'._('einklappen').'
 

Burgk

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis / Freital / Burgk

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=9650
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Burgk, Freital, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (10 Bilder gesamt)

Freital Burgk
Aufrufe (Bild: 1337167480): 1921
Freital Burgk

der Windberg bei Burgk, ein Geländevorsprung (keine Hebung) unter ihm wurde früher Steinkohle abgebaut.

Copyright: Gerd Wansner
Beitrag: Gerd Wansner 2012-05-16
Freital Burgk
Aufrufe (Bild: 1337100167): 1959
Freital Burgk

Ein alter Förderturm als Bergbaudenkmal in Burgk, daneben das alte Huthaus gerade erst neu Saniert; Der Förderturm stammt allerdings ehemals vom Schacht 1 Willi Agatz in Dresden Gittersee und wurde...

Copyright: Gerd Wansner
Beitrag: Gerd Wansner 2012-05-15
Bergbauhalde Burgk
Aufrufe (Bild: 1336905860): 1799
Bergbauhalde Burgk

(eine von vielen Bergbauhalden); Burgk ist eine sehr alte und bedeutende Fundstelle von fossilen Farnen (Psaronius-Baumfarn und Fiederchen) was durch Jahrhunderte lange intensive Bergbaunutzung bed...

Copyright: Gerd Wansner
Beitrag: Gerd Wansner 2012-05-13

Ausführliche Beschreibung

Bergbau

Im Jahr 1571 wurde erstmals in Burgk bergmännisch Steinkohle abgebaut. Als die Vorräte zu Neige gingen, gerieten die Schächte in Vergessenheit. In Burgk begann die Konzentration der kleinen Bergbaubetriebe erst 1819, als Carl Friedrich August Krebß (später Freiherr Dathe von Burgk) neuer Rittergutsbesitzer auf Burgk wurde. Er erbte fünf Schachtanlagen und kaufte umliegende Kohlefelder hinzu. Daraus gründete er die "Freiherrlich von Burgker Steinkohlen- und Eisenhüttenwerke".

Durch den Steinkohlenabbau im Plauenschen Grund gehörte Burgk bis in die 1870er Jahre zur technologischen Spitzenregion in Deutschland. Technische Innovationen kamen hier zu erst zum Einsatz. Für Burgk erwähnenswert ist
  • das 1810 eingeführte "nasse Siebsetzen",
  • die 1820 eingeführten ersten Dampfmaschinen,
  • die 1823 beginnenden Versuche mit der ersten Verkokung der Steinkohle und
  • die 1828 erstmalige Stadtgaserzeugung
  • die 1828 erfolgte Einführung von öffentlicher Gasbeleuchtung
  • den 1842 ersten sächsischen Kokshochofen in den Burgker Eisenhüttenwerken zu Döhlen.

Am 2. August 1869 ereignete sich im Neuhoffnungschacht der Burgker Steinkohlenwerke eine Schlagwetterexplosion, bei der 276 Bergleute umkamen. Am Segen-Gottes-Schacht nahe dem Windberg erinnert daran ein Denkmal.

Besonderheiten

Burgk gilt als das erste Dorf der Welt mit öffentlicher Gasbeleuchtung. Bereits 1828 wurde im Ort eine Gaserzeugungsanlage auf Basis des lokalen Steinkohlebergbaus in Betrieb genommen. Dresden führte im gleichen Jahr durch Rudolf Sigismund Blochmann eine Gasbeleuchtung ein. Am 9. Mai 2003 wurde eine Tafel zum Andenken an die Inbetriebnahme am Eingang der Bergbautagesstrecke im Schlossgarten eingeweiht.

Mineralien (Anzahl: 9)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenBaCCaFeHOSSi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 24. Sep 2021 - 17:51:19

Mineralbilder (5 Bilder gesamt)

Quarz
Aufrufe (Bild: 1298069196): 1845
Quarz

mit Hämatit in Drusen im Porphyrit, Fundort: Freital Burgk, Sachsen, Deutschland

Sammlung: Gerd Wansner
Copyright: Gerd Wansner
Beitrag: Gerd Wansner 2011-02-18
Mehr   MGF 
Quarz
Aufrufe (Bild: 1351081740): 1205
Quarz

Quarz in Druse, Bildbreite ca.3,5cm Fundort: Freital Burgk (Windberg) Dresden, Sachsen, Deutschland

Sammlung: Gerd Wansner
Copyright: Gerd Wansner
Beitrag: Gerd Wansner 2012-10-24
Mehr   MF 
Jaspis
Aufrufe (Bild: 1297360570): 1703
Jaspis

3,5x4 cm, sogenannter roter Jaspis grob angeschliffen mit vielen kleinen Lufteinschlüssen Fundort: Freital Burgk, Döhlener Becken, Sachsen, Deutschland

Sammlung: Gerd Wansner
Copyright: Gerd Wansner
Beitrag: Gerd Wansner 2011-02-10
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 6)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 24. Sep 2021 - 17:51:19

Gesteinsbilder (8 Bilder gesamt)

Hornstein
Aufrufe (Bild: 1339608797): 1243
Hornstein

7 cm breiter geschnittener Hornstein mit versteinerten Waldboden und Fiederchen (verkieselt), ca. 295 Mio. Jahre. Fundort: Freital Burgk, Dresden, Sachsen, Deutschland

Sammlung: Gerd Wansner
Copyright: Gerd Wansner
Beitrag: Gerd Wansner 2012-06-13
Mehr   GFoF 
Hornstein
Aufrufe (Bild: 1336592327): 2433
Hornstein

Sandsteinhaltiger fossiler Hornstein Länge 16 cm, mit verkieselten Farnfiederchen wahrscheinlich Scolecopteris, die Blätter von Psaronius - Baumfarn (Unterer Perm) Fundort: Freital Burgk, Dresden, ...

Sammlung: Gerd Wansner
Copyright: Gerd Wansner
Beitrag: Gerd Wansner 2012-05-09
Mehr   GF 
Kaolin
Aufrufe (Bild: 1298126365): 17879
Kaolin

mit dem Mineral Kaolinit, Fundort: Freital Burgk, Sachsen, Deutschland

Sammlung: Gerd Wansner
Copyright: Gerd Wansner
Beitrag: Gerd Wansner 2011-02-19
Mehr   GF 

Fossilien (Anzahl: 5)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 24. Sep 2021 - 17:51:19

Fossilbilder (7 Bilder gesamt)

Hornstein
Aufrufe (Bild: 1339608797): 1243
Hornstein

7 cm breiter geschnittener Hornstein mit versteinerten Waldboden und Fiederchen (verkieselt), ca. 295 Mio. Jahre. Fundort: Freital Burgk, Dresden, Sachsen, Deutschland

Sammlung: Gerd Wansner
Copyright: Gerd Wansner
Beitrag: Gerd Wansner 2012-06-13
Mehr   GFoF 
Scolecopteris elegans
Aufrufe (Bild: 1611569181): 68
Scolecopteris elegans (SNr: 2131)

Versteinerte Farnfiederblättchen, sog. "Madenstein"; Anschliff 4,5 x 8,5 cm (Endstück); Perm; FO: Freital-Burgk, südwestlich von Dresden, Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen / Deuts...

Sammlung: Wolfgang Putz
Copyright: Wolfgang Putz
Beitrag: oliverOliver 2021-01-25
Mehr   FoF 
Versteinertes Holz
Aufrufe (Bild: 1286153779): 984
Versteinertes Holz

ca. 9,5 cm lang, aus Freital Burgk, Sachsen, Deutschland

Sammlung: Gerd Wansner
Copyright: Gerd Wansner
Beitrag: Gerd Wansner 2010-10-04
Mehr   FoLF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 24. Sep 2021 - 17:51:19

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangaben:

  • Penndorf, H.-G. (2006). Burgk, Freital und Plauen in Sachsen - Prächtige Calcite und Whewellit aus dem Döhlener Becken bei Dresden. Lapis, Jg.31, Nr.2, S.13-22.

Einordnung