'._('einklappen').'
 

Labradorit-Steinbrüche

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Finnland / Südkarelien (Etelä-Karjala), Landschaft / Lappeenranta / Ylämaa / Labradorit-Steinbrüche

An­fahrts­be­sch­rei­bung

30 km SSW Lappeenranta, 6 km WSW von Ylämaa.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbrüche.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=7051
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Labradorit-Steinbrüche, Ylämaa, Lappeenranta, Südkarelien, Landschaft, FI
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Distinktiv für die Spektrolithe aus Yläma ist ihre schwarze bis dunkelgraue Körperfarbe und das Auftreten von kirschroten, violetten und apricotfarbenen Reflexfarben. Die blauen Reflexfarben sind meist sehr satt und tendieren zu indigo bis ultramarin. Begleitminerale reflektieren oft metallisch (Hämatit, Magnetit). Spektrolithe sind im Marktgeschehen heute nicht mehr vertreten.

Labradorite aus Madagaskar sind sehr häufig auf dem Markt (2019). Sie besitzen eine hellgraue Grundfarbe und zeigen neben hellem Gelb ein Himmel- bis Jeansblau als Reflexfarbe. Auch blaugrüne Reflexfarben kommen vor. Oft sind die schillernden Flächen von dunklen Mineralen der Glimmergruppe durchsetzt und umrandet.

Mineralien (Anzahl: 2)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlCaFFeHKMgNaOSi
Labradorit (Var.: Anorthit)i
vorwiegend als Spektrolith vorkommend
(Südkarelien (Etelä-Karjala), Landschaft/Lappeenranta/Ylämaa/Labradorit-Steinbrüche)
BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 23. Nov 2020 - 21:32:14

Mineralbilder (16 Bilder gesamt)

Labradorit, "Spektrolith"
Aufrufe (Bild: 1550141272): 587
Labradorit, "Spektrolith" (SNr: SyS-Labr-4-1-1 Yläma)

Etwa 80 mm hohe anpolierte, intensiv gefärbte Platte von Spektrolith aus Ylämaa in Finnland.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2019-02-14
Mehr   MF 
Labradorit, "Spektrolith"
Aufrufe (Bild: 1550141448): 531
Labradorit, "Spektrolith" (SNr: SyS-Labr-5-1-44)

Etwa 35 mm hohe anpolierte, intensiv gefärbte Platte von Spektrolith aus Ylämaa in Finnland.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2019-02-14
Mehr   MF 
Spektrolith
Aufrufe (Bild: 1213207603): 25617
Spektrolith

Fundort: Ylämaa, Lappeenranta, Südkarelien, Finnland - 10 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2008-06-11
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 23. Nov 2020 - 21:32:14

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 23. Nov 2020 - 21:32:14

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Wilke, H.-J. (1976). Mineral-Fundstellen, Bd.4, Skandinavien. Weise Verlag, München. S.311.

Einordnung