'._('einklappen').'
 

Lägerdorf

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Schleswig-Holstein / Steinburg, Landkreis / Lägerdorf

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Lägerdorf liegt etwa 5,5 km SO von Itzehoe an der BAB 23 von Hamburg nach Itzehoe.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Auch die direkte Umgebung des Ortes prägt die Zementindustrie in Form von Kreidegruben (Englische Kreidegrube, Kreidegrube Schinkel, Heidestraße, Saturn und einigen weiteren älteren kleinen Gruben von

Geo­lo­gie

Die Umgebung ist durch Grundmoränen und Endmoränen abschmelzender Gletscher geprägt. Aber hier sind Abweichungen: der Untergrund besteht aus einer etwa 400 m mächtigen Schicht sehr reiner Kreide, also aus abgestorbenen mikroskopischen Meerestieren, die sich auch in Versteinerungen nachweisen lassen. Diese Kreideschicht entstand im Sénon, der jüngsten Formation der oberen Kreide und ist mit relativ wenigen Flintsteinbänken durchsetzt. Diese Schicht wurde im Tertiär durch einen Salzstock angehoben und aufgewölbt, sodass sie die Oberfläche erreicht.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Lägerdorf



Lägerdorf

WGS 84: 
Lat.: 53,88770578° N, 
Long: 9,57255855° E
WGS 84: 
Lat.: 53° 53' 15,741" N,
   Long: 9° 34' 21,211" E
Gauß-Krüger: 
R: 3537717,
 H: 5973129
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=25488
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Lägerdorf, Steinburg, Schleswig-Holstein, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Pyrit, Vielkristallkugel
Aufrufe (Bild: 1529935876): 348
Pyrit, Vielkristallkugel (SNr: B006773)

von der Grube Lagerdorf bei Itzehoe, Steinburg, Schleswig-Holstein; BB = 55 mm

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2018-06-25

Mineralien (Anzahl: 23)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBaCCaCuFFeHMgOPPbSSiZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 24. Feb 2020 - 00:23:07

Gesteine (Anzahl: 7)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 24. Feb 2020 - 00:23:07

Fossilien (Anzahl: 39)

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 24. Feb 2020 - 00:23:07

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Grube, F. (1955). Tektonische Untersuchungen in der Oberkreide von Lägerdorf (Holstein). 24, S.3.
  • Grube, F. (1957). Das Oberflaechenbild der Salzstöcke Elmshorn, Laegerdorf (Holstein) und Stade (Niedersachsen). 26, S.22.
  • Sieverts-Doreck, H. (1958). Über eine bemerkenswerte Seesternplatte aus dem Campan von Lägerdorf (Holstein). 27, S.4-76.
  • ERNST, G. (1964): Zur Stratigraphie und Petrographie des Santon und Campan von Lägerdorf (Südwestholstein). Z.dt.geoLGes., 114, 3:575-82, Hannover.
  • ERNST, G. (1966): Fauna, Ökologie und Stratigraphie der mittelsantonen Schreibkreide von Lägersorf (SW-Holstein).- Mitt.geol.Staatsinst. Hamburg, 35: 115-50, Hamburg.
  • ERNST, G. (1968): Die Oberkreide-Aufschlüsse im Raume Braunschweig-Hannover und ihre stratigraphische Gliederung mit Echinodermen und Belemniten.-I. Teil: die jüngere Oberkreide (Santon-Maastricht). Beih.Ber. naturhist. Ges. Hannover, 5: 235-84, Hannover.
  • ERNST, G. (1970): Stand und Zielsetzung der geologischen Forschungsarbeiten in der Lägerdorfer Schreibkreide. Steinburger Jb., 15: 87-101, Itzehoe.
  • ERNST, G .& SCHULZ, M.-G. mit Beitr. v. KOCH, W. (1974): Stratigraphie und Fauna des Coniac und Santon im Schreibkreide-Richtprofil von Lägerdorf Holstein). Mitt.geol.paläont.Inst.Univ. Hamburg, 43: 6-60, Hamburg.
  • SCHULZ, M.-G. (1978): Zur Litho- und Biostratigraphie des Obercampan-Untermaastricht von Lägerdorf und Kronsmoor (SW-Holstein).-Newsl.StratigI'., 7, 2: 73-89, Berlin-Stuttgart.
  • ERNST, G. (1978): Zu Bathymetrie und Sedimentstrukuren in der Schreibkreide von Lägerdorf( Holstein) (Coniac-Santon): eine quantitative Analyse der Foraminiferen-Faunen. Mitt.geol.paläont. Inst. Univ. Hamburg, 48: 53-78, Hamburg.
  • CLARKE, B. (1982): Die Gattung Cytherelloidea ALEXANDER (1929) (Ostracoda) im Schreibkreide-Richtprofil von Lägerdorf-Kronsmoor-Hemmoor (NW-Deutschland). -Geol.Jb., A 61: 35-71; Hannover.
  • CLARKE, B. (1983): Die Cytheracea (Ostracoda) im Schreibkreide-Richtprofil von Lägerdorf-Kronsmoor-Hemmoor (Coniac bis Maastricht; Norddeutschland). -Mitt. Geol. Paläont. Inst. Univ. Hamburg, 54: 65-168; Hamburg.
  • Schulz, M.-G., Ernst, G., Ernst, H. & Schmid, F. (1984): Coniacian to Maastrichtian stage boundaries in the standard section for the Upper Cretaceous white chalk of NW Germany (Lägerdorf–Kronsmoor–Hemmoor): Definitions and proposals. – Bull. geol. Soc. Denmark, 33: 203-15, Copenhagen.
  • Zessin, W. & Miehlich, K. (1991). Nautiliden aus Geschieben der Hemmoor-Stufe (Unteres Miozän) Schleswig-Holsteins. Aufschluss, Jg.42, Nr.3, S.141-46.
  • Red. Aufschluss (1992). Aus den Sammlungen unserer Mitglieder. Aufschluss, Jg.43, Nr.1, S.54.
  • Friedrich Schmid (Koordinator) (2004). Die Maastricht-Stufe in NW-Deutschland, T.11, Fossilien aus der Schreibkreide von Hemmoor und Kronsmoor. Belemniten, Einzelkorallen, Serpuliden und Skelettreste eines Elasmosauriers. 249 S. Geol. Jahrb. Reihe A, Band A 157. ISBN 978-3-510-95924-2.
  • Claus Kühndahl (2007): Untersuchungen an Lägerdorfer Gonioteuthis-Rostren, T.2. Arbeitskreis Paläontologie Hannover. 35. Jg., H.3. S.72-82.

Weblinks:

Einordnung