'._('einklappen').'
 

Pyhäsalmi Mine

Steckbrief

Land

Finnland

Re­gi­on

Nordösterbotten (Pohjois-Pohjanmaa), Landschaft / Pyhäjärvi / Pyhäsalmi Mine

GPS-Ko­or­di­na­ten

Pyhäsalmi Mine



Pyhäsalmi Mine

WGS 84: 
Lat.: 63,6830412° N, 
Long: 25,9825051° E
WGS 84: 
Lat.: 63° 40' 58,948" N,
   Long: 25° 58' 57,018" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Entdeckt 1957, dann betrieben als Tagebau 1962-67. Tiefbau seit 1967. Über 1400 m tief.

Geo­lo­gie

Sulfid-Mineralisation. Syngenetische, submarine VMS-Typ Cu-Zn-Lagerstätte, stark geformt durch regionalen Metamorphismus. Erzvorräte: 75 Mio. t.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=15272
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Basis-Metall-Bergbau.

Mineralien (Anzahl: 41)

Gesteine (Anzahl: 1)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Mining An. Rev. (1985): 506.
  • Bigham, J.M., Carlson, L. & Murad, E. (1994). Schwertmannite, a new iron oxyhydroxysulphate from Pyhäsalmi, Finland, and other localities. Min. Mag., Vol.58, S.641-48. (Typ-Publ.)
  • Schwertmann, U. und B. Fojt (1996). Schwertmannit - ein neues Mineral und seine Geschichte. Lapis, Jg.21, Nr.5, S.33-34.
  • Galvier, J. (1996). Echos de la Presse Internationale. Règne Minéral, Nr.8, S.32-33.
  • Mandarino, J.A. (1996). Abstracts of New Mineral Descriptions. Min. Rec., Vol.27, H.2, S.115-20.
  • Pagano, R. (1996). Nuovi Minerali - aggiornamenti di mineralogia sistematica. Riv. Min. Ital., Nr.4, S.358-59 + 399.

Einordnung