'._('einklappen').'
 

Dippoldiswalde

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis / Dippoldiswalde

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Alter Bergbau mit Pingen, Schürfen, Halden, Schächten, Stollen (aufgelassen). 1218 – 1634 Silbererzbergbau, 1688 – 1819 Polymetallbergbau.

Geo­lo­gie

Bleierz-Ganglagerstätte: Blei, Silber, Kupfer und Arsenvererzungen.

Im Übergangsbereich der Graugneise des Freiberg-Fürstenwalder Blocks zu den Zweiglimmer-paragneisen der Preßnitzer Serie ist eine beträchtliche Anzahl polymetallischer Erzgänge entwickelt. Die Mächtigkeit dieser Gänge beträgt meist nur wenige Zentimeter. Bauwürdig waren die Gänge in der Redox-Zone in Oberflächennähe.

Nebengestein: Biotitgneis, Muskowit-Biotitparagneis, Granitporphyr, Quarzporphyr.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=15522
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Dippoldiswalde, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

In Dippoldiswalde selbst ist der Silber-Erz-Abbau seit 1266 urkundlich belegt. Er wird 1405 als unbedeutend bezeichnet. Erst 1505 erfolgte ein Aufschwung, wobei die Einführung der Naßpochwerke ab 1507 dazu beigetragen hat. Um 1800 gab es noch 8 Gruben, davon Osterlamm, Heilige 3 Könige. Der Bergbau ist 1864 eingegangen. In der Umgebung war ebenfalls Silberbergbau: in Oberpöbel wurde 1693 die Silbergrube Gnade Gottes verliehen, an deren Stelle sich im 18. und 19. Jhd. der Magdalena Tiefe Erbstollen befand. Im 19. Jhd. wurde in Ammelsdorf, Reichstätt und Seyde Silber abgebaut.

Mineralien (Anzahl: 116)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBaBeBiCCaCeClCuFFeHKLiMgMnMoNaNiOPPbSSbScSiSnSrThTiUWZn
Aikinitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1M
Antleritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1M
'Apatit-Gruppe'r
Eigenfund 1999, CRYSTALLOGIC (kurzprismatische, trüb-hellgelblich-grau, bis ca. 2mm, auf Quarz)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Arsenopyritr
Eigenfund 1998, CRYSTALLOGIC (xx bis ca. 4 mm, neben Quarz, Hämatit, Fluorit, Skorodit, u.a.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Eigenfund Uwe E.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Hochwasserrückhaltebecken)

Slg.Doc Diether
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Perlschacht)
3 BM
Azuritr
Eigenfund 1998-2006, CRYSTALLOGIC (1. nierig-warzig-kugelige Krusten, 2. blättrig-tafelige in rosettenartigen Aggregaten bis um 2 mm)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1M
Barytr
Eigenfund -M-
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Ulberndorf)

Neubewertung von Spat und Erzvorkommen im Freistaat Sachsen; Steckbriefkatalog; Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit Freiberg 2008
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Reichstädt/Baryt-Vorkommen)
6 BM
Betpakdalit-CaCar
Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Bismuthinitr
Eigenfund 1999, CRYSTALLOGIC (nadelige Büschel bis ca. 5mm in Quarz)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1 BM
Calcitr
Eigenfund Uwe E.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Hochwasserrückhaltebecken)
2M
Chalkanthitr
Eigenfund 1997/98, CRYSTALLOGIC (hellblaue, teils mit leicht ins grünliche) Krusten)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2M
Chalkopyritr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (allgemein häufig in derben Butzen, etc. teilweise dicht verwachsen mit Chalkosin, Bornit (?), u. Famatinit (?) )
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Eigenfund Uwe E.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Hochwasserrückhaltebecken)
5M
Chalkosinr
Eigenfund 1998, CRYSTALLOGIC (derb, meist dicht verwachsen mit Chalkopyrit, etc.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1 BM
Covellinr
Eigenfund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Ulberndorf)
2M
Famatinitr
Eigenfund 1998, CRYSTALLOGIC (derbe Partien mit Chalkopyrit, Chalkosin, etc.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1M
Ferberitr
Eigenfund, CRYSTALLOGIC (rel. häufig als plattige xx in Quarz, seltener in scharfkantigen, Messerklingen-ähnlichen xx bis ca. 4mm in lehmartiger Matrix)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1M
Fluorapatitr
Eigenfund 1999, CRYSTALLOGIC (siehe unter Apatit-Gr.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Fluoriti
allgemein sehr häufig, meist lila Hexaeder bis um 1cm, oft zonar gefärbt, teilweise mit Phantombildung und diversen Inklusen, selten in weißgrauen Oktaedern bis um 5mm
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
r
Eigenfund Uwe E.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Hochwasserrückhaltebecken)

Eigenfund von CRYSTALLOGIC

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Neubewertung von Spat und Erzvorkommen im Freistaat Sachsen; Steckbriefkatalog; Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit Freiberg 2008
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Reichstädt/Baryt-Vorkommen)
8 BM
Galenitr
Eigenfund Uwe E.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Hochwasserrückhaltebecken)
6 BM
Goyazitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1 BM
Greifensteinitr
Witzke
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1M
Hämatitr
(Roter Glaskopf) Eigenfund -M-
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Ulberndorf)

