'._('einklappen').'
 

Tagebau Caaschwitz bei Gera (Thüringen)

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Thüringen / Greiz, Landkreis / Caaschwitz

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Von Gera (A4) auf der B7 kommend komplett durch Caaschwitz hindurch fahren, nach dem Ortsausgang links nach Seifartsdorf abbiegen. Dort gleich am Ortseingang links den Weg an der Bushaltestelle hinein fahren und dort parken. Dort beginnt der Weg in den hinteren, stillgelegten Teil des Bruches. Man geht den Weg links am Teich entlang in den Bruch hinein.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebau, zum Teil stillgelegt

Geo­lo­gie

Zechstein-Dolomit mit Störungsbereichen

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Im Bereich des Deponie- und Betriebsgeländes ist das Betreten verboten!

Letz­ter Be­such

09/2009

GPS-Ko­or­di­na­ten

Tagebau Caaschwitz



Tagebau Caaschwitz

WGS 84: 
Lat.: 50,947229° N, 
Long: 11,976076° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 56' 50,024" N,
   Long: 11° 58' 33,874" E
Gauß-Krüger: 
R: 4498423,
 H: 5645773
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=3379
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Caaschwitz, Greiz, Thüringen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Tagebau Caaschwitz
Aufrufe (Bild: 1330533226): 2978
Tagebau Caaschwitz

Deutschland/Thüringen/Gera/Tagebau Caaschwitz

Sammlung: Mangan-TIM
Copyright: Mangan-TIM
Beitrag: Mangan-TIM 2012-02-29

Ausführliche Beschreibung

Im unteren (westlichen) Teil auf der mittleren Sohle des Bruches Funde von Calcit XX und Sintercalcit sowie Chalkopyrit und Malachit. Die Fluoritfundstelle befindet sich etwas weiter oben an der südlichen Wand des Bruchs, dort kann im von der Wand abgebrochenen Zechsteindolomitgeröll häufig Dolomit und gelegentlich kristallisierter Fluorit gefunden werden. Ein Vorschlaghammer zum Spalten des Dolomits ist unabkömmlich. Aktuell (09/2009) sind mit viel Mühe nur noch kleine Belegfunde möglich. Da nicht mehr abgebaut wird, ist neues fündiges Material erst wieder nach dem Winter zu erwarten (Frostabbruch von den Hängen).

Funde von schönen Dolomit XX in Drusen im Zechsteindolomit sind jedoch weiterhin im gesamten Umfeld möglich. Hin und wieder findet man grau gebänderte Hornsteinlinsen bis dm - Größe.

Mineralien (Anzahl: 19)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenCCaCuFFeHMgMnOSSi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 22. Oct 2021 - 15:24:10

Mineralbilder (61 Bilder gesamt)

Fluorit
Aufrufe (Bild: 1428353151): 1080
Fluorit

dunkelviolette Fluorit xx neben Dolomit; Tagebau Caaschwitz bei Gera, Thüringen, BRD;  Stufe: 5 x 3,5 cm

Sammlung: chribiedav
Copyright: chribiedav
Beitrag: chribiedav 2015-04-06
Mehr   MF 
Fluorit xx
Aufrufe (Bild: 1453838770): 905
Fluorit xx

FO: Caaschwitz/Thüringen; Bildbreite ca. 8mm

Sammlung: etalon
Copyright: etalon
Beitrag: etalon 2016-01-26
Mehr   MF 
Calcit
Aufrufe (Bild: 1329176278): 1021
Calcit

FO.: Plattendolomit-Tagebau Caaschwitz bei Gera, Thüringen, Deutschland / Stufengröße: 9 x 7 cm

Sammlung: Hrouda
Copyright: Hrouda
Beitrag: Hrouda 2012-02-14
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 9)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 22. Oct 2021 - 15:24:10

Stratigraphische Einheiten (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Formation -> Name der Formation
Formation (TL) -> Formation-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Teillokalitäten mit diesen Formationen
 Fo -> Link zur allgemeinen Formationsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Formation ? -> Auftreten fragwürdig

Aktualität: 22. Oct 2021 - 15:24:10

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 22. Oct 2021 - 15:24:10

Externe Datenbanken

min­dat.org

https://www.mindat.org/loc-13465.html

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Decker, H. (1991): Der Feuerfest-Dolomit von Caaschwitz in Ostthüringen und seine Mineralien. In: Mineralien, Geologie und Bergbau in Ostthüringen, Bode-Verlag.
  • Vollstädt/Weiß/Schmidt (1991): Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland: D 19 "Caaschwitz bei Gera", Weise Verlag.
  • Rüger, F. & Richter, E. (2008): Der Dolomit-Tagebau Caaschwitz in Thüringen und seine Mineralien, LAPIS 10/2008.
  • Burkhardt Russe u. Lutz Katschzmann (2009). 30. Dolomittagebau Caaschwitz. S.130-33. In: Themenheft: Geologie und Geotope in Gera und Umgebung. Naturw. Reihe 39, Museum f. Naturk. Gera, Nicolaiberg 3, 07503 Gera

im Forum

Einordnung