'._('einklappen').'
 

Mechelgrün

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen / Vogtlandkreis / Neuensalz / Mechelgrün

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Halden

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Privatbesitz!, Sammeln unerwünscht. Abrutschgefahr !

Letz­ter Be­such

07/2009

GPS-Ko­or­di­na­ten

Mechelgrün, Spitzkegelhalden (N 50°29'14.1925" E 12°14'33.1659")



Mechelgrün, Spitzkegelhalden

WGS 84: 
Lat.: 50,4872757° N, 
Long: 12,24254608° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 29' 14,193" N,
   Long: 12° 14' 33,166" E
Gauß-Krüger: 
R: 4517318,
 H: 5594634
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=593
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Mechelgrün, Neuensalz, Vogtlandkreis, Sachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (5 Bilder gesamt)

Wegtafel
Aufrufe (Bild: 1536189107): 902
Wegtafel

Infotafel zum Weg auf die Spitzkegelhalden.

Copyright: Lynx
Beitrag: Lynx 2018-09-06
Spitzkegelhalden Mechelgrün
Aufrufe (Bild: 1250268046): 3495
Spitzkegelhalden Mechelgrün

Die teils stark bewachsenen Spitzkegelhalden bei Mechelgrün, Vogtland. Foto: 07/2009.

Copyright: thdun5
Beitrag: thdun5 2009-08-14
Mechelgruen
Aufrufe (Bild: 1148061634): 3521
Mechelgruen

Mechelgruen Halde

Copyright: geomueller
Beitrag: geomueller 2006-05-19

Ausführliche Beschreibung

Spitzkegelhalden des ehemaligen Uranerzbergbaus in Mechelgrün

Schon von der Autobahn A 72 aus Chemnitz in Richtung Hof, kurz vor der Abfahrt Plauen Ost, sieht man linker Hand die zwei stark bewaldete Spitzkegelhalden von Mechelgrün. Sie stammen aus der Zeit des Uranerzbergbaues der SAG Wismut der 50er Jahre.

Diese Halden gehören zu den wenigen erhalten gebliebenen aus dieser Zeit. Bei den Mineraliensammlern sind sie vor allem wegen der Funde an Uranglimmern und anderer sekundären Uranminerale bekannt. Zumindest Belegstücke von Torbernit, Autunit, Uranocircit und Uranophan kann man in Spuren immer finden. Außerdem ist die Fundstelle für die sehr seltenen Minerale Phosphuranylit und Bergenit bekannt. Weiterhin kann man immer Fluorit, Quarz xx und Schörl eingewachsen und teils in "Turmalinsonnen" finden. Um die Uransekundärminerale zu finden, lohnt es sich am meisten die drusigen Quarzstücken, Hornsteinbrocken und grobkristalline Granitbrocken mit Quarzbändern zu zerschlagen. Die folgenden Bilder zeigen die Halde insgesamt und den Haldenfuß als Hauptfundpunkt.

Mineralien (Anzahl: 33)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsBBaBiCCaCoCuFFeHKMgNaNiOPSSiU
Annabergitr
Sebastian Haschke
(Sachsen/Vogtlandkreis/Neuensalz/Mechelgrün)
M
Chalkopyritr
Erzbutzen im Quarz; Sammlung H.J. Haas
(Sachsen/Vogtlandkreis/Neuensalz/Mechelgrün/Schacht 362)
1M
Covellinr
schwarzblaue xx und Krusten mit blauen Reflexen neben Chalkopyrit; optisch bestimmt; Sammlung H.J. Haas
(Sachsen/Vogtlandkreis/Neuensalz/Mechelgrün/Schacht 362)
2 BM
Phurcalitr
Witzke, T. (2018).
(Sachsen/Vogtlandkreis/Neuensalz/Mechelgrün/Schacht 362)
2 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 18. Oct 2021 - 09:18:22

Mineralbilder (56 Bilder gesamt)

Phosphuranylit xx
Aufrufe (Bild: 1480184918): 1643
Phosphuranylit xx  E
Analysiert mit Energiedispersiver Röntgenspektroskopie EDX

FO: Mechelgrün/Vogtland; Bildbreite ca. 3,2mm

Sammlung: Frank Kaiser (Topas)
Copyright: etalon
Beitrag: etalon 2016-11-26
Mehr   MF 
Uranophan (EDX und XRD analysiert)
Aufrufe (Bild: 1476904037): 1669, Wertung: 8.71
Uranophan (EDX und XRD analysiert)  E
Analysiert mit Energiedispersiver Röntgenspektroskopie EDX
X
Analysiert mit Röntgenbeugung XRD

Spitzkegelhalden Mechelgrün, Vogtland, Sachsen; 7mm BB; Eigenfund 2016

Sammlung: Sebastian Haschke
Copyright: Sebastian Haschke
Beitrag: Sebastian 2016-10-19
Mehr   MF 
Bergenit
Aufrufe (Bild: 1493386485): 2183, Wertung: 8.57
Bergenit

Halden Mechelgrün, Zobes, Vogtland, Sachsen, BB: 1mm, optisch bestimmt, Fund 2016

Sammlung: Sebastian
Copyright: Sebastian
Beitrag: Sebastian 2017-04-28
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 18. Oct 2021 - 09:18:22

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 18. Oct 2021 - 09:18:22

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellangaben

  • erstellt durch geomueller
  • Tröger, S. (2006): Uran- und Wismutmineralien von Mechelgrün im Vogtland. Lapis 31 (9), 22-24; 58.
  • Matthies, A. (2009) Mechelgrün im Sächsischen Vogtland: Uranmineralien als Haldenfunde. Lapis Jg.34, Nr.3, S.41-43.