'._('einklappen').'
 

Quarzitsteinbruch

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Mittelsachsen, Landkreis / Freiberg, Revier / Oberschöna / Quarzitsteinbruch

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Der Steinbruch Oberschöna ist von Freiberg aus kommend auf der Chemnitzer Straße (B 173) fahrend zu erreichen. Die Straße führt direkt nach Oberschöna, wo sie auf die Dorfstraße gelangt. Rechts geht es nach Oederan und linkerhand nach Brand-Erbisdorf OT St. Michaelis. Man wähle den Weg in Richtung Brand-Erbisdorf. Dort, wo die Große Striegis die Straße unterquert, geht links eine kleine Straße den Berg hoch. Nicht diese, sondern die nächste kleine Straße fahre man bergan. Der Weg ist außerordentlich steil und führt zu einem Grundstück, bei dem man den Wagen abstellen kann. Die ansässigen Bewohner kennen den Weg zum Bruch.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Quarzitsteinbruch (aufgelassen)

Geo­lo­gie

Alpinotype Titanmineralparagenese

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

keine

Letz­ter Be­such

10/2011

GPS-Ko­or­di­na­ten

Quarzitsteinbruch Oberschöna



Quarzitsteinbruch Oberschöna

WGS 84: 
Lat.: 50,89399261° N, 
Long: 13,27551842° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 53' 38,373" N,
   Long: 13° 16' 31,866" E
Gauß-Krüger: 
R: 4589845,
 H: 5640626
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=4812
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Quarzitsteinbruch, Oberschöna, Freiberg, Mittelsachsen, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (5 Bilder gesamt)

Quarzitsteinbruch Oberschöna
Aufrufe (Bild: 1437557376): 2631
Quarzitsteinbruch Oberschöna

Anstehender Quarzit im Quarzitsteinbruch Oberschöna.

Copyright: K.H. Wiese
Beitrag: raritätenjäger 2015-07-22
Quarzitsteinbruch Oberschöna
Aufrufe (Bild: 1437557353): 3249
Quarzitsteinbruch Oberschöna

Blick in den Quarzitsteinbruch Oberschöna mit unter Wasser stehender Tiefsohle.

Copyright: K.H. Wiese
Beitrag: raritätenjäger 2015-07-22
Quarzitsteinbruch Oberschöna
Aufrufe (Bild: 1437557342): 3784
Quarzitsteinbruch Oberschöna

Blick in den Quarzitsteinbruch Oberschöna mit unter Wasser stehender Tiefsohle.

Copyright: K.H. Wiese
Beitrag: raritätenjäger 2015-07-22

Ausführliche Beschreibung

Der aufgelassene Steinbruch von Oberschöna wurde auf Quarzit abgebaut. Er besitzt mehrere Sohlen, von denen die tiefste voll Wasser gelaufen ist. Daher sind manchmal Badegäste anzutreffen.

Im westlichen Teil des Steinbruchs, auf der obersten Sohle, wurde ein Erdwall aufgeschüttet. In dem an diesem Wall anstehenden Gestein ist der massive Quarz stellenweise durch Hämatit und Manganoxid rot bis schwarz verfärbt. In kleinsten Hohlräumen tritt das Manganoxid auch als bunt schillernder Glaskopf auf. In diesem Material finden sich teilweise winzige klare Baryttafeln, rechteckig mit abgeschrägten Kanten. Brookit ist aus chloritführenden Quarzkristallgängen bekannt. Hier tritt er in braunen tafeligen Kristallen bis 2 mm Größe neben kleinen grünlichen Klinochlor-Plättchen und winzigen spitzpyramidalen Anatas xx von schwarzer bis blauer Färbung auf. Der Quarz selbst erscheint meist nur derb, selten findet man kleine Kristalle. Es sind aber von hier vorzügliche Quarzstufen bekannt, teils wasserklar, teils auch als Phantomquarz ausgebildet. Ein häufig zu findendes Material ist Pyrit, der oft in Kristallen auf Kluftflächen im Quarz erscheint. Solche Flächen können sehr groß werden, es liegen im Bruch pyritvererzte Quarzbrocken von Waschmaschinengröße herum.

Die Fundmöglichkeiten für Pyritstufen sind sehr gut, die Titanmineralien sind mit Glück auch zu finden. Bei einem Besuch im September 2006 konnten Handstücke des oben erwähnten manganhaltigen Quarzes gefunden werden, die in nahezu jeder kleinen Höhlung Brookite zu sitzen hatten.

Mineralien (Anzahl: 22)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsBaCaCuFFeHKMgNaOPbSSiTiZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 16. Jan 2020 - 13:47:56

Mineralbilder (5 Bilder gesamt)

Anatas
Aufrufe (Bild: 1081620419): 3697
Anatas

Anatas-Einzelkristall auf Quarz Fundort: Stbr. Oberschöna, Freiberg/Sachsen

Copyright: geni
Beitrag: Mineralienatlas 2004-04-10
Mehr   MF 
Phantomquarz
Aufrufe (Bild: 1264427659): 4020
Phantomquarz

Quarzkristalle mit Phantomen aus dem Steinbruch Oberschöna, Freiberg, Erzgebirge, Sachsen, Deutschland. Breite des Stücks: etwa 7 cm.

Sammlung: ex Andreas Gerstenberg (raritätenjäger)
Copyright: raritätenjäger
Beitrag: raritätenjäger 2010-01-25
Mehr   MF 
Turmalin
Aufrufe (Bild: 1396286025): 2598
Turmalin

BB ca. 28 mm; FO: aufgelassener Qaurzitsteinbruch, Oberschöna, Freiberg, Sachsen, Deutschland

Copyright: Fritzi
Beitrag: Fritzi 2014-03-31
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 3)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 16. Jan 2020 - 13:47:56

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Quarzit, Pyrit
Aufrufe (Bild: 1483134631): 664
Quarzit, Pyrit

Quarzitsteinbruch Oberschöna 07/2013, Freiberg Revier, Erzgebirge, Sachsen, Deutschland; Quarzit mit eingesprengten Pyrit xx und rötlichen Hämatit; Größe: 9 cm x 7 cm

Sammlung: Furrasa
Copyright: Furrasa
Beitrag: Furrasa 2016-12-30
Mehr   MGF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 16. Jan 2020 - 13:47:56

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangabe:

  • Arbeitsgemeinschaft "Schätze der Erde", Nauen (2011). Anatas von Oberschöna/ Freiberg. Lapis, Jg.36, Nr.2, S.39.
  • raritätenjäger
  • Zeugnisse der Erdgeschichte Sachsens, VEB Verlag für Grundstoffindustrie . Leipzig

Einordnung