'._('einklappen').'
 

Echinoidea

Echinoidea

Weitere Funktionen

Bilder (48 Bilder gesamt)

Flint mit fossilem Seeigel
Aufrufe (Bild: 1412456744): 35406, Wertung: 9.11
Flint mit fossilem Seeigel

Flint mit fossilem Seeigel. Im Seeigelskelett verblieb ein kleiner Hohlraum, so dass sich blaugrauer Chalcedon mit kleinen Quarzkristallen darin bilden konnte. Mein erster "vernünftiger" Fund mit 9...

Sammlung: aca
Copyright: aca
Beitrag: aca 2014-10-04
Fundstelle: Weißenhaus / Oldenburg / Ostholstein, Landkreis / Schleswig-Holstein / Deutschland
Seeigel
Aufrufe (Bild: 1265022364): 5636
Seeigel

Fundort;Kiesgrube Piskowitz: Kamenz, Oberlausitz, Sachsen, Deutschland; Größe:5x3,5cm

Sammlung: ulicu
Copyright: ulicu
Beitrag: ulicu 2010-02-01
Fundstelle: Felder und Kiesgruben / Kamenz / Bautzen, Landkreis / Sachsen / Deutschland
Echinoidea
Aufrufe (Bild: 1265021969): 4117
Echinoidea

Fundort: Kiesgrube Piskowitz: Kamenz, Oberlausitz, Sachsen, Deutschland; Größe: 50 x 40 mm

Sammlung: ulicu
Copyright: ulicu
Beitrag: ulicu 2010-02-01
Fundstelle: Felder und Kiesgruben / Kamenz / Bautzen, Landkreis / Sachsen / Deutschland
Seeigelstachel
Aufrufe (Bild: 1233743006): 3900
Seeigelstachel

Ein ca. 4 cm langer Seeigelstachel auf Feuerstein. FO: Kreideküste der Stubbenkammer, Rügen, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland

Sammlung: Granat83
Copyright: Granat83
Beitrag: Granat83 2009-02-04
Fundstelle: Stubbenkammer / Rügen / Vorpommern-Rügen, Landkreis / Mecklenburg-Vorpommern / Deutschland
Markasit mit fossilen Resten eines Seeigels
Aufrufe (Bild: 1502380119): 1576
Markasit mit fossilen Resten eines Seeigels

Markasit Knolle mit Resten eines Seeigels. Das Gehäuse des Seeigels ist umgewandelt in orangen Calcit, die Farbe entstand aus Spuren von Eisen aus dem Markasit. Höhe der Knolle 47 mm. Eigenfund aus...

Sammlung: wieger
Copyright: wieger
Beitrag: wieger 2017-08-10
Fundstelle: Grube Alsen-Heidestraße / Kreidegruben / Lägerdorf / Steinburg, Landkreis / Schleswig-Holstein / Deutschland
Seeigel-Steinkern
Aufrufe (Bild: 1353254618): 2954
Seeigel-Steinkern

Haltern, Münsterland, NRW. D:12cm.

Sammlung: Ruhrlandmuseum Essen
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2012-11-18
Fundstelle: Haltern am See / Recklinghausen, Kreis / Münster, Bezirk / Nordrhein-Westfalen / Deutschland

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Seeigel

Zur aktuellen Taxonomie und Systematik siehe:

Gruppierung

Zugehö­rig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Animalia  ⇒ Mittelreich: Eumetazoa  ⇒ Klade: Triploblastica  ⇒ Klade: Nephrozoa  ⇒ Abzweig: Deuterostomia  ⇒ Klade: Ambulacraria  ⇒ Stamm: Echinodermata  ⇒ Unterstamm: Echinozoa

Taxo­no­mie Stufe

Klasse

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Ent­spre­chen­der Autor (Name, Jahr)

Leske, 1778

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Echinoidea

Deutsch

Seeigel

Ausführliche Beschreibung

Weitere Unterteilung: siehe unten



Beschreibung

Seeigel gehören ebenso zum Stamm der Echinodermata wie die Seegurken, Seelilien, Schlangensterne und Seesterne. Sie besitzen ein Kalkskelett, das aus mehreren Platten besteht. Ihre fünf Strahlen sind typisch. Manchmal kommt es aber vor, dass nur vier oder gar sechs Strahlen vorhanden sind. Seeigel besitzen Stacheln. Nach dem Tod des Inidviduums fallen diese recht schnell ab. Manchmal kann es auch passieren, dass der Seeigel mitsamt seinen Stacheln gefunden wird.

