https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineralbox.biz
http://www.spessartit.de/walldorf.html
'._('einklappen').'
 

Großtagebau Kamsdorf

Profile

Path to the site

Deutschland / Thüringen / Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis / Kamsdorf / Großtagebau Kamsdorf

Jour­ney De­scrip­tion

Saalfeld Richtung Pössneck B281, in Unterwellenborn Richtung Kronach bis Kamsdorf (Umgehungsstraße), Bruch liegt zwischen Könitz/Bucha/Kamsdorf, Zugang an der Straße nach Könitz

Altbergbau westlich von Kamsdorf bis nahe Saalfeld (Roter Berg) Zufahrtsstraße über "Eisenstraße" in Kamsdorf, Fundstellen liegen im Bereich von Feldflächen und in kleinen Waldstücken (nahe Saalfeld)

En­glisch name

Limestone pit, Kamsdorf, Unterwellenborn, Saalfeld-Rudolstadt District, Thuringia, Germany

Ex­po­sure de­scrip­tion

Tagebau.

Ge­ol­o­gy

metasomatisch vererzter Zechsteinkalk und Erz/Mineralgänge im Zechsteinkalk (Baryt). Brauneisenstein.

En­trance Re­stric­tions

Im Tagebau Anmeldung erforderlich, Besuch nur während der Betriebszeit mit Aufsichtspersonal möglich, sonst strenges Zutrittsverbot.

Last Vis­it

GPS Co­or­d­i­nates

Tagebau Kamsdorf



Tagebau Kamsdorf

WGS 84: 
Lat.: 50.644098° N, 
Long: 11.479587° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 38' 38.753" N,
   Long: 11° 28' 46.513" E
Gauß-Krüger: 
R: 4463294,
 H: 5612180
Local weather information, Macrostrat geological map

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=611
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Großtagebau Kamsdorf, Kamsdorf, Saalfeld-Rudolstadt, Thüringen, DE
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (26 Images total)

Tagebau Kamsdorf 03.09. 2020
Views (File:
1599315963
): 1625
Tagebau Kamsdorf 03.09. 2020
Am Oststoß. Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Copyright: horst knoll; Contribution: horst knoll
Collection: Archiv Horst Knoll
Location: Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Image: 1599315963
License: Usage for Mineralienatlas project only
Tagebau Kamsdorf 03.09. 2020

Am Oststoß. Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf

Collection: Archiv Horst Knoll
Copyright: horst knoll
Contribution: horst knoll 2020-09-05
Tagebau Kamsdorf 03.09. 2020
Views (File:
1599315923
): 1527
Tagebau Kamsdorf 03.09. 2020
Frische Sprengung am Oststoß, überwiegend mit Calcit-Drusen. Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Copyright: horst knoll; Contribution: horst knoll
Collection: Archiv Horst Knoll
Location: Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Image: 1599315923
License: Usage for Mineralienatlas project only
Tagebau Kamsdorf 03.09. 2020

Frische Sprengung am Oststoß, überwiegend mit Calcit-Drusen. Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf

Collection: Archiv Horst Knoll
Copyright: horst knoll
Contribution: horst knoll 2020-09-05
Tagebau Kamsdorf 03.09. 2020
Views (File:
1599315822
): 1489
Tagebau Kamsdorf 03.09. 2020
Frische Sprengung am Oststoß. Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Copyright: horst knoll; Contribution: horst knoll
Collection: Archiv Horst Knoll
Location: Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Image: 1599315822
License: Usage for Mineralienatlas project only
Tagebau Kamsdorf 03.09. 2020

Frische Sprengung am Oststoß. Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf

Collection: Archiv Horst Knoll
Copyright: horst knoll
Contribution: horst knoll 2020-09-05

Detailed Description

Eisenabbau im Kamsdorfer Revier:

Die Eisenerzgewinnung war im Mittelalter unbedeutend. Die 1. Erwähnung von Eisensteingruben bei Könitz erfolgte 1438. Die niedrige Temperatur der Thüringer Rennöfen ermöglichte auch das Verwenden von phosphatreichen Erzen. Als dann später der Übergang zu sehr heiß gehenden Blasöfen erfolgte, war gerade der Kamsdorfer und Könitzer Eisenstein besonders gesucht, da er vorzügliches, leichtflüssigeres Eisen gab (1670). Da die Voraussetzungen für Brennholz und Aufschlagwasser in der Umgebung nicht gegeben waren, mußte das Erz sogar bis Schmalkalden auf Pferdefuhrwerken transportiert werden. 1720 waren nahezu alle Eisenhütten des Thüringer Waldes sowie des Frankenwaldes Abnehmer dieses Eisensteins. 1840 wurden die Vorräte durch den jetzt verarbeitbaren Siderit ergänzt. Als dann die Rohstoffbasis auf Koks umgestellt wurde, standen die Thüringer Hütten wegen abgelegener Lage schlecht da, so daß sie aufgeben mußten. 1867 kam es schließlich zur Einstellung des Eisenstein-Bergbaus in Kamsdorf. Die weitere Geschichte des Eisenstein-Bergbaus ist eng mit der der Maximilianshütte in Sulzbach-Rosenberg verknüpft. 1871 schuf die neue Eisenbahnlinie die Voraussetzung für Anfuhr von billigem Koks sowie die Abfuhr von Fertigprodukten. In Unterwellenborn nahm 1873 die 1. Hochofenanlage den Betrieb auf. Rohstoffbasis war fast ausschließlich Siderit. Abbau von Eisenerz erfolgte ausschließlich von Untertage-Bergwerken. Die Erzversorgung der Unterwellenborner Hochöfen stellte an die Kamsdorfer Gruben hohe Anforderungen, da sie gegen Ende des 19. Jhd. weitgehend abgebaut waren. Man schwächte die Sicherheitspfeiler, sodaß es 1903 zu einer Grubenkatastrophe im Grubenfeld Himmelfahrt kam. Eine Wiederaufnahme kam nicht in Betracht, sodaß man außerhalb des Bruchfeldes einen sog. "Ersatzschacht" abteufte. 1898 erfolgte in Unterwellenborn die Umstellung auf die Verhüttung von Schmiedefelder phosphatreichen silikatischen Chamosit-Eisen-Erzen. Dazu brauchte man Zuschlagskalke, die man nun in Kamsdorf abbaute. Es wurde als "Braun II" bezeichnet und enthiet 10-12% Fe und etwa 2% Mn. Ab 1934 wurde die Produktion gesteigert durch Abbau von sog. "Braun III", praktisch eisenfreier Zechsteinkalk. Man legte dazu zusätzlich noch 2 kleine Tagebaue an. Schrittweise erfolgte der Übergang vom Tiefbau zum Tagebau, sodaß 1958 der Tiefbau eingestellt wurde. 1963 konnte der Großtagebau zur Förderung von eisenschüssigen dolomitischen Zuschlagskalken in Betrieb gehen. Seither wurden 45 Mio. t abgebaut. Der Bedarf verringerte sich durch den Einsatz hochwertigerer Eisenerze, sodaß die Kapazitäten zur Produktion von Splitt, Schotter und Düngekalk möglich wurde. Der Kamsdorfer Magnesiummergel fand eine große Verbreitung.

Zur augenblicklichen Situation im Tagebau Kamsdorf ist nach einem Besuch Anfang März 2004 folgendes zu berichten:

Sowohl der Gesteinsabbau als auch die Wiederverfüllung incl. der Oberflächenrekultivierung des Tagebauloches sind in vollem Gange. Meiner Schätzung nach (ich kenne den Tagebau nicht von früher) ist bereits mind. 1/3 wiederverfüllt und völlig abgedeckt, denn eine ehemalige, jetzt rudimentäre, Aussichts-plattform steht bereits am Rande eines Feldes und auch neueres Kartenmaterial zeigt diesen Aussichtspunkt noch direkt am Rande südwestlich des Tagebaues. In die nordwestliche Hälfte des Tagebaues wurde ebenfalls Fremdmaterial eingebracht und terrassiert. Der eigentliche Abbau findet noch im “Zentralteil” der Grube statt; hier geht man in die Tiefe und der unterkarbonische Tonschiefer bzw. die Grauwacke ist mineralienfrei. Interessant dabei ist jedoch der steile Einfallswinkel von geschätzten 60 bis 70 Grad. Lediglich die “Ostwand”, hier stehen Kalksteine des Zechstein an, ist mit Barytgängen durchzogen. Kleine, tw. recht ansehnliche Drusen mit Baryt sowie Calcit finden sich zu Hauf in dem Material.

