'._('einklappen').'
 

† Calceola sandalina (Anomia sandalium)

Calceola sandalina

Weitere Funktionen

Bilder (1 Bilder gesamt)

Koralle: Calceola sandalina
Aufrufe (Bild: 1515247084): 1509
Koralle: Calceola sandalina

Gerolsteiner Mulde, Vulkaneifel, Landkreis; Rheinland-Pfalz.

Sammlung: Senckenberg-Museum, Frankfurt
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2018-01-06
Fundstelle: Gerolstein / Vulkaneifel, Landkreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland

Gruppierung

Zugehö­rig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Animalia  ⇒ Mittelreich: Eumetazoa  ⇒ Stamm: Cnidaria  ⇒ Klasse: Anthozoa  ⇒ Unterklasse: Rugosa  ⇒ Ordnung: Cystiphyllida  ⇒ Familie: Goniophyllidae  ⇒ Gattung: Calceola

Taxo­no­mie Stufe

Art

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Ent­spre­chen­der Autor (Name, Jahr)

Linnaeus, 1771

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Calceola sandalina

Rekombiniert von

wissenschaftlich

Anomia sandalium

Linnaeus, 1771
Ref.: M. Jakubowicz, B. Berkowski, and M. L. Correa, E. Jarochowska, M. Joachimski, Z. Belka. 2015. Stable Isotope Signatures of Middle Palaeozoic Ahermatypic Rugose Corals – Deciphering Secondary Alteration, Vital Fractionation Effects, and Palaeoecological Im

Lebenszeitraum in Million Jahren (Ma)

Startalter: 411.2 Ma - Endalter: 385.3 Ma
Phanerozoic
(Phanerozoikum)
Paleozoic
(Paläozoikum)
Devonian
(Devon)
Middle Devonian
(Mittleres Devon)
Lower Devonian
(Unteres Devon)
Givetian
(Givet)
Eifelian
(Eifel)
Emsian
(Ems)
Pragian
(Prag)
385.3
391.8
391.8
397.5
397.5
407
407
411.2

Zusätzliche Daten von PBDB, Lizenz: CC BY

Motilität: angehängt, stationär
Lebensweise und Ort: epifaunal
Ernährungsweise:

Filtrierer (suspension feeder)

Zusammensetzung der Überreste:

Calcit mit niedrigem Mg-Gehalt

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Links

Literatur

  • MICHAEL GUDO (2000): Die Weichkörperkonstruktion von Calceola sandalina (Rugosa, Anthozoa) - Konstruktionszusammenhänge, Ontogenese, Evolution und Funktionsweisen. Paläontologische Zeitschrift 74 (1/2) 37-49.
  • Helmut W. FLÜGEL (1980): Calceola sandalina aus den Hubenhalt-Kalken der Teichalpe (Grazer Paläozoikum, Eifelium). Mitt, naturwiss. Ver. Steiermark Band 110 S. 57-58. www.zobodat.at/pdf/MittNatVerSt_110_0057-0058.pdf

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Suche nach Taxonomie bei PaleobioDB.org
Suche nach Taxonomie bei GBIF
Suche nach Taxonomie bei Fossilworks
Suche nach Taxonomie bei The Taxonomicon

Auf gleicher taxonomischer Ebene (Geschwister) (Anzahl: 1)

Fossilzuordnungen (0)

Vorkommen (4)

Lokationen mit GPS-Informationen

Referenzen von PBDB, Lizenz: CC BY

  • M. Jakubowicz, 2015 - Stable Isotope Signatures of Middle Palaeozoic Ahermatypic Rugose Corals – Deciphering Secondary Alteration, Vital Fractionation Effects, and Palaeoecological Implications - Plos one (), - (journal article, English)