'._('einklappen').'
 

Oelsnitz-Erzgebirge

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Erzgebirgskreis / Oelsnitz im Erzgebirge

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Schürfe, Schächte, Bergwerke, Halden (aufgelassen).

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (aufgelassen/alt)

Geo­lo­gie

Karbon: Steinkohle.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Oelsnitz/Ergebirge



Oelsnitz/Ergebirge

WGS 84: 
Lat.: 50,7254764° N, 
Long: 12,6992796° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 43' 31,715" N,
   Long: 12° 41' 57,407" E
Gauß-Krüger: 
R: 4549481,
 H: 5621337
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=9225
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Oelsnitz im Erzgebirge, Erzgebirgskreis, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

Deutschlandschacht I und II - Modell
Aufrufe (Bild: 1515187337): 599
Deutschlandschacht I und II - Modell

Ein Modell des Deutschlandschachtes I und II in Oelsnitz, Erzgebirge. Das Modell von ca 1,5m x 1,5m wurde auf der Mineralien Hamburg 2015 ausgestellt.

Copyright: aca
Beitrag: aca 2018-01-05
Vereinsglückschacht bei Oelsnitz im Erzgebirge
Aufrufe (Bild: 1504193677): 825
Vereinsglückschacht bei Oelsnitz im Erzgebirge

Blick vom Friedhofsberg, links Viadukt der Bahnstrecke St.Egidien-Stollberg (um 1927), handelsübliche Postkarte vom Verlag Schocken KG(Zwickau), gelaufen am 24.5.1930

Sammlung: Haubi
Copyright: Archiv: Haubenreißer
Beitrag: Haubi 2017-08-31

Ausführliche Beschreibung

In der sog. "Struth", entdeckte ein Forstbeamter 1831 die erste Steinkohle an einer Stelle, wo ein Kohleflöz ausstrich. 1844 wurde aus einer Tiefe von 10 m die erste abbauwürdige Kohle gefördert. Die Mächtigkeit des Flözes betrug 1,7 m. Danach entstanden drumherum mehrere kleine Schächte, die von Bauern betrieben wurden. Einige finanzstarke Kaufleute kauften den Bauern die Grundstücke (Abbaurechte) ab und gründeten Gesellschaften und Gewerken. Im Lugau-Oelsnitzer Revier wurden 14 abbauwürdige Flöze zwischen 1 und 3 m erkundet. Durch Überlagerungen kam es sogar bis auf 20 m Steinkohle. Insgesamt wurden in diesem Revier 142 Mio. t Steinkohle gefördert.

Bergbaulehrpfad sternförmig vom Bergbaumuseum ins Oelsnitzer Steinkohlerevier.

Mineralien (Anzahl: 27)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBaCCaClCuFeHKMgNOPbSSiZn
Cadwaladeritr
Witzke, T. (2021). Neubestimmungen von Fundstellen in Sachsen: Metaschoepit, Ondrusit, Plumboagardit, Stilpnomelan, Rabbittit, Cadwaladerit, Novograblenovit und weitere. Aufschluss, Jg.72, H.4, S.212-23.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oelsnitz im Erzgebirge/Deutschlandschacht)
1M
'Lesukit'r
Das als Lesukit bisher geführte Mineral ist diskreditiert und wird als Cadwaladerit geführt.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oelsnitz im Erzgebirge/Deutschlandschacht)
1 BM
Novograblenovitr
Witzke, T. (2021). Neubestimmungen von Fundstellen in Sachsen: Metaschoepit, Ondrusit, Plumboagardit, Stilpnomelan, Rabbittit, Cadwaladerit, Novograblenovit und weitere. Aufschluss, Jg.72, H.4, S.212-23.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oelsnitz im Erzgebirge/Deutschlandschacht)
1M
'Redikortsevit'r
Das als Redikortsevit bisher geführte Mineral ist als Novograblenovit zu bezeichnen.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oelsnitz im Erzgebirge/Deutschlandschacht)
1M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 15. Sep 2021 - 23:15:20

Gesteine (Anzahl: 7)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 15. Sep 2021 - 23:15:20

Fossilien (Anzahl: 27)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 15. Sep 2021 - 23:15:20

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 15. Sep 2021 - 23:15:21

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Wünsche, M. (1968). Haldenbegrünung des Steinkohlenreviers Zwickau-Lugau-Oelsnitz. Fundgrube, Bd.3/4, S.78.
  • Stadt Oelsnitz (2006). Auf den Spuren des Bergbaus durch Oelsnitz/ Erzgebirge. 1.Aufl.
  • LA Umwelt, Landwirtsch., Geologie. Geologie und Bergbaufolgen im Steinkohlerevier Lugau / Oelsnitz. 2010. 177 S.

Weblinks:


Einordnung