Zumindest am Wochenende ist der Steinbruch verwaist und man kann ungehindert über die offizielle Zufahrtsstraße in den Bruch.

Desweiteren fand ich interessant, daß der Zechstein ebenfalls mit vielen Hohlräumen durchsetzt ist. Eine größere Höhle befindet sich in der Ostwand und ist gut zugänglich. Geleucht und Helme waren jedoch im Auto geblieben und so habe ich die Sache nur vom Eingang aus in Augenschein genommen. Inwieweit sie sich verjüngt und in die Tiefe erstreckt, kann ich nicht beurteilen. Diese Höhle im Tagebau (Bild) stellt einen alten Stollen dar. Am östlichen Rand des Tagebaues findet man unmittelbar an der Steilkante noch einen Barytgang mit Cu - Mineralien.


Minerals (Count: 75)

?

Hint

- Click on one or more elements to see only minerals including this elements (green background).

- Click twice to exclude minerals with this element (green background, red text color).

resetAgAlAsBaBiCCaClCoCuFeHMgMnMoNaNiOPbSSbSiSrYZn
Refresh list | View legend

Legend

Mineral -> approved mineral
Mineral (TL) -> mineral type locality
Mineral -> not approved mineral
-> pictures present
 5 -> number of part localities with these mineral
 M -> Link to common mineral page
 i -> Information etc.
 r -> Reference
Mineral ? -> Occurrence douptful

Actuality: 31. Jan 2023 - 03:06:03

Mineral images (133 Images total)

Aragonit xx
Views (File:
1397915727
): 5135
Aragonit xx
Großtagebau Kamsdorf bei Saalfeld/Thüringen; Größe: 1,8 cm
Copyright: Haubi; Contribution: Haubi
Collection: Haubi
Location: Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Mineral: Aragonite
Image: 1397915727
Rating: 9 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Aragonit xx

Großtagebau Kamsdorf bei Saalfeld/Thüringen; Größe: 1,8 cm

Collection: Haubi
Copyright: Haubi
Contribution: Haubi 2014-04-19
More   MF 
Azurit
Views (File:
1477945133
): 1713
Azurit
kleine Azurit xx gemeinsam mit Malachit auf Baryt; Tagebau Kamsdorf, Kamsdorfer Revier bei Saalfeld, Thüringen, BRD; Stufe: 10 x 7,5 cm
Copyright: chribiedav; Contribution: chribiedav
Collection: chribiedav
Location: Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Mineral: Azurite
Image: 1477945133
Rating: 9 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Azurit

kleine Azurit xx gemeinsam mit Malachit auf Baryt; Tagebau Kamsdorf, Kamsdorfer Revier bei Saalfeld, Thüringen, BRD; Stufe: 10 x 7,5 cm

Collection: chribiedav
Copyright: chribiedav
Contribution: chribiedav 2016-10-31
More   MF 
gediegen Kupfer (Blech)
Views (File:
1597154431
): 302
gediegen Kupfer (Blech)
Großtagebau, Kamsdorf, Saalfeld-Rudolstadt, Thüringen. Stufengröße: 7 x 4,8 cm
Copyright: Hrouda; Contribution: Hrouda
Collection: Museum für Naturkunde Gera
Location: Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Mineral: Copper
Image: 1597154431
Rating: 9 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
gediegen Kupfer (Blech)

Großtagebau, Kamsdorf, Saalfeld-Rudolstadt, Thüringen. Stufengröße: 7 x 4,8 cm

Collection: Museum für Naturkunde Gera
Copyright: Hrouda
Contribution: Hrouda 2020-08-11
More   MF 

Rocks (Count: 5)

Refresh list | View legend

Legend

Rock -> name of the rock
Rock (TL) -> rock type locality
-> pictures present
 5 -> number of part localities with these rock
 R -> Link to common rock page
 i -> Information etc.
 r -> Reference
Rock ? -> Occurrence douptful