Eigenfund CRYSTALLOGIC ( allgemein häufig, seltener in tafelig-blättrigen xx-Aggregaten im mm-Bereich)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Hübneritr
Eigenfund, CRYSTALLOGIC (rel. häufig als plattige xx in Quarz, seltener in scharfkantigen, Messerklingen-ähnlichen xx bis ca. 4mm in lehmartiger Matrix)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Kassiteritr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (ähnlich wie Hämatit im Allgemeine häufig, aber nur als rel. unscheinbare, eher körnig-derbe Einsprenglinge, gut ausgebildete xx sind selten und i.d.R. kaum größer, als 1-2 mm)

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Eigenfund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Ulberndorf)
3 BM
Kolbeckit (TL)r
F. Edelmann (1926): Kolbeckit, ein neues sächsisches Mineral.- Jahrbuch für das Berg- und Hüttenwesen in Sachsen 100, 73-74
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Malachitr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (hauptsächlich pulverig-derbe Krusten, seltener in xx um 1-2 mm)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Eigenfund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Ulberndorf)
2 BM
Molybdänitr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (allgemein sehr häufig in typ. schuppig-blättrigen Aggregaten in Quarz)

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
3 BM
Muskovitr
Eigenfund CRYSTALLOGIC ( nicht analysierter, bräunlicher "Rhomben-Glimmer" bis ca. 7mm)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1M
Parasymplesitr
Börsenkauf 2013
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Hochwasserrückhaltebecken)
1M
Quarzi
häüfig eingewachsene, mehrere cm lange Quarzkristalle mit leichtem Hämatitüberzug, große freie Kristalle eher selten
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Ulberndorf)
r
Eigenfund -M-
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Ulberndorf)

Eigenfund CRYSTALLOGIC (Milch- und Rauchquarz xx bis um 2cm, sowie trüb-grauweise, bipyramidale xx bis ca. 4 - Hochquarz ?)

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Neubewertung von Spat und Erzvorkommen im Freistaat Sachsen; Steckbriefkatalog; Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit Freiberg 2008
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Reichstädt/Baryt-Vorkommen)
5 BM
Scheelitr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (hellgelblich-beige-bräunliche, bipyramidale xx um 1mm)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1M
Schwefelr
Desor, J., Stolze, S., Stark, M., Ciriotti, M.E., Brizio, P., Marengo, A., Bittarello, E. (2019): Tavagnascoite - Secondo e terzo ritrovamento al mondo alle miniere di Bastnäs e Sadisdorf: caratterizzazioni EDS e microRaman. Micro, 17, 81-87.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1 BM
Skoroditr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (grünlich-bräunliche Krusten auf / mit reichlich Arsenopyrit, u.a.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2M
Sphaleritr
Eigenfund Uwe E.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Hochwasserrückhaltebecken)
3M
Stolzitr
Eigenfund Steinfried (bräunlichgelbe spitzpyramidale Kristalle 0,5mm; neben blättrigen Wolframit/Hübnerit)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1M
Tavagnascoitr
Desor, J., Stolze, S., Stark, M., Ciriotti, M.E., Brizio, P., Marengo, A., Bittarello, E. (2019): Tavagnascoite - Secondo e terzo ritrovamento al mondo alle miniere di Bastnäs e Sadisdorf: caratterizzazioni EDS e microRaman. Micro, 17, 81-87.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1 BM
'Tetraedrit-Gruppe'r
Eigenfund 2006, CRYSTALLOGIC (1-2mm kleine, eher unvollkommen ausgebildete Tetraeder und derb)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1M
Torbernitr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (nicht analysierte, blassgrünliche, schuppig-blättrig-tafelige Aggregate bis um ca. 3mm)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
1M
'Wolframit'r
Eigenfund, CRYSTALLOGIC (rel. häufig als plattige xx in Quarz, seltener in scharfkantigen, Messerklingen-ähnlichen xx bis ca. 4mm in lehmartiger Matrix)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 20. Oct 2020 - 10:21:21

Gesteine (Anzahl: 15)

Biotitgneisr
Neubewertung von Spat und Erzvorkommen im Freistaat Sachsen; Steckbriefkatalog; Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit Freiberg 2008
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Reichstädt/Baryt-Vorkommen)
3G
Granitporphyrr
Neubewertung von Spat und Erzvorkommen im Freistaat Sachsen; Steckbriefkatalog; Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit Freiberg 2008
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Reichstädt/Baryt-Vorkommen)
2G
Rhyolithr
Neubewertung von Spat und Erzvorkommen im Freistaat Sachsen; Steckbriefkatalog; Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit Freiberg 2008
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Reichstädt/Baryt-Vorkommen)
4G
Sandsteinr
der Oberhäslicher Schichten des unteren Obercenomans
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Oberhäslich)
1G
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 20. Oct 2020 - 10:21:21

Fossilien (Anzahl: 24)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 20. Oct 2020 - 10:21:21

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 20. Oct 2020 - 10:21:21

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Wagenbreth, O., E. Wächtler et al. (1990). Der Bergbau bei Frauenstein und Dipoldiswalde. S.326-27. In: Bergbau im Erzgebirge. Technische Denkmale und Geschichte. Deutscher Verlag f. Grundstoffindustrie, Leipzig.
  • Lange, J. & J. Kaden (2011). Zur Geologie und Mineralogie des Bergbaureviers von Dippoldiswalde. Aufbruch unter Tage - Stand und Aufgaben der montanarchäologischen Forschung in Sachsen (Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege). Beih. 22, Dresden, S.90-94.

Weblinks: