https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineralbox.biz
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
'._('einklappen').'
 

Hartmannsdorf-Reichenau

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis / Hartmannsdorf-Reichenau

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Lesesteine /Feldfunde und aufgelassener Steinbruch

Geo­lo­gie

Granitporphyr-Gänge.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Betreten des stillgelegten Steinbruchs nur mit Genehmigung des Betreibers, sonst Feldfunde (nur außerhalb der Vegetationsperiode zu betreten), auch Wegeschotter

Letz­ter Be­such

Mai 2013

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=6589
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Hartmannsdorf-Reichenau, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die Achatfundpunkte befinden sich hauptsächlich zwischen dem Hysselsberg und dem Röthenbacher Berg. Ein Steinbruch befindet sich am Röthenbacher Berg. Die Mineralfunde sind an eine mächtige Gangzone gebunden, die sich nach Westen fortsetzt. Einzelne Gänge sind zum Teil sehr absetzig oder keilen völlig wieder aus.

Achatfunde um den Hysselsberg als Lesesteine sowie Schürfarbeiten im nahegelegenen Bachlauf bei Hartmannsdorf. Fast ausschließliche Funde als Gangachat in orange-roten Farbtönen, gelegentlich mit Amethystband im gelblich gefärbten derben Quarz.

Die Achate des Röthenbacher Bergs können als Lesesteinfunde um die Stallungen und im Bereich des Steinbruchs gefunden werden. Im Steinbruch konnten mehrere Gänge nachgewiesen werden, die sehr unterschiedliche Stärken aufweisen. Die Gänge befinden sich nicht in der im Abbau stehenden Wand. Sie wurden bei Baggerarbeiten freigelegt, als für die neue Vorsperre der Klingenberger Talsperre Füllmaterial abtransportiert wurde. Die Achate sind rot bis orange aber auch weiß gefärbt. Die Gangbreite kann mit einschließlich der Hornsteinschichten bis zu 50-60cm betragen. Häufig sind Trümmerbildungen anzutreffen. Selten sind in Quarzdrusenhohlräumen Barytkristalle und Fluorit eingewachsen. Als Lesesteine kommen Korallen-, Festungs, -und Trümmerachatbildungen vor. Verbreitet tritt derber Baryt auf.

Der Ortsname Hartmannsdorf sollte als Fundortangabe vermieden werden, um Verwechslungen zu vermeiden. Der Ortsname Hartmannsdorf ist im Erzgebirge und in Sachsen mehrfach anzutreffen und häufig mit Mineralfundpunkten verbunden.

Mineralien (Anzahl: 11)

Mineralbilder (48 Bilder gesamt)

Achat mit Amethyst
Aufrufe (Bild: 1550601313): 1755
Achat mit Amethyst

Hysselberg, Hartmannsdorf, Kreis Dippoldiswalde, Osterzgebirge, Sachsen, Deutschland - 8,5 x 7 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2019-02-19
Mehr   MF 
Amethyst mit Achat
Aufrufe (Bild: 1516274916): 3388, Wertung: 8.6
Amethyst mit Achat  D

Felder um Hartmannsdorf, Osterzgebirge, Sachsen, Stufenbreite 8 cm

Sammlung: Sebastian
Copyright: Sebastian
Beitrag: Sebastian 2018-01-18
Mehr   MF 
Achat
Aufrufe (Bild: 1209640731): 3135, Wertung: 8.5
Achat

Fundort: "Hysselberg" bei Hartmannsdorf, Kreis Dippoldiswalde, Sachsen, Deutschland - Größe: 11 x 6,5 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2008-05-01
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Rhyolith (Quarzporphyr)
Aufrufe (Bild: 1369385189): 3580
Rhyolith (Quarzporphyr)  D

Größe:7x7cm; Fundort:Hartmannsdorf/Dippoldiswalde,Kreis/Sächs.Schweiz-Osterzgeb.,Landkreis/Dresden,Direktionsbezirk/Sachsen

Sammlung: steinfried
Copyright: steinfried
Beitrag: steinfried 2013-05-24
Mehr   GF 

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • H.W. Buchholz u. H. Teschner (1981): Exkursion der AG Mineralogie/Geologie Cottbus nach Pretzschendorf und Hartmannsdorf, Osterzgebirge, Fundgrube, 2/1981 S. 63-64.
  • Haake, R.: Achate sammeln in Deutschland, T.1, Bode Verlag, 2000, S.45.
  • Haake, R. & Schynschetzki, H. (2008): Ein Achat-Neufund im Erzgebirge. Min.-Welt, 1/2008, S.68-70.
  • Haake, R. (2019). Achatvorkommen im Osterzgebirge und in Freiberg. Min.-Welt, Jg.30, H.3, S.77.

Weblinks:


Quellenangaben: