'._('einklappen').'
 

Achatbruch

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen / Mittelsachsen, Landkreis / Freiberg, Revier / Freiberg / Halsbach / Achatbruch

GPS-Ko­or­di­na­ten

Achatbruch



Achatbruch

WGS 84: 
Lat.: 50,9308° N, 
Long: 13,3799° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 55' 50,88" N,
   Long: 13° 22' 47,64" E
Gauß-Krüger: 
R: 4597112,
 H: 5644853
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=545
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Achatbruch, Halsbach, Freiberg, Freiberg, Mittelsachsen, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Achat Lesesteinfundstelle
Aufrufe (Bild: 1429379140): 1847
Achat Lesesteinfundstelle

Lesesteinfundstelle beim Achatbruch Halsbach mit Sammler; 04/2015

Copyright: Furrasa
Beitrag: Furrasa 2015-04-18
Achat Lesesteinfundstelle
Aufrufe (Bild: 1429378763): 1794
Achat Lesesteinfundstelle

Lesesteinfundstelle auf einem Feld beim Achatbruch Halsbach, 04/2015

Copyright: Furrasa
Beitrag: Furrasa 2015-04-18
Schurfstelle der Quarzkristallfunde
Aufrufe (Bild: 1286833740): 3937
Schurfstelle der Quarzkristallfunde

im Sommer 2010, Die über der Bildmitte zu sehende Baumgruppe (auf einem Feld) markiert den teilweise verfüllten Tagschacht "Reicher Trost".

Copyright: Fritzi
Beitrag: Fritzi 2010-10-11

Ausführliche Beschreibung

Dieses Achatvorkommen östlich von Freiberg/S ist seit dem 17. Jahrhundert bekannt. Da es sehr viele Veröffentlichungen darüber gibt, möchte ich hier nur auf die derzeitige Fundsituation (April 2005) kurz eingehen. In den vergangenen Jahrzehnten und Jahrhunderten wurde das Vorkommen immer mal wieder in einer kleineren Grube abgebaut. So kannte ich es noch aus den 80er Jahren als gut beschürfte und aufgeschlossene Fundstelle. Heute kann man kaum noch die entsprechene Stelle im Waldgelände erkennen (s. Bild 1). Funde von kleinen Splittern sind aber immer mal wieder in winzigen Schurfen aufzulesen. Nur mit viel Glück (und bei entsprechender Zeit) können solche Funde wie im Bild 2/3 ohne größere Aufschürfungen dort heute noch gefunden werden. Die umliegenden Felder bieten in der entsprechenden Jahreszeit ebenfalls noch einige Achatlesefunde (Bsp. bei Kreuzermark und unmittelbar östlich des Wäldchens). Im Bach unterhalb der Fundstelle und auf den Feldern westlich davon sind ebenfalls Achat/Karnoelbrekzien und bei einer Halde mitten im Feld Baryt zu finden.

Mineralien (Anzahl: 8)

Mineralbilder (65 Bilder gesamt)

Achat, Korallenachat
Aufrufe (Bild: 1463306454): 1303
Achat, Korallenachat

Dieser Korallenachat aus Halsbach bei Freiberg in Sachsen hat eine Größe von etwa 10 cm.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-05-15
Mehr   MF 
Achat, Korallenachat
Aufrufe (Bild: 1463306512): 760
Achat, Korallenachat

Dieser Korallenachat aus Halsbach bei Freiberg in Sachsen hat eine Größe von etwa 12 cm. Um in der "Korallenlage" zu bleiben, musste der Stein gemuggelt werden.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-05-15
Mehr   MF 
Korallenachat
Aufrufe (Bild: 1360084273): 3975, Wertung: 9.5
Korallenachat

Aquarellzeichnung von Martin Haubenreißer eines; Korallenachat-Anschliffs von Halsbach bei Freiberg/Sachsen; Größe 22 x 16 cm

Sammlung: Martin Haubenreißer
Copyright: Martin Haubenreißer
Beitrag: Haubi 2013-02-05
Mehr   MLF 

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Stöhr, P. (1957). Das Achat-Vorkommen bei Freiberg-Halsbach/Sachsen. Der Aufschluss, Jg.8, Nr.12, S.259.
  • Beuge, P. (1966). Der "Korallenachat" von Halsbach bei Freiberg (Sachsen). Fundgrube, Bd.3/4, S.57.
  • Schynschetzki, H. (1991). Zehn interessante Fundstellen im Erzgebirge. Mineralien-Welt, Jg.2, Nr.5, S.37-39.
  • Beck, W. (1996). Der Korallenachat von Halsbach bei Freiberg / Sachsen. Lapis, Jg.21, Nr.6, S.45.
  • Götze, J., A. Müller, M. Polgary & E. Pal-Molnar (2011). Biosignaturen in Achat/ Chalcedon - die Rolle von Mikroorganismen bei der Bildung von SiO2. Min.-Welt, Jg.22, Nr.1, S.90-96.
  • Zenz, J. (2005). Achatbuch Teil 1, Bodeverlag.
  • Thalheim, K. (2016). Ein historischer Streifzug zur Suche und Verwendung von Schmucksteinen in Sahsen vom 16. bis zum 18.Jhd. Min.-Welt, Jg.27, H.4, S.18-37.
  • Haake, R. (2019). Achatvorkommen im Osterzgebirge und in Freiberg. Min.-Welt, Jg.30, H.3, S.80.

Quellangaben

Einordnung