'._('einklappen').'
 

Calamostachys tuberculata

Weitere Funktionen

Bilder (2 Bilder gesamt)

Calamostachys tuberculata
Aufrufe (Bild: 1188743524): 2225
Calamostachys tuberculata

Fund Halde Plötz; Calamiten-Fruktifikation; Länge der Fruktifikation ca. 8 cm

Sammlung: Marian Timpe
Copyright: Marian Timpe
Beitrag: gnoisi 2007-09-02
Fundstelle: Steinkohlenwerk Plötz / Saalekreis / Sachsen-Anhalt / Deutschland
Calamostachys tuberculata
Aufrufe (Bild: 1415446696): 422
Calamostachys tuberculata

Österreich/Kärnten/Hermagor, Bezirk/Hermagor-Pressegger See/Hermagor, KG/Nassfeld/Garnitzenalm

Sammlung: 2045
Copyright: 2045
Beitrag: 2045 2014-11-08
Fundstelle: Garnitzenalm / Möderndorf, KG / Hermagor-Pressegger See / Hermagor, Bezirk / Kärnten / Österreich

Gruppierung

Zugehörig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Plantae  ⇒ Unterreich: Viridaeplantae  ⇒ Infrareich: Streptophyta  ⇒ Stamm: Tracheophyta  ⇒ Unterstamm: Pteridophyta  ⇒ Klasse: Equisetopsida  ⇒ Ordnung: Equisetales  ⇒ Familie: Calamitaceae  ⇒ Organgattung: Calamostachys

Taxonomie Stufe

Organart

Nächst niedrigere Stufe

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Entsprechender Autor (Name, Jahr)

STERNBERG, 1825

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Calamostachys tuberculata

Typlokalität

Typlokalität

Deutschland/Thüringen/Ilm-Kreis/Ilmenau/Manebach

Ausführliche Beschreibung

Forschungsgeschichte: Die Calamostachys tuberculata-Sporophyllähren gehören zu den ältesten bekannten Pflanzenfossilien überhaupt. Von ihrer Typuslokalität am Kammerberg bei Manebach (Thüringer Wald) wurde sie schon 1709 durch G.F. Mylius als eine "ganz unbekandte Frucht" (auf dem Kopf stehend!) abgebildet und J.J. Scheuchzer (der die einzelnen Kapitel von Mylius schon vorher per Post bekam) bildete eine Kopie dieses Stichs auch gleich in seinem "Herbarium diluvium" (erste Auflage 1709) ab. J.W. v. Goethe sendete einen "Abdruck erster Klasse", aus seiner Sammlung, an den befreundeten Baron Kaspar von Sternberg nach Prag, der das Fossil 1825 unter dem Namen Bruckmannia tuberculata erstmals wissenschaftlich beschrieb. Sowohl das Typusexemplar (Nationalmuseum Prag, Inv. Nr. NM E 42) als auch das Abb.-Original von Mylius sind bis heute erhalten.

Organzusammenhang: Der Zusammenhang von Calamostachys tuberculata mit den Achsen/Stämmen Calamites multiramis (in Strukturerhaltung: Calamitea !) und den Laubzweigen Annularia spinulosa Sternberg (= Annularia stellata Schlotheim (nom. illegit.)) ist schon sehr lange bekannt und mehrfach unabhängig voneinander erkannt worden. Der erste der den Zusammenhang von C. tuberculata mit Annularia erkannte wahr wohl Gutbier (1837, S. 435).

Wuchsform/Rekonstruktion: Funde von H. Hertl aus dem Hangenden des 3. Flözes der Döhlen-Formation bestätigen eine schon von R. Zeiller (1888) in Commentry gemachte aber bei späteren Rekonstruktionsversuchen in Vergessenheit gerate Beobachtung. An einer jungen ?Hauptachse bzw. ?Stammspitze (Calamites multiramis) sitzen die Sporophyllähren wirtelig an den Knoten (Nodien). Darüber (acroscop) sitzen Annularia-Zweige an (Barthel, 2016, S. 144 & Abb. 68). Die multiramis-Pflanze ist also cauliflor ("stammblütig"), die Sporophyllähren sind ganzen Annularia-Laubzweigen homolog.

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur

  • Mylius, Gottlob Friedrich (1709): Memorabilium Saxoniae subterraneae, Pars Prima; i.e. Des unterirdischen Sachsens seltsame Wunder der Natur -Digitalisat ETH Zürich
  • Rössler, Ronny (1999): Paläontologische Schätze im Naturalienkabinett Waldenburg.- Veröff. Museum für Naturkunde Chemnitz, 22: 65-78. - Digitalisat researchgate
  • Rössler, R. & Thiele-Bourcier, M. (1999): Neue Organzusammenhänge eines Calamiten - taphonomische Beobachtungen im Oberkarbon des Saar-Nahe-Beckens.- Freiberger Forsch. H., C 481: 49-61. Digitalisat researchgate

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Search for taxonomy at Fossilworks
Search for taxonomy at PaleobioDB.org
Search for taxonomy at The Taxonomicon

Fossilzuordnungen (0)

Vorkommen (8)

Lokationen mit GPS-Informationen