: Tobi
Beitrag: Tobi 2013-02-05
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Flach, S. (1984). Die Silbergrube 'Vater Abraham' bei Marienberg / Erzgebirge. Magma, Jg.1984, Nr.1, S.12-20.
  • Nasdala, L. & Ullrich, B. (1992). Minerale im rasterelektronenmikroskopischen Bild / Teil 10: Beobachtungen an Eisenmineralen von der Grube Vater Abraham. Marienberg und Zusammenfassung. Fundgrube, Jg.1992, Bd.4, S.146.
  • Witzke, T. (1993). Neufunde aus Sachsen. Lapis, Jg.18, Nr.12, S.15.
  • Schnorrer, G. (1994). Kaatialait von Lauta bei Marienberg / Sachsen. Lapis, Jg.19, Nr.5, S.35.
  • Riedel, L. (2000): Die Geschichte des Bergbaus von „Vater Abraham“ und „Drei Weiber“ im Marienberger Revier von Carl Amandus Kühn aus dem Jahre 1810,- Schriftenreihe: Akten und Berichte vom sächsischen Bergbau, Jens Kugler Verlag, Kleinvoigtsberg, Heft 28.
  • Wittern, A. (2001). Mineralfundorte in Deutschland, S.154-155.
  • Gröbner, J. & Kolitsch, U. (2006). Neufunde aus dem Erzgebirge (II). Min.-Welt, Jg.17, Nr.3, S.22-27.

Einordnung