'._('einklappen').'
 

† Isobythocypris tatei (Bairdia tatei)

Isobythocypris tatei

Weitere Funktionen

Gruppierung

Zugehö­rig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Animalia  ⇒ Mittelreich: Eumetazoa  ⇒ Klade: Triploblastica  ⇒ Unterreich: Bilateria  ⇒ Klade: Eubilateria  ⇒ Abzweig: Protostomia  ⇒ Infrareich: Ecdysozoa  ⇒ Superstamm: Panarthropoda  ⇒ Stamm: Arthropoda  ⇒ Unterstamm: Crustacea  ⇒ Überklasse: Oligostraca  ⇒ Klasse: Ostracoda  ⇒ Unterklasse: Podocopa  ⇒ Ordnung: Podocopida  ⇒ Unterordnung: Podocopina  ⇒ Superfamilie: Bairdioidea  ⇒ Familie: Bairdiidae  ⇒ Gattung: Isobythocypris

Taxo­no­mie Stufe

Art

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Ent­spre­chen­der Autor (Name, Jahr)

Coryell, 1963

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Isobythocypris tatei

Rekombiniert von

wissenschaftlich

Bairdia tatei

Coryell, 1963
Ref.: J. Harloff and R. Jäger. 1994. Ostracoden aus dem Lias der Kalkalpen Bayerns und Nordtirols. Stuttgarter Beiträge zur Naturkunde Serie B (Geologie und Paläontologie) 205:1-63

Lebenszeitraum in Million Jahren (Ma)

Startalter: 232 Ma - Endalter: 28.1 Ma
23.03
37
55.8
65.5
85.8
99.6
130
144.5
161.2
171.6
189.6
203.6
237
Chattium
Rupelium
Priabonium
Bartonium
Lutetium
Ypresium
Thanetium
Selandium
Danium
Maastricht
Campan
Santon
Coniac
Turon
Cenoman
Alb
Apt
Barreme
Hauterive
Valangin
Berrias
Tithonium
Kimmeridgium
Oxfordium
Callovium
Bathonium
Bajocium
Aalenium
Toarcium
Pliensbachium
Sinemurium
Hettangium
Rhät
Nor
Karn
Ladin
Oligozän
Eozän
Paläozän
Obere Kreide
Untere Kreide
Malm
Dogger
Lias
Obere Trias
Mittlere Trias
Paläogen
Kreide
Jura
Trias

Zusätzliche Daten von PBDB, Lizenz: CC BY

Motilität: aktiv mobil
Lebensweise und Ort: epifaunal
Umweltbedingungen: Brackwasser, Süßwasser, marin, Hypersalin
Ernährungsweise:

Abweider (grazer), Detritusfresser (Sedimentfresser)

Zusammensetzung der Überreste:

Calcit mit niedrigem Mg-Gehalt

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Suche nach Taxonomie bei PaleobioDB.org
Suche nach Taxonomie bei GBIF
Suche nach Taxonomie bei Fossilworks
Suche nach Taxonomie bei The Taxonomicon

Auf gleicher taxonomischer Ebene (Geschwister) (Anzahl: 3)

Fossilzuordnungen (0)

Referenzen von PBDB, Lizenz: CC BY

  • M. B. Forel, 2017 - Systematic palaeontology, in Discovery of a long-term refuge for ostracods (Crustacea) after the end-Permian extinction: a unique Carnian (Late Triassic) fauna from the Mersin Mélange, southern Turkey - Journal of Systematic Palaeontology (17), 9-58 (journal article, English)
  • J. Harloff, 1994 - Ostracoden aus dem Lias der Kalkalpen Bayerns und Nordtirols - Stuttgarter Beiträge zur Naturkunde Serie B (205), 1-63 (serial monograph, German)