'._('einklappen').'
 

Diskontinuität

Durch seismologische Untersuchungen wurde festgestellt, daß es innerhalb der Erde zwei Hauptschichten (resp. Unstetigkeitsflächen) gibt, welche bestimmte Zonen separieren und welche typische Eigenschaften haben.

  • Die äußere - Mohorovicic-Diskontinuität (oder Moho) trennt die Erdkruste vom äußeren Mantel in 25-70 km Tiefe unter den Kontinenten und oft weniger als 10 km unter den Ozeanböden. (nach neueren Erkenntnissen liegt diese Zone zwischen 70 km unterhalb der ozeanischen bis 150 km unterhalb der kontinentalen Kruste).
  • Die Trennschicht zwischen dem Erdmantel und dem Erdkern heißt Gutenberg-Diskontinuität (manchmal auch Weichert-Gutenberg-Diskontinuität) in einer Tiefe von ca. 2.900 km und bildet wahrscheinlich eine Fest-/Flüssiggrenze.

Es wurden weitere kleinere Diskontinuitäten sowohl im Mantel als auch im Erdkern beschrieben; diese sind jedoch im Vergleich zu den beiden o.a. unbedeutend.


Quellangaben


Einordnung


Navigation

Erde [ Vorherige: Erdmantel | Nächste: Erdkruste ]