'._('einklappen').'
 

Komplexlagerstätten Tellerhäuser und Hämmerlein

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Erzgebirgskreis / Schwarzenberger Kuppel / Pöhla / Stolln Pöhla

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

aufgelassener Grubenbetrieb, ehem. Erzbergbau. z.T. Besucherbergwerk (Lagerstätte Hämmerlein).

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (Besucher)

Geo­lo­gie

Komplexe, im Wesentlichen schichtgebundene Vererzung des Skarntyps, die teilweise durch eine hydrothermale Uran-Gangvererzung überlagert wird.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Stolln Pöhla



Stolln Pöhla

WGS 84: 
Lat.: 50,494142° N, 
Long: 12,819454° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 29' 38,911" N,
   Long: 12° 49' 10,034" E
Gauß-Krüger: 
R: 4558251,
 H: 5595691
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=3394
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Stolln Pöhla, Pöhla, Schwarzenberger Kuppel, Erzgebirgskreis, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (17 Bilder gesamt)

begrünte Halde Luchsbachtal 9.9.2011
Aufrufe (Bild: 1316000543): 2930
begrünte Halde Luchsbachtal 9.9.2011

begrünte Halde im Luchsbachtal, statt Mineraliensammler sind nun Schafe auf dem Gelände; 9/2011

Copyright: Uwe E
Beitrag: Uwe E 2011-09-14
Sammler auf dem Unteren Parkplatz
Aufrufe (Bild: 1307547532): 3069
Sammler auf dem Unteren Parkplatz

Halden. Luchsbachtal, Pöhla, Schwarzenberg, Erzgebirge, Sachsen. 5.92.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2011-06-08
Halden und Hauptgebäudekomplex
Aufrufe (Bild: 1307547287): 2537
Halden und Hauptgebäudekomplex

Luchsbachtal, Pöhla, Schwarzenberg, Erzgebirge, Sachsen. 5.92.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2011-06-08

Ausführliche Beschreibung

Der im Oktober 1967 im Luchsbachtal, in einer Höhe von 585 m HN, angeschlagene Stolln Pöhla (auch als Tellerhäuser-Stollen bezeichnet) erschloss die Teillagerstätten Hämmerlein (Skarnlager "Hämmerlein") und Tellerhäuser (Skarnlager "Breitenbrunn" und "Dreiberg") des Erzfeldes Pöhla - Tellerhäuser. Die Auffahrung, die im September 1970 eine Gesamtlänge von 7845,8 m erreichte, durchörterte nach ca. 3000 m das Skarnlager "Hämmerlein". Bergmännische Erkundungsarbeiten auf Uran konnten hier 1968-1971 nur unbedeutende Uranerzressourcen nachweisen. 1969 wurde mit der Auffahrung des Querschlags 2 in der Lagerstätte Hämmerlein eine reiche Zinnvererzung innerhalb des Skarnlagers angetroffen. Zur Erprobung eines Abbausystems und Gewinnung größerer Erzmengen für Aufbereitungs-und Verhüttungsversuche sind zwischen 1975 und 1979 in der Teillagerstätte Hämmerlein Versuchsarbeiten auf drei Experimentalabbaublöcken durchgeführt worden. Zwei dieser Blöcke waren in den Skarnen des Hämmerlein-Lagers angelegt, ein Block in den vererzten Glimmerschiefern in seinem Liegenden. Es wurden folgende Erzmengen gewonnen: 49100 t Skarnerz mit 0,31 %, also 154,2 t Zinn; 15900 t Schiefererz mit 0,34 %, also 54,1 t Zinn
Die Erkundungsarbeiten in der Teillagerstätte Tellerhäuser waren ab 1972 auf Uran (hydrothermale Gänge) und Zinn (Skarne) ausgerichtet. 1983 wurde die Teillagerstätte Tellerhäuser in die planmäßige Uranerzgewinnung einbezogen. Der Abbau endete 1991, nach der Gewinnung von 1203,6 t Uran. Die bisher berechneten Gesamtvorräte betragen allerdings ca. 6554 t, so dass der größte Teil der Vorräte noch in der Lagerstätte verblieben ist.
Von 1983 bis 1987 ist in im Dreiberg-Lager Magnetiterz abgebaut worden. Insgesamt wurden 31344 t Magnetiterz gewonnen. 28100 t davon sind als Schwerbeton-Zuschlagstoff für den Reaktorbau in den Kernkraftwerken Lubmin/Greifswald und Stendal geliefert worden. Der Rest verblieb auf der Luchsbachhalde in Pöhla.
Für die schichtgebundenen Erzlager wurden bisher beträchtliche Vorräte an Zinn (ca. 148000 t), Zink (ca. 91388 t) und Magnetit (ca. 2831000 t) berechnet. Weiterhin gibt es Potential für Begleitrohstoffe, wie z.B. Silber, Cadmium und Indium.
(Darstellung nach Schuppan u. Hiller 2012)

Die Halden sind nun (2009) schon seit Jahren rekultiviert, d.h. teilweise abgetragen, umgelagert und überdeckt.

Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla e.V Luchsbachtal:

08352 Pöhla Tel: 03774 81078, 03774 81079. Fax: 03774 81078. E-Mail: info@zinnkammern.de, www.zinnkammern.de.

Nach einer 3 km langen untertägigen Zugfahrt im Stollen der Grube Pöhla beginnt für den Besucher eine Führung durch die Arbeitswelt des Bergmanns. Neben dem Abbau von Uran in bestimmten Feldesteilen wurden Erkundungsarbeiten auf Magnetit, Wolfram und Zinn durchgeführt. Nicht nur die Uranabbaublöcke mit den Überhauen und Teilsohlenstrecken, sondern auch die 12 m hohen und 45 m langen Zinnkammern sind Zeitzeugen des Abbaue dieser Erze in einer Skarnlagerstätte. Technik und Technologie werden von erfahrenen Bergführern vor Ort sachkundig erläutert. Mitarbeiter der WISMUT GmbH sowie des Bergbautraditionsvereines Wismut stehen Ihnen zur Beantwortung aller Fragen zur Verfügung.

Führungen: täglich 10.00 Uhr und 14.00 Uhr, Dauer:3 Stunden, Mindestteilnehmerzahl:10 Personen.

Mineralien (Anzahl: 128)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBBaBiCCaCdCeClCoCuFFeHKMgMnNaNiOPPbSSbSeSiSnTiUWYZn
Akanthitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Argentopyritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Arsenr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Barytr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Bismuthinitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Calcitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Chalkopyritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Dolomitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Erythrinr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Fluoritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Greenockitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Hämatitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Johannitr
Slg. thdun5, EDX analysiertes Material
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Ludwigitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Magnetitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Markasitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Muskovitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Pharmakolithr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Proustitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Pyrargyritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Quarzr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Silberr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Sphaleritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
Sternbergitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Szaibélyitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
BM
'Wollastonit'r
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Xanthokonr
Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 04. Jun 2020 - 10:50:29

Mineralbilder (64 Bilder gesamt)

Polybasit
Aufrufe (Bild: 1517324478): 953
Polybasit

Stolln Pöhla; Bildbreite 2 mm

Sammlung: Ulrich Hansper
Copyright: Ulrich Hansper
Beitrag: Ulrich Hansper 2018-01-30
Mehr   MF 
Baryt
Aufrufe (Bild: 1348819300): 4581, Wertung: 8.82
Baryt

Fundort: Pöhla Tellerhäuser-Stolln, Sachsen, Deutschland; Größe: 4 x 2 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2012-09-28
Mehr   MF 
ged. Silber
Aufrufe (Bild: 1333389836): 1038
ged. Silber

in Arsen, Ag-"Feder" 4,5 cm, Pöhla, Erzgebirge, Sachsen

Sammlung: geomueller
Copyright: geomueller
Beitrag: geomueller 2012-04-02
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 04. Jun 2020 - 10:50:29

Gesteinsbilder (4 Bilder gesamt)

Skarn mit Cassiterit
Aufrufe (Bild: 1311079407): 6785
Skarn mit Cassiterit

Luchsbachtal, Pöhla, Erzgebirge, Sachsen;
9x8cm.

