'._('einklappen').'
 

Sadisdorf

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis / Dippoldiswalde / Sadisdorf

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Von Schmiedeberg fährt man ca. 1 km SW nach Niederpöbel. Dort fährt man in der Ortsmitte nach rechts Richtung Ammelsdorf. Nach gut 1 km geht rechts im Wald ein breiter Fahrweg Richtung Sadisdorf. Nach gut 500 m liegt die Binge unverkennbar auf der linken Seite.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Halden und Pingen

Geo­lo­gie

In den Gneisen des Gerichtsberges steckt ein zonargebauter Granitstock. Er besteht aus einem zinn- und molybdänvererzten, bis an die Erdoberfläche reichenden Quarz-Topas-Greisen, der durch eine wolframitreiche Pegmatitzone mit Quarzglocke vom tieferliegenden Innengreisen und dem Innengranit getrennt wird. Zahlreiche bis zu 1,5 m mächtige Klüfte und Ruschelzonen mit Zinn- und Kupfererzen, die den Granitstock durchsetzen.

Nebengestein: Muskowit-Biotit-Paragneis, Explosionsbrekzien, Syeno-, Monzo- und Albitgranit, Rhyolite.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

keine, das Betreten der Gerichtsberg-Pinge ist aber untersagt!

GPS-Ko­or­di­na­ten

Binge



Binge

WGS 84: 
Lat.: 50,82871023° N, 
Long: 13,64622116° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 49' 43,357" N,
   Long: 13° 38' 46,396" E
Gauß-Krüger: 
R: 5404756,
 H: 5633458
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=5654
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Sadisdorf, Dippoldiswalde, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (5 Bilder gesamt)

Sadisdorf
Aufrufe (Bild: 1304399758): 3482
Sadisdorf

angeschnittene Resthalde auf der großen Bergehalde, im Hintergrund Funktionsgebäude der ehemaligen Schachtanlage, 10/2003

Sammlung: Uwe E
Copyright: Uwe E
Beitrag: Uwe E 2011-05-03
Sadisdorf, die Pinge
Aufrufe (Bild: 1304399685): 3336
Sadisdorf, die Pinge

Blick in die Pinge (Binge), 5/2002

Sammlung: Uwe E
Copyright: Uwe E
Beitrag: Uwe E 2011-05-03
Sadisdorf, Schacht
Aufrufe (Bild: 1304399640): 3325
Sadisdorf, Schacht

Grundmauer eines Gebäudes (vermutlich Maschinenhaus), rechts Betonplatte des verwahrtes Schachtes, 1/2008

Sammlung: Uwe E
Copyright: Uwe E
Beitrag: Uwe E 2011-05-03

Mineralien (Anzahl: 108)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBaBeBiCCaCeClCuFFeHKLiMgMnMoNaOPPbSSbScSiSnSrThTiUWZn
Aikinitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
Antleritr
Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
'Apatit-Gruppe'r
Eigenfund 1999, CRYSTALLOGIC (kurzprismatische, trüb-hellgelblich-grau, bis ca. 2mm, auf Quarz)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Arsenopyritr
Eigenfund 1998, CRYSTALLOGIC (xx bis ca. 4 mm, neben Quarz, Hämatit, Fluorit, Skorodit, u.a.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
Azuritr
Eigenfund 1998-2006, CRYSTALLOGIC (1. nierig-warzig-kugelige Krusten, 2. blättrig-tafelige in rosettenartigen Aggregaten bis um 2 mm)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
Betpakdalit-CaCar
Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Bismuthinitr
Eigenfund 1999, CRYSTALLOGIC (nadelige Büschel bis ca. 5mm in Quarz)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
BM
Chalkanthitr
Eigenfund 1997/98, CRYSTALLOGIC (hellblaue, teils mit leicht ins grünliche) Krusten)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2M
Chalkopyritr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (allgemein häufig in derben Butzen, etc. teilweise dicht verwachsen mit Chalkosin, Bornit (?), u. Famatinit (?) )
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2M
Chalkosinr
Eigenfund 1998, CRYSTALLOGIC (derb, meist dicht verwachsen mit Chalkopyrit, etc.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
BM
Famatinitr
Eigenfund 1998, CRYSTALLOGIC (derbe Partien mit Chalkopyrit, Chalkosin, etc.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
Ferberitr
Eigenfund, CRYSTALLOGIC (rel. häufig als plattige xx in Quarz, seltener in scharfkantigen, Messerklingen-ähnlichen xx bis ca. 4mm in lehmartiger Matrix)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
Fluorapatitr
Eigenfund 1999, CRYSTALLOGIC (siehe unter Apatit-Gr.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Fluoriti
allgemein sehr häufig, meist lila Hexaeder bis um 1cm, oft zonar gefärbt, teilweise mit Phantombildung und diversen Inklusen, selten in weißgrauen Oktaedern bis um 5mm
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
r
Eigenfund von CRYSTALLOGIC