Actuality: 31. Jan 2023 - 03:06:03

Rock images (10 Images total)

Nickelsinter
Views (File:
1345307182
): 1887
Nickelsinter
Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf; BB 4,5 cm
Copyright: Mangan-TIM; Contribution: Mangan-TIM
Collection: Mangan-TIM
Location: Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Rock: aragonite-sinter
Image: 1345307182
Rating: 8 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Nickelsinter

Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf; BB 4,5 cm

Collection: Mangan-TIM
Copyright: Mangan-TIM
Contribution: Mangan-TIM 2012-08-18
More   RF 
Kobaltsinter
Views (File:
1345306925
): 1732
Kobaltsinter
Deutschland/Thüringen/Landkreis Saalfeld-Rudolstadt/Kamsdorf; BB 9 cm in der Höhe
Copyright: Mangan-TIM; Contribution: Mangan-TIM
Collection: Mangan-TIM
Location: Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Rock: aragonite-sinter
Image: 1345306925
License: Usage for Mineralienatlas project only
Kobaltsinter

Deutschland/Thüringen/Landkreis Saalfeld-Rudolstadt/Kamsdorf; BB 9 cm in der Höhe

Collection: Mangan-TIM
Copyright: Mangan-TIM
Contribution: Mangan-TIM 2012-08-18
More   RF 
Kupfersinter
Views (File:
1345307070
): 1384
Kupfersinter
Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf; BB 5,5 cm
Copyright: Mangan-TIM; Contribution: Mangan-TIM
Collection: Mangan-TIM
Location: Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Rock: calcareous sinter
Image: 1345307070
License: Usage for Mineralienatlas project only
Kupfersinter

Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf; BB 5,5 cm

Collection: Mangan-TIM
Copyright: Mangan-TIM
Contribution: Mangan-TIM 2012-08-18
More   RF 

Fossils (Count: 1)

Refresh list | View legend

Legend

Fossil -> name of the fossil
Fossil (TL) -> fossil type locality
-> pictures present
 5 -> number of part localities with these fossil
 F -> Link to common fossil page
 i -> Information etc.
 r -> Reference
Fossil ? -> Occurrence douptful

Actuality: 31. Jan 2023 - 03:06:03

Fossil images (1 Images total)

Horridonia horrida
Views (File:
1529667565
): 775
Horridonia horrida
Fossilgröße 4 cm, BB = 6 cm; Zechsteinkalk
Copyright: horst knoll; Contribution: horst knoll
Collection: horst knoll
Location: Deutschland/Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf
Fossil: Horridonia horrida
Image: 1529667565
Rating: 6 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Horridonia horrida

Fossilgröße 4 cm, BB = 6 cm; Zechsteinkalk

Collection: horst knoll
Copyright: horst knoll
Contribution: horst knoll 2018-06-22
More   FoF 

Subsidiary Pages

Refresh list | Fold level: 2 - 3 - 4 - 5 - Unfold all

Actuality: 31. Jan 2023 - 03:06:03

External Databases

min­dat.org

https://www.mindat.org/loc-240079.html

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Decker, H. und F. Rüger (1991). Der Kamsdorfer Bergbau und seine Mineralien. In: Mineralien, Geologie und Bergbau in Ostthüringen. Museum für Naturkunde, Gera. S.80-88.
  • Vollstädt, H., R. Schmidt & S. Weiß (1991). Eisenerzlager und Mineralvorkommen bei Kamsdorf. In: Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland. Weise Verlag, München, S.41-45.
  • Rüger, F. & Decker, H. (1992). BERGBAU UND MINERALIEN VON SAALFELD-KAMSDORF/THÜRINGEN. Emser Hefte, Jg.92, Nr.4.
  • Rüger, F. & Decker, H. (1992). Bergbaugeschichte, Geologie und Mineralien des Saalfeld-Kamsdorfer Bergreviers in Ostthüringen. Veröff. Museum Gera, Naturw. Reihe, H.19, S.7-70.
  • Henrich, J.M., H. Adelmann & M. Reinhardt (2018). Hauchecornit und Tucekit aus dem Siegerland. Min.-Welt, Jg.29, H.3, S.8-15. (Arsenohauchecornit)

Weblinks:


Quellenangaben

Einordnung