'._('einklappen').'
 

Großes Übeltal

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Thüringen / Ilm-Kreis / Geraberg / Arlesberg, Revier / Großes Übeltal

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

lose, aus den Muttergestein herausgewitterte, im Bachbett liegende Kristalle

Geo­lo­gie

Orthoklaskristalle bis über 3 cm Länge und Quarzdipyramiden im Rhyolith.

Letz­ter Be­such

Mai 2012; (April 2017)

GPS-Ko­or­di­na­ten

Großes Übeltal



Großes Übeltal

WGS 84: 
Lat.: 50,67568711° N, 
Long: 10,81074634° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 40' 32,474" N,
   Long: 10° 48' 38,687" E
Gauß-Krüger: 
R: 4416042,
 H: 5616239
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=28291
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Großes Übeltal, Arlesberg, Geraberg, Ilm-Kreis, Thüringen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Der hier anstehende Rhyolith gehört, wie der von der Wilhelmsleite/Manebach, zum ehemaligen Meyersgrundporphyr. Es gelten also die selben Beschreibungen wie bei dieser Fundstelle. Sie sind ja auch Luftlinie nur ca 3 km entfernt. Lediglich die Zuordnung zu den Revieren macht zwei Fundstellen daraus. Die Orthoklase liegen meist schon herausgewittert aus dem Muttergestein lose im Bachbett. Es herschen vorwiegend Kristalle nach dem Karlsbader Gesetz vor. Die anderen zwei Kristallvarianten sind sehr rar, nach dem Manebacher Gesetz verzwillingt nur als absolute Seltenheit zu finden. Im Frühjahr 2002 hatte der Forst oberhalb einen Wanderweg neu geschoben, da konnten viele schöne große Kristalle im Rhyolith geborgen werden. Inzwischen ist die Böschung aber wieder verwachsen, und man muß sich mit den Funden im Bachbett leider begnügen. Aber auch hier sind noch sehr stattliche Fund zu machen. Zusatz Ostern 2017: Am Eingang ins große Übeltal, am Eingang ins kleine Übeltal, sowie in der zahmen Gera selbst waren Orthoklaskristalle (lose oder im Rhyolith) zu finden.

Mineralien (Anzahl: 2)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlKOSi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 04. Aug 2020 - 13:02:18

Mineralbilder (6 Bilder gesamt)

Orthoklas-Zwilling
Aufrufe (Bild: 1333989257): 850
Orthoklas-Zwilling

Deutschland/Thüringen/Ilm-Kreis/Ilmenau/Manebach/Meyersgrund und Großes Übeltal; Größe des Kristalls 3,5 cm

Sammlung: Mangan-TIM
Copyright: Mangan-TIM
Beitrag: Mangan-TIM 2012-04-09
Mehr   MF 
Orthoklas im Rhyolith
Aufrufe (Bild: 1354464783): 1197
Orthoklas im Rhyolith

Deutschland/Thüringen/Ilm-Kreis/Geraberg/Arlesberg/Revier/Großes Übeltal; BB 5cm

Sammlung: Mangan-TIM
Copyright: Mangan-TIM
Beitrag: Mangan-TIM 2012-12-02
Mehr   MF 
Orthoclase
Aufrufe (Bild: 1336587184): 1322
Orthoclase

Location: Gr.Übeltal, Gehlberg, Thur.Forest, Thuringia, Germany; Size: Small Cabinet (6,5x4x4)cm

Sammlung: Döllberg
Copyright: Döllberg
Beitrag: Döllberg 2012-05-09
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 04. Aug 2020 - 13:02:27

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 04. Aug 2020 - 13:02:35

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellangaben

  • Ausführungen: Mangan-TIM
  • Erläuterungen zur geologischen Karte von Preußen und den Thüringischen Staaten, Blatt Suhl, Königlich Preußische Geologische Landesanstalt, Berlin, 1908

Einordnung