'._('einklappen').'
 

Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen / Erzgebirgskreis / Schwarzenberger Kuppel / Antonsthal / Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Auf der Staatsstraße S 272 von Schwarzenberg nach Johanngeorgenstadt kommt man durch Antonsthal. In Antonsthal biegt man rechts ab in Richtung Silberwäsche (Museum mit Gaststätte), an der Silberwäsche vorbei bis zu einer links abbiegenden Haarnadelkurve. Hier kann man das Auto direkt auf der Halde abstellen.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Halden

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

keine

Letz­ter Be­such

07/2010

GPS-Ko­or­di­na­ten

Halde Unverhofft Glück an der Achte



Halde Unverhofft Glück an der Achte

WGS 84: 
Lat.: 50,51277° N, 
Long: 12,745523° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 30' 45,972" N,
   Long: 12° 44' 43,883" E
Gauß-Krüger: 
R: 4552985,
 H: 5597708
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=8924
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (6 Bilder gesamt)

Halde
Aufrufe (Bild: 1304944996): 2150
Halde

Grube Unverhofft Glück an der Achte / Antonsthal / Schwarzenberg / Erzgebirge / Sachsen / Deutschland; 29 April 2011.

Sammlung: Leonardus
Copyright: Leonardus
Beitrag: Leonardus 2011-05-09
Silberwäsche Antonsthal
Aufrufe (Bild: 1224144662): 2681
Silberwäsche Antonsthal

Von Gr.Unverhofft Glück an der Achte. 1828 erbaut. Heute Schauanlage. 9/2008

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2008-10-16
Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube
Aufrufe (Bild: 1104006009): 2757
Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube

Derzeitiger Zustand des verbrochenen "Junger Adler"-Stollens

Copyright: geomueller
Beitrag: Mineralienatlas 2004-12-25

Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Hier handelt es sich um ein kleines Bergbaugebiet, in dem von 1597 bis 1952 Bergbau auf Eisen, Kupfer, Zink, Silber, Blei und Uran (SAG Wismut) betrieben wurde. Viele Stollen (meist verbrochen oder verfüllt), kleine meist verwachsene Halden, Tagesschächte, Schürfe, Bingen und Röschen zeugen von dem regen Bergbau in diesem Gebiet.


Fundstelle

Für Mineraliensammler ist nur die Halde oberhalb des Huthauses (Parkplatz) interessant. Auf der Halde wurden die Materialien aller in der Nähe liegender Stollen und Schächte (siehe Bild) zusammengefahren. Daraus ergibt sich auch, dass hier Materialien aus verschiedenen Lagerstättenteilen liegen. Man findet sowohl typische Skarnerze, als auch Erze aus hydrothermalen Gängen.

Diese Halde liegt direkt an einem Bach und wird bei starker Wasserführung immer mal frisch angeschnitten. Beim schweren Hochwasser von 2002 wurde die Halde stark in Mitleidenschaft gezogen und bot für Sammler reichlich Fundmöglichkeiten. Mittlerweile ist die Halde wieder saniert worden, aber es bieten sich immer noch gute Funde. Die Halde ist insbesondere bekannt für ihre Funde an Helvin!

Mineralien (Anzahl: 22)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBeCCaClCuFFeHMgMnOPPbSSiYZn
Calciti
auch als ´Schieferspat´
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)
r
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)
M
Fluoritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)
M
Galenitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)
M
Helvinr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)
BM
Hydrozinkitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)
BM
Pyritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)
BM
Quarzr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)
M
Sphaleritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)
M
'Wollastonit'r
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 15. Jun 2019 - 17:11:14

Mineralbilder (20 Bilder gesamt)

Pyromorphit xx
Aufrufe (Bild: 1274121465): 1032
Pyromorphit xx

Unverhofft Glück an der Achte, Antonsthal, Erzgebirge, Sachsen, Deutschland, Bildbreite ca. 2cm

Sammlung: Graul
Copyright: Graul
Beitrag: Graul 2010-05-17
Helvin
Aufrufe (Bild: 1516274833): 543
Helvin

Unverhofft Glück an der Achte, Antonsthal, Schwarzenberger Kuppel, Sachsen, Stufengröße 2,5 cm

Sammlung: Sebastian
Copyright: Sebastian
Beitrag: Sebastian 2018-01-18
Pyromorphit xx
Aufrufe (Bild: 1274121427): 697
Pyromorphit xx

Unverhofft Glück an der Achte, Antonsthal, Erzgebirge, Sachsen, Deutschland, Bildbreite ca. 1cm

Sammlung: Graul
Copyright: Graul
Beitrag: Graul 2010-05-17

Gesteine (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 15. Jun 2019 - 17:11:14

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 15. Jun 2019 - 17:11:14

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Kolitsch, U. (1997). Das Ca-Analogon von Petersit und einige weitere Neufunde aus dem sächsisch-böhmischen Erzgebirge und dem Vogtland. Min.-Welt, Jg.8, Nr.4, S.17-20.
  • Wittern, A. (2001): Mineralfundorte in Deutschland. Schweizerbart (Stuttgart), S.166.
  • Tröger, S. (2006). "Unverhofft Glück": Helvin-Neufund bei Antonsthal im sächsischen Erzgebirge. Lapis, Jg.31, Nr.2, S.38-39.

Quellenangaben:

  • Verfasser: geomueller
  • Das Bild des Huthauses wurde mit freundlicher Genehmigung von Herrn Daniel Büschel veröffentlicht.

Einordnung