'._('einklappen').'
 

David-Schacht

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen / Mittelsachsen, Landkreis / Freiberg, Revier / Freiberg / Grube Himmelfahrt / David-Schacht

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Schacht, Stollen, Halden (aufgelassen). Halden aus der letzten Förderperiode enthalten Erze des gesamten Freiberger Reviers, da der David-Schacht Endpunkt aller Erzströme war.

Geo­lo­gie

Pb-Zn-Erze.

Letz­ter Be­such

07/2010

GPS-Ko­or­di­na­ten

David Schacht



David Schacht

WGS 84: 
Lat.: 50,922681° N, 
Long: 13,36474° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 55' 21,652" N,
   Long: 13° 21' 53,064" E
Gauß-Krüger: 
R: 4596063,
 H: 5643930
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=1455
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

David-Schacht, Grube Himmelfahrt, Freiberg, Freiberg, Mittelsachsen, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (22 Bilder gesamt)

Hauer am Schrapperhaspel
Aufrufe (Bild: 1565184791): 110
Hauer am Schrapperhaspel

Otto Stehender, 14.Sohle. David-Schacht, Freiberg, Sachsen. Vor 1969.

Sammlung: Archiv Doc Diether
Copyright: Archiv Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2019-08-07
Vorbereitung zum Schrappen
Aufrufe (Bild: 1565184618): 110
Vorbereitung zum Schrappen

14.Sohle, Otto Stehender. David-Schacht, Freiberg, Sachsen. Vor 1969.

Sammlung: Archiv Doc Diether
Copyright: Archiv Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2019-08-07
Füllort Leerseite
Aufrufe (Bild: 1565184486): 111
Füllort Leerseite

13.Sohle, David-Schacht, Freiberg, Sachsen. Vor 1969.

Sammlung: Archiv Doc Diether
Copyright: Archiv Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2019-08-07

Ausführliche Beschreibung

Der Davidschacht war der 2. Hauptschacht der Himmelfahrt Fgr. im 19. Jhd. Der Schacht wurde 1835 abgeteuft, 1837 mit einem Kehrrad ausgerüstet, das die 1. aus Eisen gefertigten Förder-Drahtseile erhielt. 1837 bis 47 baute man 2 Rad-Kunstgezeuge mit Druckpumpen ein. 1841 bis 43 kam ein Pochwerk mit 9 Stempeln hinzu. 1850-51 stellte man hier eine 30 PS-Dampffördermaschine auf und errichtete dafür neue Schachtgebäude. 1893 gab es eine neue Dampffördermaschine und ein eisernes Fördergerüst sowie Gestellförderung mit Seilfahrt. 1913 wurde letzteres stillgelegt und abgebrochen. 1889 wurden alle Aufbereitungsgebäude bzw. Wäschen von Himmelsfürst stillgelegt und die neue Zentralwäsche mit Walzwerk und Setzmaschinen S vom Davidschacht eröffnet.

Die neue Förderanlage von 1943 bestand aus einer elektrischen Fördermaschine mit Koepescheibe und 4-etagigen Fördergestellen sowie einer Trommelfördermaschine. Der Schacht erreichte 1942 eine Teufe von 736 m.

In der 4. Hauptperiode des Bergbaus wurde der Brand'er Himmelsfürst wieder erschlossen und die Pb-Zn-Erze mit LKW zum Davidschacht gebracht. Ende 1962 vollendete man in 600 m Tiefe den 10 km langen Förder-Querschlag vom Glückauf-Schacht in Langenau über die Lade des Bundes Schacht und den Zuger Constantinschacht zum Thurmhof- und Davidschacht bei Freiberg. Man transportierte das Erz untertage in Zügen von 35 Hunten mit Elektroloks zum Davidschacht zur Aufbereitung.

Mineralien (Anzahl: 13)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAsBaCaCuFFeHOPbSSbSiZn
Arsenopyritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/David-Schacht)
BM
Barytr
mehrere Belege von der Halde; Furrasa
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/David-Schacht)
M
Elyiti
Elyit wurde in Schlacken gefunden, welche auf der Halde des Davidschachtes lagen. Das Mineral gehört damit nicht zum eigentlichen Mineralbestand!
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/David-Schacht)
M
Fluoritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/David-Schacht)
BM
Galenitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/David-Schacht)
BM
Gipsi
Gips wurde in Schlacken gefunden, welche auf der Halde des Davidschachtes lagen. Das Mineral gehört damit nicht zum eigentlichen Mineralbestand!
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/David-Schacht)
r
Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/David-Schacht)
BM
Kaňkitr
Sammlungsbeleg von der Halde; Furrasa
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/David-Schacht)
BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 30. Nov 2019 - 20:28:55

Mineralbilder (11 Bilder gesamt)

Galenit
Aufrufe (Bild: 1159131673): 1943, Wertung: 9
Galenit

Abmessungen 12x9x6 cm; Deutschland, Sachsen, Erzgebirge, Freiberg, Grube Himmelfahrt, David-Schacht

Sammlung: loparit
Copyright: loparit
Beitrag: loparit 2006-09-24
Mehr   MF 
Pyrrhotin mit Pyrit
Aufrufe (Bild: 1240147780): 1749
Pyrrhotin mit Pyrit

Davidschacht, Himmelfahrt Fdgr, Revier Freiberg, Freiberg, Sachsen, Deutschland,; Größe:xx 4mm

Sammlung: ex Andreas Gerstenberg (raritätenjäger)
Copyright: Walpurgin
Beitrag: Walpurgin 2009-04-19
Mehr   MF 
Stephanit
Aufrufe (Bild: 1242762983): 3436
Stephanit

Stephanit-Kristalle bis 2,6 cm Größe mit Pyrit und Quarz auf Braunspat
Maße der Stufe: 5,5 x 3 x 2,5 cm
Fundort: 14. Gezeugstrecke, Otto Stehender, Davidschacht, Freiberg, Erzgebirge

Sammlung: Hans-Günther Penndorf
Copyright: Schluchti
Beitrag: Schluchti 2009-05-19
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 30. Nov 2019 - 20:28:55

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 30. Nov 2019 - 20:28:55

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Wagenbreth, O., Wächtler, E. et al. (1986). Der Freiberger Bergbau. Technische Denkmale und Geschichte. VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, Leipzig.

Einordnung