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Goyazitr
Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
BM
Greifensteinitr
Witzke
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
Hämatitr
Eigenfund CRYSTALLOGIC ( allgemein häufig, seltener in tafelig-blättrigen xx-Aggregaten im mm-Bereich)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
BM
Hübneritr
Eigenfund, CRYSTALLOGIC (rel. häufig als plattige xx in Quarz, seltener in scharfkantigen, Messerklingen-ähnlichen xx bis ca. 4mm in lehmartiger Matrix)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Kassiteritr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (ähnlich wie Hämatit im Allgemeine häufig, aber nur als rel. unscheinbare, eher körnig-derbe Einsprenglinge, gut ausgebildete xx sind selten und i.d.R. kaum größer, als 1-2 mm)

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Kolbeckit (TL)r
F. Edelmann (1926): Kolbeckit, ein neues sächsisches Mineral.- Jahrbuch für das Berg- und Hüttenwesen in Sachsen 100, 73-74
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Malachitr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (hauptsächlich pulverig-derbe Krusten, seltener in xx um 1-2 mm)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
BM
Molybdänitr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (allgemein sehr häufig in typ. schuppig-blättrigen Aggregaten in Quarz)

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Muskovitr
Eigenfund CRYSTALLOGIC ( nicht analysierter, bräunlicher "Rhomben-Glimmer" bis ca. 7mm)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
Quarzr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (Milch- und Rauchquarz xx bis um 2cm, sowie trüb-grauweise, bipyramidale xx bis ca. 4 - Hochquarz ?)

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Scheelitr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (hellgelblich-beige-bräunliche, bipyramidale xx um 1mm)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
Schwefelr
Desor, J., Stolze, S., Stark, M., Ciriotti, M.E., Brizio, P., Marengo, A., Bittarello, E. (2019): Tavagnascoite - Secondo e terzo ritrovamento al mondo alle miniere di Bastnäs e Sadisdorf: caratterizzazioni EDS e microRaman. Micro, 17, 81-87.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
BM
Skoroditr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (grünlich-bräunliche Krusten auf / mit reichlich Arsenopyrit, u.a.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2M
Stolzitr
Eigenfund Steinfried (bräunlichgelbe spitzpyramidale Kristalle 0,5mm; neben blättrigen Wolframit/Hübnerit)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
Tavagnascoitr
Desor, J., Stolze, S., Stark, M., Ciriotti, M.E., Brizio, P., Marengo, A., Bittarello, E. (2019): Tavagnascoite - Secondo e terzo ritrovamento al mondo alle miniere di Bastnäs e Sadisdorf: caratterizzazioni EDS e microRaman. Micro, 17, 81-87.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
BM
'Tetraedrit-Gruppe'r
Eigenfund 2006, CRYSTALLOGIC (1-2mm kleine, eher unvollkommen ausgebildete Tetraeder und derb)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
Torbernitr
Eigenfund CRYSTALLOGIC (nicht analysierte, blassgrünliche, schuppig-blättrig-tafelige Aggregate bis um ca. 3mm)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
M
'Wolframit'r
Eigenfund, CRYSTALLOGIC (rel. häufig als plattige xx in Quarz, seltener in scharfkantigen, Messerklingen-ähnlichen xx bis ca. 4mm in lehmartiger Matrix)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 19. May 2020 - 09:07:40

Mineralbilder (42 Bilder gesamt)

Emplektit xx
Aufrufe (Bild: 1581873491): 279
Emplektit xx

Halde Kupfergrube bei Sadisdorf/Ost-Erzgebirge,Sachsen; Bildbreite 6,7 mm

Sammlung: Haubi
Copyright: Haubi
Beitrag: Haubi 2020-02-16
Mehr   MF 
Apatit
Aufrufe (Bild: 1590086344): 67
Apatit (SNr: 22.050)

Apatit, durch leichte Mn-Beimengung lumineszent. BB 2.3 mm, Sadisdorf, Dippoldiswalde, Sachsen.

Sammlung: Lynx
Copyright: Lynx
Beitrag: Lynx 2020-05-21
Mehr   MF 
Kassiterit
Aufrufe (Bild: 1386950803): 1464
Kassiterit (SNr: A032483)

Keilförmige schwarzbraune Kristalle, BB = 1,5 mm; Fundort: Kupfergrube Sadisdorf, Erzgebirge, Sachsen, Deutschland.

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: cordes
Beitrag: Manfred Früchtl 2013-12-13
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 9)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 19. May 2020 - 09:07:40

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 19. May 2020 - 09:07:40

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • http://www.unbekannter-bergbau.de/inhalte/spot_12_2012_sadisdorf.htm
  • http://www.bergbau.sachsen.de/download/bergbau/Rohstoffkatalog_Spat-Erzvorkommen.pdf
  • Müller, C.H. (1867): Geognostische Verhältnisse und Geschichte des Bergbaues der Gegend von Schmiedeberg,Niederpöbel,Naundorf und Sadisdorf
  • Edelmann, F. (1926): Kolbeckit ein neues sächsisches Mineral. Jb. Berg- und Hüttenw. Königreiche Sachsen, Abh., S.A73-A74. (Typ-Publ.)
  • Grüner, H. (1960). Minerale aus der Kupfergrube Sadisdorf. Aufschluss, Jg.11, H.1, S.6-7.
  • Witzke, T. (1988): Chalkanthit von Sadisdorf. Fundgrube 24 (1), S.27.
  • Witzke, T. & Münch,U. (1991): Betpakdalit von Sadisdorf, Erzgebirge. Lapis, Jg.16, Nr.11, S.23.
  • Witzke, T. (1993): Neufunde aus Sachsen (Sadisdorf). Lapis, Jg.18, Nr.12, S.15.
  • Vollstädt, H. & S. Weiß (1994): Mineralfundstellen Sächsisches Erzgebirge. Weise Verlag, München.
  • Kolitsch, U., T. Witzke & S. Weiß (1997): Die Mineralien von Sadisdorf, Sächsisches Erzgebirge. Lapis, Jg.22, Nr.2, S.13-32.
  • Häberlein, U. (2006): Schöne Fluoritkristalle aus der Sadisdorfer Pinge, Sachsen. Lapis, Jg.31, Nr.7/8, S.74f.
  • Witzke, T. (2011). Neu von Sadisdorf, Erzgebirge: Gananit, Cheralith, Grayit und Brockit. Min.-Welt, Jg.22, H.4, S.47-50.
  • Zschäbitz, F., W. Hajek & R. Stenzel (2011). Neufunde von Kolbeckit, Hübnerit und Roscherit aus Sadisdorf, Sachsen. Lapis, Jg.36, H.7-8, S.37-39.

Einordnung