'._('einklappen').'
 

Outokumpu-Erzfeld

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Finnland / Nordkarelien (Pohjois-Karjala), Landschaft / Outokumpu-Erzfeld

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Outokumpu liegt in der Gemeinde Kuusvärvi und ist von der Straße 17 Joensuu - Kuopio aus über 2 kurze Zufahrten zu erreichen. Joensuu -Outokumpu (WNW): 45 km; Kuopio - Outokumpu (OSO) gut 110 km.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebaue, Untertage-Betrieb (aufgelassen).

Geo­lo­gie

Bergbau auf Cu, Zn, Co, Ni, Au. Ophiolitische, schichtige, massive Kupfer-Zink-Kobalt-Sulfide, feinverteilte Nickelsulfide, Quarzite und verkieselter Kalkstein. Serpentinit.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Outokumpu



Outokumpu

WGS 84: 
Lat.: 62,72655556° N, 
Long: 29,01625278° E
WGS 84: 
Lat.: 62° 43' 35,6" N,
   Long: 29° 0' 58,51" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

Suomen tiekartta Nr.9, 1:200.000.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=1522
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Outokumpu-Erzfeld, Nordkarelien, Landschaft, FI
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Grube Outokumpu
Aufrufe (Bild: 1329810316): 1192
Grube Outokumpu

Alte Grube Outokumpu in Finnland.

Copyright: Otto Karikoski
Beitrag: Collector 2012-02-21

Ausführliche Beschreibung

Lage

Stadt in Nordkarelien im Osten Finnlands (Ostfinnland = Itä-Suomen Lääni). Bekannt für große Uwarowit-Kristalle und Chromdiopsid.


Geschichte

Ursprünglich hieß Outokumpu Kuusjärvi, bis Anfang des 1913 eine Kupfer-Lagerstätte gefunden wurde. Von da an wuchs das Örtchen zur größten finnischen Bergwerkstadt. 1968 erhielt die Siedlung den Namen des Bergwerkes "Outokumpu". 1989 ging der Betrieb zu Ende. Die Bergbauanlagen wurden zu einem Museum verwandelt.


Geologie

Bergbau auf Cu, Zn, Co, Ni, Au. Ophiolitische, schichtige, massive Kupfer-Zink-Kobalt-Sulfide, feinverteilte Nickelsulfide, Quarzite und verkieselter Kalkstein.


Sehenswürdigkeiten

Grubenmuseum und alte Grube
geöffnet: 1. Juni bis Mitte August 10-18 Uhr, sonst auf Bestellung
Tel.: +358(0)13-554794

Mineralien (Anzahl: 111)

Mineralbilder (17 Bilder gesamt)

Uwarowit
Aufrufe (Bild: 1505563270): 344
Uwarowit

Größe: 29x20x20 mm; Fundort: Outokumpu Erzfeld, Ostfinnland, Finnland

Copyright: Crystalclassics.co.uk
Beitrag: slugslayer 2017-09-16
Mehr   MF 
Uwarowit
Aufrufe (Bild: 1295781459): 2721
Uwarowit

Größe: 52x45x20 mm; Fundort: Outokumpu Erzfeld, Ostfinnland, Finnland; Ex Wolfgang Henkel Sammlung

Copyright: Dan Weinrich
Beitrag: slugslayer 2011-01-23
Mehr   MF 
Eskolait x
Aufrufe (Bild: 1181313251): 3163
Eskolait x

Größe des Kristalls ca. 3 mm; Fundort: Outokumpu, Finnland

Sammlung: Andi_Y
Copyright: Andi_Y
Beitrag: Andi_Y 2007-06-08
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 11)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 28. Nov 2020 - 13:37:43

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Chromdiopsid
Aufrufe (Bild: 1457011819): 833
Chromdiopsid

Chromdiopsid X 6cm L x 2 cm D; Outokumpu Finnland

Sammlung: Privat - Museum M+M. Sendelbach
Copyright: M.&M. Sendelbach
Beitrag: PriMus1 2016-03-03
Mehr   MGF 

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Kouvo, O. & Vuorelainen, Y. (1958). Eskolaite, a new chromium mineral. Am. Miner., Vol.43, S.1098-1106. (Typ-Publ.)
  • Long, Vuorelainen, Kouvo (1963). Karelianit. Am. Min. 48, 33 . (Typ-Publ.)
  • Pfaffl, F. (1970). Als Mineraliensammler in Outokumpu/Finnland. Aufschluss, Jg.21, Nr.5, S.176-78.
  • Huhma, Vuorelainen, Häkli, Papunen (1973). Haapalait. Geol. Soc. Finland, Bull. 45, 103. (Typ-Publ.)
  • Wilke, H.J. (1977). Outokumpu - Finnland. Lapis, Jg.2, Nr.3, S.16.
  • Econ. Geol. (1984) 79:549-52.
  • Herms, P. (1986). Petrologische und geochemische Untersuchung des Karbonatit-Glimmeri-Komplexes von Siilinjärvi, Finnland, und seines fenitusierten Rahmens. Diss. Math.-Naturw. Fakultät Univ. Kiel. 221 s.
  • Treloar, P.J. (1987). Chromian muscovites and epidotes from Outokumpu, Finland. Min. Mag., Vol.51, S.593-99.
  • Cook, R.B. (1998). Connoisseur's Choice - Uvarovite, Outokumpu, Finland. Rocks & Min., Vol.73, H.2, S.126-28.
  • Peltonen, P., Kontinen, A., Huhma, H., and Kuronen, U. (2008): Outokumpu revisited: New mineral deposit model for the mantle peridotite-associated Cu–Co–Zn–Ni–Ag–Au sulphide deposits. Ore Geol. Rev. 33, 559-617.

Weblinks:


Quellenangaben

Einordnung