'._('einklappen').'
 

Bad Köstritz

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Thüringen / Greiz, Landkreis / Bad Köstritz

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Bad Köstritz liegt am Fluss Weiße Elster N von Gera. 3600 Einwohner.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Fall des Meteoriten: 13. Oktober 1819. Auf dem Feld "Rothe", zwischen Pohlitz (heutiger Stadtteil von Bad Köstritz) und Langenberg (Stadteil von Gera),

Geo­lo­gie

Meteorit: Gewöhnlicher Chondrit L5.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=44565
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 3)

Gesteine (Anzahl: 7)

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Pohlitzer Meteorit, Chondrit L5
Aufrufe (Bild: 1560375646): 80
Pohlitzer Meteorit, Chondrit L5 (SNr: 20000)

"Geraer Teilstück", 397,46 Gramm

Sammlung: Museum für Naturkunde Gera
Copyright: Hrouda
Beitrag: Hrouda 2019-06-12

Fossilien (Anzahl: 4)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • H.J. Fengler und L. Katzschmann (2009). 31: Steinbruch Pohlitz bei Bad Köstritz. S.134-39. In: Themenheft: Geologie und Geotope in Gera und Umgebung. Museum f. Naturk. Gera, Nicolaiberg 3, 07503 Gera.

Weblinks: