'._('einklappen').'
 

Prismatinaufschluss in Waldheim am Güterbahnhof

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Mittelsachsen, Landkreis / Waldheim / Prismatinfundstelle

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Der Aufschluss liegt auf der Ostseite des ehemaligen Waldheimer Güterbahnhofs, kurz vor dem Nordende der Güterbahnhofstraße. Anfahrt über die Härtelstraße und dann der Güterbahnhofstraße nach rechts folgen.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Felswand am ehemaligen Güterbahnhof

Fund­s­tel­len­typ

Tagebau/Steinbruch (aufgelassen/alt)

Geo­lo­gie

Granulit

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Geotop

Letz­ter Be­such

Jürgen Müller, 20.03.2010, Jörg N. am 23.04. 2019. Sascha N und Conny am 6.7.2019

GPS-Ko­or­di­na­ten

Prismatinfundstelle Güterbahnhof Waldheim



Prismatinfundstelle Güterbahnhof Waldheim

WGS 84: 
Lat.: 51,0792978° N, 
Long: 13,01339175° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 4' 45,472" N,
   Long: 13° 0' 48,21" E
Gauß-Krüger: 
R: 4571120,
 H: 5660954
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

siehe Topographische Karte "4944" des Landes Sachsen (Sektion Waldheim-Böhringen)

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=580
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Prismatinfundstelle, Waldheim, Mittelsachsen, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Prismatin-Typlokalität am ehem. Güterbahnhof Waldheim
Aufrufe (Bild: 1556035321): 887
Prismatin-Typlokalität am ehem. Güterbahnhof Waldheim

Prismatin-Typlokalität am ehemaligen Güterbahnhof in Waldheim/Sachsen. Zustand am 23.04. 2019.

Copyright: nwsachse
Beitrag: nwsachse 2019-04-23
Prismatinfundstelle
Aufrufe (Bild: 1269113317): 2873
Prismatinfundstelle

am Güterbahnhof Waldheim, Geotop, Sammelverbot. Besuch am 20.03.2010

Copyright: geomueller
Beitrag: geomueller 2010-03-20
Prismatinfundstelle
Aufrufe (Bild: 1269113239): 2874
Prismatinfundstelle

am Güterbahnhof Waldheim, Geotop, Sammelverbot. Besuch am 20.03.2010

Copyright: geomueller
Beitrag: geomueller 2010-03-20

Ausführliche Beschreibung

Im sächsischen Granulitgebirge in Waldheim liegt die Typlokalität des Minerals Prismatin. Prismatin -früher für eine Varietät von Kornerupin (benannt nach dem dänischen Geologen Kornerup) gehalten, mittlerweile aber als eigenständige Mineralart anerkannt- ist ein Magnesium-Aluminium-Borosilikat, welches als charakteristisches Gemengeteil bestimmter Granulittypen entsteht. Weitere Fundstellen befinden sich in Schweden und Grönland.
Ein weiterer interessanter Mineralienaufschluss befindet sich auf der Ostseite des Pfaffenbergs, wo bei Modernisierungsarbeiten an der Bahnstrecke Riesa-Chemnitz in den 80er Jahren der ehemalige Tunnel gesprengt und eine Serpentinlinse freigelegt wurde. In dieser Linse befinden sich Gänge verschiedenster Mineralien, die geomueller mit Sammlerfreund freigelegt und bestimmt haben.


Lage und Geschichte

Der Fundpunkt in Waldheim liegt in einem alten Steinbruch am Güterbahnhof. Der Steinbruch liegt auf einem Bergrücken und wurde ursprünglich als Schneise für die Bahnlinie angelegt. Da für das Anlegen von weiteren Bahntrassen viel Material benötigt wurde, wurde der Steinbruch immer weiter vergrößert und später darin der Güterbahnhof angelegt. Der Steinbruch selbst ist aber schon seit Jahrzehnten eingestellt.


