'._('einklappen').'
 

Erdgas

Erdgas ist ein vorwiegend aus Methan und geringen Mengen Ethan, Propan und Butan bestehendes Gemisch von leicht entzündlichen Kohlenwasserstoffen, das häufig in Gegenden mit Erdölvorkommen unter Druck der Erde entströmt.

Erdgas ist auf ähnliche Weise wie Erdöl entstanden und steht meist im Gleichgewicht mit einer Rohölschicht unter der Erde. Man kennt trockene (fast nur Methan enthaltende) und nasse Erdgase, die noch mitgerissene flüssige Bestandteile enthalten. - Erdgas gewinnt als Energielieferant und Ausgangspunkt für Produkte der Petrochemie ständig an Bedeutung. Teilweise enthält Erdgas Helium in industriell interessanten Mengen, etwa 7% bis maximal 12%.

Sein Heizwert ist mit 32-38 MJ/m3 (7600-9000 kcal/m3) sehr hoch, und es kann in Pipelines schnell und billig zum Verbraucher geführt werden. Man findet Erdgas hauptsächlich in den USA (Texas, New Mexico), in Russland, auf der Arabischen Halbinsel, in Iran, Irak, Kanada, den Niederlanden, Rumänien, in Oberitalien, in der Sahara, in Frankreich (Pyrenäen) sowie in Deutschland im Norddeutschen Tiefland.


Quellangaben

*


Einordnung