'._('einklappen').'
 

Gonioptychoceras progastor

Weitere Funktionen

Bilder (2 Bilder gesamt)

Gonioptychoceras progastor
Aufrufe (Bild: 1555951923): 84
Gonioptychoceras progastor

Gonioptychoceras progastor; Unterer Jura, Unteres Hettangium; FO: Karwendelgebirge, Tirol, AT

Copyright: hettangium.de
Beitrag: oliverOliver 2019-04-22
Fundstelle: Tirol / Österreich
Gonioptychoceras progastor
Aufrufe (Bild: 1555951947): 93
Gonioptychoceras progastor

Gonioptychoceras progastor; Unterer Jura, Unteres Hettangium; FO: Karwendelgebirge, Tirol, AT

Copyright: hettangium.de
Beitrag: oliverOliver 2019-04-22
Fundstelle: Tirol / Österreich

Gruppierung

Zugehörig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Animalia  ⇒ Mittelreich: Eumetazoa  ⇒ Klade: Triploblastica  ⇒ Klade: Eutriploblastica  ⇒ Klade: Neotriploblastica  ⇒ Klade: Eucoelomata  ⇒ Superstamm: Eutrochozoa  ⇒ Stamm: Mollusca  ⇒ Klasse: Cephalopoda  ⇒ Unterklasse: Ammonoïdea  ⇒ Ordnung: Ammonitida  ⇒ Überfamilie: Psiloceratoidea  ⇒ Familie: Arietitidae  ⇒ Unterfamilie: Alsatitinae  ⇒ Gattung: Gonioptychoceras

Taxonomie Stufe

Art

Nächst niedrigere Stufe

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Entsprechender Autor (Name, Jahr)

Lange, 1952

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Gonioptychoceras progastor

ehemaliger Name

Gonioptychoceras sebanum progastor

als Subsp. von G. sebanum

Ausführliche Beschreibung

Stufe: Unteres Hettangium

Beschreibung:

Die Windungen sind immer breiter als hoch (auch zwischen den Rippen), eine Kielbildung ist bei den vorliegenden Exemplaren nicht zu erkennen. Die Rippen verlaufen gebogen und leicht retroradiat über die Flanken. Lange (1952) führte wegen der großen Windungsbreite die Unterart Gonioptychoceras sebanum progastor ein. Der Rippenverlauf ist sehr ähnlich zu G. sebanum.
Nach einem kräftigen Knötchenstadium setzen hohe, gebogene Rippen ein, die nahe der Externseite kräftig nach vorne umbiegen. Die Rippen erreichen an der Umbiegungsstelle ihre größte Höhe, schwächen dann ab und verlöschen.

Vergleiche:

Von Megastomoceras & Storthoceras unterscheidet sich die Art durch die große Windungsbreite und die hohen, kräftigen Rippen, die nahe der Externseite am höchsten sind.
G. sebanum besitzt eine geringere Wb und einen deutlichen Kiel bei gleichem Durchmesser, G. gonioptychum eine größere Nabelweite und weniger hohe Rippen.

(Beschreibung übernommen mit freundlicher Genehmigung von hettangium.de)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Search for taxonomy at Fossilworks
Search for taxonomy at PaleobioDB.org
Search for taxonomy at The Taxonomicon

Fossilzuordnungen (0)


 
 
Eukaryota (Domäne)

 
 
 
Animalia (Reich)

 
 
 
 
Eumetazoa (Mittelreich)

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
Eucoelomata (Klade)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Eutrochozoa (Superstamm)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mollusca (Stamm)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Cephalopoda (Klasse)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ammonoïdea (Unterklasse)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ammonitida (Ordnung)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Psiloceratoidea (Überfamilie)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Arietitidae (Familie)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alsatitinae (Unterfamilie)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren

Aktualität: 25. May 2019 - 03:52:29