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2011-07-19
Mehr   MGF 
Kassiterit - Reicherz
Aufrufe (Bild: 1310241279): 2363
Kassiterit - Reicherz

Aus den Zinnkammern. Skarn. Luchsbachtal, Pöhla, Erzgebirge, Sachsen. 5x6cm.

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2011-07-09
Mehr   MGF 
Sphaleritgang
Aufrufe (Bild: 1441635179): 1416
Sphaleritgang

untertägiger Sphaleritgang (etwa 15 cm mächtig) mit Störungszone im Skarnlager Hämmerlein, Stolln Pöhla, Schwarzenberger Kuppel, Erzgebirge, Sachsen, Deutschland; Bild 09/2014

Copyright: thdun5
Beitrag: thdun5 2015-09-07
Mehr   MGF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 30. May 2020 - 22:09:54

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Büder, W., Hiller, A. & Schuppan, W. (1991). Ein ungewöhnlicher Silberfund in der Lagerstätte Tellerhäuser bei Pöhla, Erzgebirge. Min.-Welt, Jg.2, Nr.5, S.34-36.
  • Zimmermann, G. (1991). Lapis Aktuell: Silberfunde in Pöhla. Lapis, Jg.16, Nr.9, S.5.
  • Haake, R. & Hofmann, F. (1991). Die Mineralien der Skarn-Lagerstätte von Pöhla im Erzgebirge. Min.-Welt, Jg.2, Nr.3, S.26-41.
  • Hirschmann, G. (1991). Noch mehr Mineralien aus Pöhla ! (1). Min.-Welt, Jg.2, Nr.6, S.6.
  • Vollstädt, H. & Weiß, S. (1991): Mineralfundstellen Sächsisches Erzgebirge. Weise Verlag, München, S.42-45.
  • Andrehs, G. (1991). Noch mehr Mineralien aus Pöhla ! (2). Min.-Welt, Jg.2, Nr.6, S.6.
  • Frenzel, M. (1992). Das neueröffnete Besucherbergwerk in Pöhla/Westerzgebirge. Fundgrube, Bd.4, S.158.
  • Witzke, T. (1994). Brianyoungit aus Sachsen und Thüringen. Lapis, Jg.19, Nr.5, S.28.
  • Martin, M. (1994). Neufunde aus Sachsen (III)(Datolith und Djurleit aus Pöhla / Erzgebirge). Lapis, Jg.19, Nr.12, S.43.
  • Witzke, T. (1996). Neufunde aus Sachsen (V). Lapis, Jg.21, Nr.6, S. 40.
  • Neuwald, H.K. (1997). Opal aus Pöhla. Fundgrube, Bd.1/2, S.24.
  • Autorenkollektiv (1999): (CD-ROM) Chronik der Wismut. Herausgeber: Wismut GmbH, Abt. Öffentlichkeitsarbeit; Chemnitz
  • Leonhardt, D., et al. (1999): Erläuterungen zu Blatt 5543 Oberwiesenthal. 3., neu bearbeitete Auflage, 111 S., mit 29 Abb., 8 Tabellen; Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie; Freiberg
  • Gloger, A. (2006). Lapis aktuell: Retten Sie das Schaubergwerk Pöhla/Sachsen! Lapis, Jg.31, Nr.7, S.5.
  • Gröbner, J. & Kolitsch, U. (2006). Neufunde aus dem Erzgebirge (II). Min.-Welt, Jg.17, Nr.3, S.22-27.
  • Schuppan, W.; Hiller, A. (2012): Die Komplexlagerstätten Tellerhäuser und Hämmerlein. Monographie Bergbau in Sachsen. Band 17, LA Umwelt und Geologie, Oberbergamt, Freistaat Sachsen.

Weblinks:


Bearbeiter

Einordnung