'._('einklappen').'
 

Grube Gelbe Birke

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen / Erzgebirgskreis / Schwarzenberger Kuppel / Grube Gelbe Birke

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Stollen und Halden

Fund­s­tel­len­typ

Halden

Geo­lo­gie

Bis 2m mächtiges Skarnlager in der Kontaktzone des Schwarzenberger Granites. Ursprüngliche Marmorlager durch Kontaktmetasomatose weitgehend in erzführenden Kalksilikatfels (Skarn) umgewandelt. Lokal schlottenartige z. T. mit Mangan-Eisenmulm gefüllte Hohlräume im Marmor, vereinzelt auch Drusenräume mit Fluorit, Quarz, Kalzit und Baryt. Aszendente Nakrit- und Scheelitbildung.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

prinzipiell keine

Letz­ter Be­such

09/2014

GPS-Ko­or­di­na­ten

Grube Gelbe Birke



Grube Gelbe Birke

WGS 84: 
Lat.: 50,551628° N, 
Long: 12,813605° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 33' 5,861" N,
   Long: 12° 48' 48,978" E
Gauß-Krüger: 
R: 4557766,
 H: 5602081
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=3377
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (8 Bilder gesamt)

Halde der ehem. Grube "Gelbe Birke" bei Schwarzenberg im Erzgebirge
Aufrufe (Bild: 1563562422): 132
Halde der ehem. Grube "Gelbe Birke" bei Schwarzenberg im Erzgebirge

Halde der ehem. Grube "Gelbe Birke" bei Schwarzenberg im Erzgebirge, gescanntes Diapositiv, Aufnahme am 17. 5. 1986.

Sammlung: Archiv Jörg N.
Copyright: nwsachse
Beitrag: nwsachse 2019-07-19
Halde Gelbe Birke
Aufrufe (Bild: 1247412711): 3709
Halde Gelbe Birke

Halde der Grube Gelbe Birke bei Schwarzenberg/Erzgebirge mit dem Feld des ehemaligen Pochwerksgebäude. 07/2009.

Copyright: thdun5
Beitrag: thdun5 2009-07-12
Halde Kalkschacht
Aufrufe (Bild: 1223561500): 3689
Halde Kalkschacht

Gelbe Birke. Schwarzenberg, Erzgebirge, Sachsen. 9/2008

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2008-10-09

Mineralien (Anzahl: 84)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBBaBeBiCCaCdClCoCuFFeHKMgMnMoNaNiOPPbSSiSnTiUVWZn
Akanthitr
Slg. Berggeist, Analyse vom 06.03.2018 Dr. Wilfried Bär, Bad Elster
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
M
Aktinolithr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Aurichalcitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Brochantitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Descloizitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Epistilbit ?i
Vorkommen ist sehr fraglich, wahrscheinlich beruht die Nennung auf der Beschreibung von Epidesmin, für den Gr. Gelbe Birke die Typlokalität darstellt (Rosicky, V. und Thugutt, S.J. (1913)). Epidesmin erwies sich später als identisch mit Stilbit-Ca oder Stellerit, oder auch als Verwachsung von Stilbit-Ca und Stellerit. Epidesmin in diesem Zusammenhang ist nicht identisch mit Epistilbit.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
M
Fluoritr
aus Mitteilung der BA Freiberg von Dr. Paul Berberich 1914, Grundlage war der Bericht von Ernst Julius Fröbe (Bergverwalter) an die BA Freiberg davor liegt der Sammlung Uhlmann als Manuskript vor (aus Fröbe-Nachlass), die Schaustufedruse fand man 1898 in "Zimmergröße" vor
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Galenitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Greenockitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Linaritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Nakritr
aus Mitteilung der BA Freiberg von Dr. Paul Berberich 1914, Grundlage war ein Bericht von Ernst Julius Fröbe (Bergverwalter) an die BA Freiberg davor, liegt der Sammlung Uhlmann als Manuskript vor (aus Fröbe-Nachlass)
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Namuwitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
M
Pyromorphitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Scheelitr
aus Mitteilung der BA Freiberg von Dr. Paul Berberich 1914, Grundlage war der Bericht von Ernst Julius Fröbe (Bergverwalter) an die BA Freiberg davor liegt der Sammlung Uhlmann als Manuskript vor (aus Fröbe-Nachlass) Entdecker des Scheelit war 1909 demnach Curt Fröbe (Sohn des Bergdirektor)
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Serpieritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
M
Sphaleritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Stelleritr
Passaglia, E et al: The crystal chemistry of stilbites and stellerites. Bulletin de Mineralogie 101 (1978) 368-375.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
M
Stilbit-Car
Pabst, A.: The relation of stellerite and epidesmine to stilbite. Mineralogical Magazine 25 (1939) S.271-276.

