'._('einklappen').'
 

Kreidegruben bei Lägerdorf nahe Itzehoe

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Schleswig-Holstein / Steinburg, Landkreis / Lägerdorf / Kreidegruben

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebaue der Lägerdorfer Schreibkreide

Fund­s­tel­len­typ

Kies-,Sand-,Ton-Grube

Geo­lo­gie

Kreide.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Die Gruben werden streng überwacht und sind nur im Rahmen von speziellen Sammlertagen an mehreren Terminen im Jahr begehbar. Hierzu kann man sich direkt beim Grubenbetreiber anmelden oder schliesst sich einer geführten Exkursion an.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Kreidegruben



Kreidegruben

WGS 84: 
Lat.: 53,88672246° N, 
Long: 9,5550316° E
WGS 84: 
Lat.: 53° 53' 12,201" N,
   Long: 9° 33' 18,114" E
Gauß-Krüger: 
R: 3536566,
 H: 5973010
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=4688
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Kreidegruben, Lägerdorf, Steinburg, Schleswig-Holstein, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (6 Bilder gesamt)

Kreidegruben in Lägerdorf
Aufrufe (Bild: 1504457474): 1040
Kreidegruben in Lägerdorf

Alle Gruben auf einen Blick: von der Grube Heidestr. zur alten Alsen Grube und die Damman Grube, in der Ferne die Brennöfen von der Fa. Holcim. Fundort für Markasit und Fossilien.

Copyright: wieger
Beitrag: wieger 2017-09-03
Markasit Sammelbeschreibung
Aufrufe (Bild: 1449681467): 1773
Markasit Sammelbeschreibung

Bildliche Darstellung über das Sammeln; von Markasit in Lägerdorf

Sammlung: wieger
Copyright: wieger
Beitrag: wieger 2015-12-09
Grube Heidestr Kreidetagebau Lägerdorf 2015
Aufrufe (Bild: 1443197540): 1934
Grube Heidestr Kreidetagebau Lägerdorf 2015

Fundstelle von Markasite. Sammlertag 20.9.2015

Sammlung: wieger
Copyright: wieger
Beitrag: wieger 2015-09-25

Ausführliche Beschreibung

Der Fundpunkt Lägerdorfer Kreidegruben läßt sich in vier Einzelfundpunkte unterteilen:

  1. Kreidegrube Saturn zwischen Lägerdorf und Breitenburg gelegen ( Abbau eingestellt)
  2. Kreidegrube Heidestraße (aktueller Abbau)
  3. Kreidegrube Alsen (alte stillgelegte Grube, Verbindung zur Grube Heidestraße)
  4. Kreidegrube Dammann KG (aktueller Abbau, Verbindung zur Grube Schinkel)

Mineralien (Anzahl: 23)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBaCCaCuFFeHMgOPPbSSiZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 13. Feb 2020 - 09:11:41

Mineralbilder (96 Bilder gesamt)

Bernstein
Aufrufe (Bild: 1199628415): 2278
Bernstein

aus den tertiären Deckschichten der Kreidegrube Saturn bei Lägerdorf, Breite ca. 5 cm

Sammlung: harzer
Copyright: harzer
Beitrag: harzer 2008-01-06
Mehr   MF 
Pyrit
Aufrufe (Bild: 1199637245): 952
Pyrit

Kristallgruppe aus der Kreidegrube Schinkel in Lägerdorf, Bildbreite ca. 1,5 cm

Sammlung: harzer
Copyright: harzer
Beitrag: harzer 2008-01-06
Mehr   MF 
Vivianit
Aufrufe (Bild: 1199640383): 1302
Vivianit

Kristalle mit Siderit in Raseneisenerz aus den tertiären Deckschichten der Kreidegrube Saturn bei Lägerdorf, Bildbreite ca. 1 cm

Sammlung: harzer
Copyright: harzer
Beitrag: harzer 2008-01-06
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 6)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 13. Feb 2020 - 09:11:41

Fossilien (Anzahl: 38)

Fossilbilder (4 Bilder gesamt)

Schwamm Aulaxinia sulcifera, Markasit
Aufrufe (Bild: 1443107443): 1060
Schwamm Aulaxinia sulcifera, Markasit

Ein Schwamm fossilisiert in Markasit. Fundort Lägerdorf Kalkgrube Tagebau Heidestr.E igenfund am 14.7.2013. Größe 5,2 X 3,4 cm

Sammlung: wieger
Copyright: wieger
Beitrag: wieger 2015-09-24
Mehr   MFoF 
Markasit Porifera
Aufrufe (Bild: 1337270526): 1050
Markasit Porifera

