'._('einklappen').'
 

† Cyclocyclicus

Cyclocyclicus

Weitere Funktionen

Gruppierung

Zugehö­rig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Animalia  ⇒ Mittelreich: Eumetazoa  ⇒ Klade: Triploblastica  ⇒ Klade: Nephrozoa  ⇒ Abzweig: Deuterostomia  ⇒ Klade: Ambulacraria  ⇒ Stamm: Echinodermata  ⇒ Unterstamm: Pelmatozoa  ⇒ Klasse: Crinoidea

Taxo­no­mie Stufe

Gattung

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Ent­spre­chen­der Autor (Name, Jahr)

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Cyclocyclicus

Lebenszeitraum in Million Jahren (Ma)

Startalter: 477.7 Ma - Endalter: 339.4 Ma
326.4
374.5
397.5
416
422.9
436
445.6
478.6
Vise
Tournai
Famennium
Frasnium
Givet
Eifel
Ems
Prag
Lochkovium
Ludfordium
Gorstium
Homer
Sheinwood
Telychium
Aeronium
Rhuddanium
Hirnantium
Katium
Sandbium
Darriwilium
Dapingium
Floium
Mississippium
Oberes Devon
Mittleres Devon
Unteres Devon
Pridoli
Ludlow
Wenlock
Llandovery
Oberes Ordovizium
Mittleres Ordovizium
Unteres Ordovizium
Karbon
Devon
Silur
Ordovizium

Zusätzliche Daten von PBDB, Lizenz: CC BY

Motilität: angehängt, stationär
Umweltbedingungen: marin
Ernährungsweise:

Filtrierer (suspension feeder)

Zusammensetzung der Überreste:

Calcit mit hohem Mg-Gehalt

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Suche nach Taxonomie bei PaleobioDB.org
Suche nach Taxonomie bei GBIF
Suche nach Taxonomie bei Fossilworks
Suche nach Taxonomie bei The Taxonomicon

Auf gleicher taxonomischer Ebene (Geschwister) (Anzahl: 240)

Fossilzuordnungen (0)

Referenzen von PBDB, Lizenz: CC BY

  • A. I. Pershina, 1980 - Novyye dannyye po stratigrafii siluriyskikh i devonskikh otlozheniy yugo-vostochnogo okonchaniya Pay-Khoya [New data on the stratigraphy of the Silurian and Devonian deposits of the southeastern end of the Pay-Khoy] - Trudi Instituta Geologii, Komi Filial (33), 3-19 (journal article, Russian)