Passaglia, E et al: The crystal chemistry of stilbites and stellerites. Bulletin de Mineralogie 101 (1978) S.368-375.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
'Stilbit-Serie'r
Epidesmin entdeckte 1913 der Bergverwalter Ernst Julius Fröbe, Prof. Beck BA Freiberg wollte das Mineral ihm zu Ehren Fröbit nennen, aber Fröbe lehnte dies ab
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
Vanadinitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
BM
'Wad'r
aus Mitteilung der BA Freiberg von Dr. Paul Berberich 1914, Grundlage war der Bericht von Ernst Julius Fröbe (Bergverwalter) an die BA Freiberg davor liegt der Sammlung Uhlmann als Manuskript vor (aus Fröbe-Nachlass), "...die parallelen Risse sind dann mit einem mulmigen Manganoxid ausgefüllt.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 21. Aug 2019 - 14:40:18

Mineralbilder (84 Bilder gesamt)

Pyromorphit xx
Aufrufe (Bild: 1203711062): 1219
Pyromorphit xx

Bildbreite 1,5cm, Grube Gelbe Birke bei Schwarzenberg/Erzgebirge

Sammlung: Graul
Copyright: Graul
Beitrag: Graul 2008-02-22
Mehr   MF 
Wulfenit xx
Aufrufe (Bild: 1203711695): 1347
Wulfenit xx

mit Pyromorphit, Bildbreite 1cm, Grube Gelbe Birke bei Schwarzenberg/Erzgebirge

Sammlung: Graul
Copyright: Graul
Beitrag: Graul 2008-02-22
Mehr   MF 
Scheelit xx
Aufrufe (Bild: 1228689767): 714
Scheelit xx

Grube Gelbe Birke bei Schwarzenberg/Erzgebirge

Sammlung: Graul
Copyright: Graul
Beitrag: Graul 2008-12-07
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 6)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 21. Aug 2019 - 14:40:18

Fossilien (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 21. Aug 2019 - 14:40:18

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 17. Aug 2019 - 15:48:44

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Kirsch, H. (1956): Die metasomatische Skarn-Zinklagerstätte von "Gelbe Birke Fundgrube" bei Schwarzenberg im Erzgebirge. N.Jb.Min., Abh. 86. Stuttgart.
  • Hupfer, E. (1980). Über das Vorkommen von Linarit und anderen Mineralen im Buntmetall-Pyroxenskarn der "Gelbe Birke" bei Schwarzenberg. Fundgrube, Jg.1980, Bd.3, S.94.
  • Hochleitner, R. (1990). Neufunde aus dem Erzgebirge / Sachsen (Gelbe Birke). Lapis, Jg.15, Nr.10, S.33.
  • Hofmann, F. (1990). Über die Mineralien der 'Gelben Birke Fundgrube' bei Schwarzenberg im Erzgebirge. Min.-Welt, Jg.1, Nr.2, S.23-26. ('Pyroxen', Calcit, Epidot, Scheelit, Fluorit, Stilbit, Granat, Greenockit, Hemimorphit, Aurichalcit, Cerussit, Wulfenit, Pyromorphit, Descloizit, Langit)
  • Witzke, T. (1990). Nachtrag zu den Mineralien der 'Gelben Birke Fundgrube' bei Schwarzenberg / Erzgebirge. Min.-Welt, Jg.1, Nr.3, S.4. (Anglesit, Brochantit, Chabasit, Cuprit, Gips, Linarit, Langit, Malachit, Schwefel, Serpierit, Vanadinit, Wulfenit).
  • Gruner, H. (1991). Gelbe Birke Fundgrube. Min.-Welt, Jg.2, Nr.2, S.48. (Helvin)
  • Schlegel, P. (1991). Die Mineralien der Grube 'Gelbe Birke' bei Schwarzenberg in Sachsen. Lapis, Jg.16, Nr.6, S.13-20. (Cuprit, Cerussit, Malachit, Aurichalcit, Anglesit, Brochantit, Linarit, Gips, Langit, Serpierit, Wulfenit, Descloizit, Pyromorphit, Mimetesit, Vanadinit, Hemimorphit, Fluorit, Calcit, Quarz, Scheelit F, Grossular, Andradit, Epidot, Klinozoisit, 'Pyroxen' Hedenbergit Diopsid, Hornblende Aktinolith Ferroaktinolith, Stilbit, Helvin, Schwefel, Greenockit).
  • Witzke, T. (1993). Neufunde aus Sachsen (Gelbe Birke). Lapis, Jg.18, Nr.12, S.15. (Namuwit, Schulenbergit, Woodwardit, Posnjakit).
  • Witzke, T. (1993). Neues von sächsischen Fundstellen. Min.-Welt, Jg.4, Nr.2, S.11. (Schulenbergit, Namuwit, Woodwardit).
  • Witzke, T. (1994). Brianyoungit aus Sachsen und Thüringen (Gelbe Birke, Schwarzenberg). Lapis, Jg.19, Nr.5, S.28.
  • Martin, M. (1994). Neufunde aus Sachsen (III) (Bertrandit aus der 'Gelben Birke' bei Schwarzenberg). Lapis, Jg.19, Nr.12, S.43. (Bertrandit, Quarz, Stilbit, Orthoklas, Fluorit).
  • Witzke, T. (1999). Hydrowoodwardite, a new mineral of the hydrotalcite group from Königswalde near Annaberg, Saxony/Germany and other localities. N. Jb. Miner. Mh., 1999, H.2, S.75-86.
  • HOTH, K., N. KRUTSKÝ, W. SCHILKA und F. SCHELLENBERG. Bergbau in Sachsen, Bd.16, Marmore im Erzgebirge. Bergbaumonografie. LA Umwelt, Landw., Geol., Oberbergamt Freiberg 2010. S.141-43.
  • Gerstenberg, A., H. Zienau-Uhlmann (2016). Historische Mineralienetiketten und ihre Sammler. Bergdirektor Ernst J. Fröbe. Lapis, Jg.41., H.11, S.16-22.
  • Martin, O. (2016). Stufenbergbau in Schwarzenberg/ Sachsen: Fluorit und Scheelit aus der "Gelben Birke", Fürstenberg. Lapis, Jg.41, H.11, S.23-29.

Einordnung