Ein kleiner Schwamm, bei dem die Poren zur Wasseraufnahme radial kristallisiert sind in Markasit; Eigenfund in Mai 2012 Lägerdorf Grube Heidestr; 29mm b; 23mm h

Sammlung: wieger
Copyright: wieger
Beitrag: wieger 2012-05-17
Mehr   MFoF 
Kalkröhrenwurm Serpulidae
Aufrufe (Bild: 1486659713): 471
Kalkröhrenwurm Serpulidae

Ein Kalkröhrenwurm 41mm lang auf eine Muschelscherbe von Inoceramidae. Fundort: Lägerdorf Kalkgrube Heidestr. Eigenfund Sep.2014;Fund Stratigraphisch Oberkreide Capanium ca.75mio Jahre

Sammlung: wieger
Copyright: wieger
Beitrag: wieger 2017-02-09
Mehr   FoF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 13. Feb 2020 - 09:11:41

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literaturhinweise zu den Mineralien und Fossilien dieser Fundstelle

1. Mineralien

2. Fossilien

2.1. aus der Zeitschrift "Der Geschiebesammler" (Jg. = Jahrgang)

  • KÜHNDAHL, Claus: Fundbericht: Metopaster (Kreidegrube bei Itzehoe)(18. Jg., Heft 3, 1985)
  • MOTHS, Herbert: Die Muschel Cardium (Bucardium) sp. aus einem Hemmoor-Geschiebe der Kreidegrube ltzehoe-Kronsmoor (27. Jg., Heft 2, 1994)
  • LADWIG, Joachim: Haizähne aus dem Obercampan von Kronsmoor (28. Jg., Heft 4, 1995)
  • SCHROEDER, Udo: Fossilien aus der Schreibkreide von Lägerdorf bei Itzehoe (30. Jg., Heft 1, 1997)
  • CLAUSSEN, Marco & LADWIG, Joachim: Das Kieferfragment eines Mosasauriers aus dem Obercampan von Kronsmoor (30. Jg., Heft 3, 1997)
  • LADWIG, Joachim: Haizähne aus dem Obercampan von Kronsmoor, Teil 2 (33. Jg., Heft 2, 2000-2001)
  • LADWIG, Joachim: Fischzähne aus dem Obercampan von Kronsmoor (33. Jg., Heft 3, 2000-2001)

2.2 aus den Heften des Arbeitskreises Paläontologie Hannover (APH) (Jg. = Jahrgang)

  • KÜHNDAHL, Claus: Hagenowia und H. (Infulaster) Infulasteroides aus der Lägerdorfer Schreibkreide (30.Jg., Heft 3, 2002)
  • KÜHNDAHL, Claus: Ein neuer Metopaster-Fund aus dem unteren Unter-Campan der Lägerdorfer Schreibkreide (32.Jg., Heft 4, 2004)
  • KÜHNDAHL, Claus: Offaster pilula Lamarck mit erhaltenen Periproct-Platten aus der campanen Schreibkreide von Lägerdorf / Holstein (32.Jg., Heft 4, 2004)
  • KÜHNDAHL, Claus: Marsupites testudinarius in den santonen Ablagerungen der Lägerdorfer Schreibkreide (33.Jg., Heft 4, 2005)
  • KÜHNDAHL, Claus: Untersuchungen an Lägerdorfer Gonioteuthis-Rostren und Gegenüberstellung von jeweils zeitgleichem Belemniten-Material aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schonen. (35.Jg., Heft 2, 2007)
  • LADWIG, Joachim: Reste des rätselhaften kreidezeitlichen Fisches Cylindracanthus cretaceus (DIXON, 1850) aus Kronsmoor (36.Jg., H.1, 2008)

2.3 weitere Literatur (z.T. nur kurze Erwähnung)

  • Giessler, M. (1963). Terebelliden-Reste im Senon von Lägerdorf. Aufschluss, Jg.14, Nr6/7, S.178.
  • Wittenauer, B. & Nestler, A. (1974). Über Fundmöglichkeiten in zwei norddeutschen Kreidegruben. Aufschluss, Jg.25, Nr.6, S.354-56.
  • Red. Aufschluss (1992). Aus den Sammlungen unserer Mitglieder. Aufschluss, Jg.43, Nr.1, S.54.
  • SCHULZ, Werner: Geologischer Führer für den norddeutschen Geschiebesammler, cw-Verlagsgruppe Schwerin, 2001.
  • Arthur Wittern (2010). Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland. 3.Aufl. Schweizerbart, Stuttgart. S.6.

Weblinks

1. Hersteller und Betreiber

2. Geführte Exkursionen bei Sammlertagen (kostenpflichtig)

3. Presse und weitere Informationen


Quellenangabe

Einordnung