'._('einklappen').'
 

Storkwitz

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen / Nordsachsen, Landkreis / Delitzsch / Storkwitz

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Storkwitz ist ein Ortsteil von Delitzsch. Es liegt ca. 3,4 Kilometer westnordwestlich des Ortszentrums von Delitzsch, an der B183A. Der (verdeckte) Karbonatit-Körper befindet sich ca. 500 m westlich des Ortszentrums und ca.100 m südlich der B183A.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

An der Oberfläche nicht aufgeschlossen, durch Bohrungen bis in eine Tiefe von ca. 700 m erkundet, eine weitere Fortsetzung der Lagerstätte nach unten wird als sehr wahrscheinlich eingeschätzt.

Geo­lo­gie

Selten Erden-Erze / Imprägnations-Lagerstätte: Karbonatischer Intrusivkörper, reich an Seltenen Erden und Niob, in Plagiogranitporphyr und unterkarbonischen sowie mittelkambrischen Sedimenten.

GPS-Ko­or­di­na­ten

verdeckter Karbonatit-Körper Storkwitz



verdeckter Karbonatit-Körper Storkwitz

WGS 84: 
Lat.: 51,53499° N, 
Long: 12,28383° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 32' 5,964" N,
   Long: 12° 17' 1,788" E
Gauß-Krüger: 
R: 4519798,
 H: 5711201
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=9324
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Unter einer ca. 100 m mächtigen känozoischen Lockergesteinsbedeckung, die sich aus Sand, Ton und Braunkohlenflözen zusammensetzt, befindet sich im Untergrund, eingelagert in Plagiogranitporphyr und unterkarbonische sowie mittelkambrische Sedimente ein für Europa seltener Karbonatit-Körper (Ca-reiches, magmatisches Gestein). Dieser enthält Lanthanoide (Seltene Erdelemente) und Niob. Erzträger sind "Bastnäsit" Apatit und Pyrochlor. Die Vererzung wurde 1976 Jahren bei Erkundungsarbeiten der SDAG Wismut auf der Suche nach Uran entdeckt. Nachfolgende Arbeiten qualitativer und quantitativer Art ergaben bei den SEE die Elemente Cer, Lanthan und Neodym als Hauptbestandteile.

Mineralien (Anzahl: 3)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenCCeFHLaNbO
Bastnäsit-(Ce)r
Freistaat Sachsen: Landesamt fuer Umwelt Landwirtschaft und Geologie / Abteilung Geologie: Fachbeitrag_Seltene_Erden v. 10.5. 2011 http://www.smul.sachsen.de/umwelt/download/LfULG-Fachbeitrag_Seltene_Erden_neu.pdf
(Sachsen/Nordsachsen, Landkreis/Delitzsch/Storkwitz)
M
Bastnäsit-(La)r
Freistaat Sachsen: Landesamt fuer Umwelt Landwirtschaft und Geologie / Abteilung Geologie: Fachbeitrag_Seltene_Erden v. 10.5. 2011 http://www.smul.sachsen.de/umwelt/download/LfULG-Fachbeitrag_Seltene_Erden_neu.pdf
(Sachsen/Nordsachsen, Landkreis/Delitzsch/Storkwitz)
M
'Pyrochlor-Gruppe'r
Freistaat Sachsen: Landesamt fuer Umwelt Landwirtschaft und Geologie /
Abteilung Geologie:http://www.smwa.sachsen.de/set/431/Rohstoffkatalog%20Spat-Erzvorkommen.pdf Blatt 84
(Sachsen/Nordsachsen, Landkreis/Delitzsch/Storkwitz)
BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 13. Dec 2018 - 02:12:09

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Pyrochlor x
Aufrufe (Bild: 1437316079): 476
Pyrochlor x

aus einer Erkundungsbohrung der SDAG Wismut bei Delitzsch/Sachsen (Fund ca.1982); Kristallgrößen ca.0,3 mm

Sammlung: Haubi
Copyright: Haubi
Beitrag: Haubi 2015-07-19

Gesteine (Anzahl: 3)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 13. Dec 2018 - 02:12:11

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Autorenkollektiv. CD: Chronik der Wismut. Wismut GmbH, 1.3.5., S.8. 1999.
  • Präsident Sächs. Oberbergamt, Freiberg. Der Bergbau in Sachsen. Jahresb. 2007. Kirchgasse 11, 09599 Freiberg. S.11. PDF

Weblinks:

Autoren:

Einordnung