'._('einklappen').'
 

EGMA-News

BILD:1430223268

  • Redaktion:

    • 1996-1997 Helga Strobl, Kempten
    • 1997-2004 Christa Hackl, Bad Essen
    • 2004-2010 Dr.Diether Gräf, Berg
  • Herausgeber: EGMA (European Geological and Mineralogical Association e.V.) Hannover
  • ISSN: 1865-5637

Ansätze und Ideen:

Die EGMA-News waren eine Vereins-Zeitschrift mit einfacher Ausführung. Sie sollten 2x jährlich erscheinen (in einigen frühen Jahren war das nur 1x der Fall). Der Verein EGMA war konzipiert im Zuge der europäischen Gedanken und sollte eine grenzüberschreitende Funktion im Geo-Bereich haben. Die Bereiche waren umfassend -ähnlich wie bei der VFMG- auf Mineralogie, Geologie, Paläontologie und Lagerstättenkunde/Bergbau gerichtet. Es wurden, vor allem durch jährliche Tagungen in einem anderen europäischen Land, eine Reihe von Sammlern angesprochen. Hierdurch entstanden auch Kontakte innerhalb Europas in geplantem Sinne. Allerdings waren einige, schwer zu überwindende Hindernisse, wobei die verschiedenen Sprachen, die Entfernungen und der Beitrags-Teil eine Rolle spielten. Letztendlich stellten die Deutschen das bei weitem größte Kontingent. Man muß sagen, daß sich diese europäischen Ideen im Bereich des Geo-Hobbies nicht durchzusetzen vermochten und so Mitglieder- und Führungskräfte-Mangel der Grund für die Aufgabe war.


Beurteilung

Am Anfang waren es die Vereins-Nachrichten mit den Exkursions-Ankündigungn und -Berichten. Später kamen dann Beiträge von Mitgliedern über Fundstellen, thematische Vertiefungen und Erklärungen. Die Beiträge waren bunt gestreut und vom Niveau her auf verständliche Art für den Sammler gebracht. In jedem Heft war mindestens ein anspruchsvollerer Beitrag, wie z.B. der von Dr.Wilfrid Ließmann über das Lehrbergwerk "Roter Bär" in St.Andreasberg im Harz. Es gab Buchbesprechungen, Vorstellung von Museen und eine Serie über Geschiebe/Fossilien von Norddeutschland von Arthur Wittern. Die meisten Beiträge waren auf Deutsch, einige auf Englisch bzw. Französisch. In der letzten Periode war der Umfang 36-56 Seiten. Hier waren auch Buntbilder eingebunden.


Besprochen von


Einordnung