Die ersten Seeigel traten im Ordovizium auf. Bei diesen Formen waren die Kalkplatten noch lose, dachziegelartig miteinander verbunden. Diese Verbindungen wuchsen bei späteren Formen fester zusammen. Im Perm wären sie fast ausgestorben. Es gab nur noch sechs Arten. Ab der Trias begann ihr Siegeszug erneut, der noch bis heute anhält.

Die Seeigel können in zwei Kategorien unterteilt werden: regulär (fünffache Symmetrie) und irregulär (symmetrisch entlang der Längsachse).

Lebenszeitraum in Million Jahren (Ma)

Startalter: 251 Ma - Endalter: 0 Ma
0
0.0117
1.806
5.332
13.65
23.03
37
55.8
65.5
85.8
99.6
130
144.5
161.2
171.6
189.6
203.6
237
251
Meghalayan
Nordgrippian
Greenlandian
Oberes Pleistozän
Mittleres Pleistozän
Unteres Pleistozän
Gelasium
Piacenzium
Zancleum
Messinium
Tortonium
Serravallium
Langhium
Burdigalium
Aquitanium
Chattium
Rupelium
Priabonium
Bartonium
Lutetium
Ypresium
Thanetium
Selandium
Danium
Maastricht
Campan
Santon
Coniac
Turon
Cenoman
Alb
Apt
Barreme
Hauterive
Valangin
Berrias
Tithonium
Kimmeridgium
Oxfordium
Callovium
Bathonium
Bajocium
Aalenium
Toarcium
Pliensbachium
Sinemurium
Hettangium
Rhät
Nor
Karn
Ladin
Anis
Olenekium
Induum
Holozän
Pleistozän
Pliozän
Miozän
Oligozän
Eozän
Paläozän
Obere Kreide
Untere Kreide
Malm
Dogger
Lias
Obere Trias
Mittlere Trias
Untere Trias
Quartär
Neogen
Paläogen
Kreide
Jura
Trias
Startalter: 458.4 Ma - Endalter: 251 Ma
251.1
265.8
275.6
299
311.7
345.3
385.3
407
418.7
426.2
439
460.9
Changhsingium
Wuchiapigium
Capitanium
Wordium
Roadium
Kungur
Artinsk
Sakmar
Assel
Gzhelium
Kasimovium
Moscovium
Bashkirium
Serpukhovium
Vise
Tournai
Famennium
Frasnium
Givet
Eifel
Ems
Prag
Lochkovium
Ludfordium
Gorstium
Homer
Sheinwood
Telychium
Aeronium
Rhuddanium
Hirnantium
Katium
Sandbium
Loping
Guadalup
Cisural
Pennsylvanium
Mississippium
Oberes Devon
Mittleres Devon
Unteres Devon
Pridoli
Ludlow
Wenlock
Llandovery
Oberes Ordovizium
Perm
Karbon
Devon
Silur
Ordovizium

Zusätzliche Daten von PBDB, Lizenz: CC BY

Motilität: aktiv mobil
Lebensweise und Ort: epifaunal
Umweltbedingungen: marin
Ernährungsweise:

Abweider (grazer), Ablagerung-Fresser (deposit feeder)

Zusammensetzung der Überreste:

Calcit mit hohem Mg-Gehalt

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Links

Literatur

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Suche nach Taxonomie bei PaleobioDB.org
Suche nach Taxonomie bei GBIF
Suche nach Taxonomie bei Fossilworks
Suche nach Taxonomie bei The Taxonomicon

Nächst niedrigere Taxonomie-Stufe

Unterklasse: (Cidaroidea) Claus, 1880

Gattung: Echinocrinus (DELETE) Agassiz, 1841

"Unterklasse"/temporäres Taxon: Echinoidea incertae sedis

Unterklasse: Euechinoidea Bronn, 1860

"Unterklasse"/temporäres Taxon: Palaeozoic Echinoidea

Unterklasse: Regularia Latreille, 1825

Gattung: Yunnanechinus Thompson et al., 2018

ohne Rang: obsolete Taxa Echinoidea

Liste aktualisieren

Aktualität: 20. Jun 2021 - 21:27:14

Auf gleicher taxonomischer Ebene (Geschwister) (Anzahl: 1)

Klasse: Holothuroidea de Blainville, 1834

Liste aktualisieren

Aktualität: 20. Jun 2021 - 21:27:14

Bestandteil stratigraphischer Einheiten

Liste aktualisieren

Aktualität: 20. Jun 2021 - 21:27:13

Lokationen mit GPS-Informationen