Fundstellenbericht

Die Fundstelle ist die Typlokalität für das Mineral Prismatin und seit neuestem wieder als Naturdenkmal und Geotop ausgezeichnet. Zur Information wurde eine aussagekräftige Schautafel angebracht. Hier ist natürlich Sammelverbot, außer Belegstufen aus dem Geröll auflesen.


Mineralien

Weiterhin ist von der Fundstelle Granat bekannt, allerdings sind die Kristalle sehr klein (1-2 mm) und sie zerbrechen sehr leicht beim Aufschlagen des Granulits.
Als Turmalin von dort ist nur Schörl bekannt, aber auch sehr klein und nicht besonders gut ausgebildet. Weiterhin kann man im Granulit fein dispers verteilt dunkelbraune Rutil xx bis max. 2 mm finden. Zudem kommt als Besonderheit Korund vor.
An dem Fundort Pfaffenberg konnte des Weiteren noch roter bis farbloser Pyrop, weißer Hydromagnesit, Quarz in den Varietäten Amethyst und Rauchquarz, Baryt, Titan- und Eisenmineralien (noch genauere Bestimmung nötig) und natürlich auch Serpentin gefunden werden.

Mineralien (Anzahl: 20)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBBaCCaFFeHKMgNaOSSiTiY
'Granat-Supergruppe'r
Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Waldheim/Prismatinfundstelle)
M
Prismatin (TL)r
Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Waldheim/Prismatinfundstelle)
BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 28. Nov 2021 - 21:01:57

Mineralbilder (17 Bilder gesamt)

Prismatin
Aufrufe (Bild: 1194310593): 4346
Prismatin

Prismatin - in: typisch prismatisch-säuligen xx, und vom FO. eher selten- ( da in der Regel durch Umwandlung eher matt, undurchsichtig, hell-graugrünlich ), in glasglänzender, durchscheinender, du...

Sammlung: -M-
Copyright: -M-
Beitrag: Mineralienatlas 2007-11-06
Mehr   MF 
Prismatin
Aufrufe (Bild: 1261939747): 3638
Prismatin

Stbr. am Güterbahnhof, Waldheim, Granulitgebirge, Sachsen, Deutschland. ca. 6,5 x 4,5 x 2,5 cm

Sammlung: geomueller
Copyright: geomueller
Beitrag: geomueller 2009-12-27
Mehr   MF 
Korund
Aufrufe (Bild: 1400926069): 1291
Korund

Stbr. am Güterbahnhof, Waldheim, Granulitgebirge, Sachsen, Deutschland. violett/blaue Saphir xx bis 5 mm mit dünnnadligen Prismatin und Granat auf Granulit. Größe: 6x5 cm

Sammlung: Heiko Pätzig (prismatinum)
Copyright: Heiko Pätzig
Beitrag: prismatinum 2014-05-24
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 3)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 28. Nov 2021 - 21:01:57

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 28. Nov 2021 - 21:01:57

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellangaben


Literatur:

  • Sauer, A. (1886). Über eine eigentümliche Granulitart als Muttergestein zweier neuer Mineralspecies. Z.D.Geol.Ges., 38, S.704-5.
  • Bartnik, K. (1992). Die Turmaline des Granulitgebirges in Sachsen. Min.-Welt, Jg.3, H.2, S.44-48.
  • Weiß, S. (1996). Neue Mineralien: Prismatin. Lapis, Jg.21, Nr.11, S.44.
  • Grew, S., Cooper, M.A. & Hawthorne, F.C. (1996). Prismatine: revalidation for boron-rich compositions in the kornerupin group. Min. Mag., Vol.60, S.483-91.
  • Wittern, A. (2010). Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland. 3. Aufl. E.Schweizerbart'sche Verlagsbuchh., Stuttgart. S.147.
  • Bartnik, D. (2018). Mineralien in der Umgebung von Waldheim in Sachsen. Min.-Welt, Jg.29, H.3, S.50-57.
  • Bartnik, D. (2005). Mineralogische Streifzüge durch Nordwest- Sachsen. S.110 - 111, Eigenverlag Leipzig

Einordnung