'._('einklappen').'
 

Erik Flügel

Erik Horst Wolfgang Flügel (* 6. 4. 1934 in Fürstenfeld; † 14. April 2004 in Erlangen) war ein österreichischer Paläontologe und Geologe.

Er studierte Geologie, Mineralogie und Paläontologie an dern Universitäten Marburg und Graz, 1957 promovierte er mit einer „Revision der Hydrozoen des Grazer Devons“. Ab 1958 war er Kustos am NHM Wien und habilitierte sich 1962 an der Universität Wien mit „Untersuchungen über den Fossilinhalt und die Mikrofazies der obertriadischen Riffkalke in den Nordalpen“.
Weitere Stationen seiner Karriere waren Professuren an der TH Darmstadt und an der Universität Erlangen-Nürnberg, wo er 1974/75 auch Dekan des Bereichs Geowissenschaften war.

Erik Flügel war ein Pionier der Mikrofaziesanalyse und konnte beispielsweise nachweisen, dass die Solnhofener Plattenkalke hauptsächlich aus den Skeletten einzelliger Kalkalgen (Coccolithophoriden) aufgebaut sind. Mit Hilfe der Elektronenmikroskopie erweiterte er die Mikrofaziesanalyse zur Ultrafaziesanalyse und führte darin auch geochemische Untersuchungsmethoden ein.
Er erhielt zahlreiche Ehrungen.


Links


Einordnung