'._('einklappen').'
 

Grube Gesegnete Bergmannshoffnung

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen / Mittelsachsen, Landkreis / Freiberg, Revier / Großschirma / Obergruna / Grube Gesegnete Bergmannshoffnung

An­fahrts­be­sch­rei­bung

1km nördlich der "Alten Hoffnung Gottes" bei Kleinvoigtsberg und 11km NW von Freiberg

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Halde

Geo­lo­gie

Pb-, Zn- und Ag-Vererzungen.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=7413
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (5 Bilder gesamt)

Grube Gesegnete Bergmannshoffnung
Aufrufe (Bild: 1437556888): 284
Grube Gesegnete Bergmannshoffnung

Halde des Steyerschachtes der Grube Gesegnete Bergmannshoffnung. Mit weißem Gips xx verbackene, pyritreiche Haldenmassen.

Copyright: K.H. Wiese
Beitrag: raritätenjäger 2015-07-22
Steyerschacht
Aufrufe (Bild: 1319920344): 816
Steyerschacht

Gesegnete Bergmanns Hoffnung Fundgrube, Sachsen, Deutschland

Sammlung: Jochen1Knochen
Copyright: Jochen1Knochen
Beitrag: Jochen1Knochen 2011-10-29
Inschrift am Verstufungspunkt des Treue Sachsen Stollen
Aufrufe (Bild: 1319920046): 786
Inschrift am Verstufungspunkt des Treue Sachsen Stollen

Gesegnete Bergmanns Hoffnung Fundgrube bei Obergruna, Sachsen, Deutschland

Sammlung: Jochen1Knochen
Copyright: Jochen1Knochen
Beitrag: Jochen1Knochen 2011-10-29

Ausführliche Beschreibung

Die Grube "Gesegnete Bergannshoffnung" stand von 1752 bis 1898 in Betrieb. Es ist eine Halde unterhalb der Gebäudegruppe vorhanden. Die Mineralisation ist die Gleiche wie der A.H.G zu Kleinvoigtsberg und soll hier nicht weiter erörtert werden.

Bekannte Gänge sind:

  • Drei Brüder Morgengang
  • Christliche Hilfe Stehender (als Fortsetzung der A.H.G)
  • Gesegnete Bergmannshoffnung Morgengang
  • Heinrich Spat
  • Holländer Spat
  • Christoph Morgengang
  • Gottlieb Stehender
  • Trau Gott Spat

Der Steyerschacht mit Maximalster Teufe bei -235,16 m auf der 14. Gezeugstrecke war der Hauptförderschacht der Grube Gesegnete Bergmannshoffnung.

Mineralogische Aufmerksamkeit erreichte die Grube durch das Auftreten großer Quarze ,die überzuckert mit Braunspat , auf dem Drei Brüder Morgengang im späten 1900 Jahrhundert geborgen werden konnten.Desweiteren gab es ein regelmässiges Auftreten der, eher seltenen, Bi-Co-Ni Formation in welcher reichlich ged. Arsen vorgekommen ist.

Mineralien (Anzahl: 21)

Mineralbilder (6 Bilder gesamt)

Calcit
Aufrufe (Bild: 1435509944): 398
Calcit

Ölgrüne, knopfartige Calcit xx auf 13 cm breiter Stufe von der Grube Gesegnete Bergmannshoffnung, Obergruna, Erzgebirge, Sachsen, Deutschland.

Sammlung: raritätenjäger
Copyright: raritätenjäger
Beitrag: raritätenjäger 2015-06-28
Stephanit
Aufrufe (Bild: 1433781924): 397
Stephanit

Bildbreite: 4 cm, Fundort: Grube Gesegnete Bergmannshoffnung, Obergruna, Freiberg, Erzgebirge, Sachsen, Deutschland

Copyright: Dan Weinrich
Beitrag: thdun5 2015-06-08
Quarz, Siderit und Sphalerit
Aufrufe (Bild: 1372492117): 666
Quarz, Siderit und Sphalerit

Gesegnete Bergmannshoffnung, Obergruna; Freiberg, Revier; Sachsen. X:12cm.

Sammlung: terra mineralia
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-06-29

Gesteine (Anzahl: 1)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Wagenbreth, O. & Wächtler, E. (Hrsg.) (1986). Der Freiberger Bergbau. Technische Denkmale und Geschichte. VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig. S.164-67.
  • (1986). Gesegnete Bergmannshoffnung. Lapis 11(7/8), 13-60.

Einordnung