'._('einklappen').'
 

† Crocuta crocuta spelaea (Höhlenhyäne)

Crocuta crocuta spelaea

Weitere Funktionen

Bilder (5 Bilder gesamt)

Crocuta crocuta spelaea
Aufrufe (Bild: 1398768913): 1089
Crocuta crocuta spelaea

Höhlenhyäne, Skelettreste aus der Teufelslucke in Roggendorf, NÖ, ausgestellt im Höbarthmuseum Horn.

Sammlung: Höbarthmuseum
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2014-04-29
Fundstelle: Teufelslucke / Roggendorf / Röschitz / Horn, Bezirk / Niederösterreich / Österreich
Crocuta crocuta spelaea
Aufrufe (Bild: 1398761490): 1107
Crocuta crocuta spelaea

Schädel der Höhlenhyäne, ausgestellt im Krahuletzmuseum in Eggenburg; NÖ, Roggendorf, Teufelslucke; Pleistozän

Sammlung: Krahuletzmuseum
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2014-04-29
Fundstelle: Teufelslucke / Roggendorf / Röschitz / Horn, Bezirk / Niederösterreich / Österreich
Crocuta crocuta spelaea
Aufrufe (Bild: 1399881319): 693
Crocuta crocuta spelaea

Unterkieferhälften der Höhlenhyäne; Teufelslucke Roggendorf, NÖ; Jungpleistozän; ausgestellt im Höbarthmuseum Horn.

Sammlung: Höbarthmuseum
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2014-05-12
Fundstelle: Teufelslucke / Roggendorf / Röschitz / Horn, Bezirk / Niederösterreich / Österreich
Crocuta Crocuta spelaea
Aufrufe (Bild: 1400749046): 604
Crocuta Crocuta spelaea

Unterkieferfragmente von jugendlichen Höhlenhyänen; Jungpleistozän; Teufelslucke, Roggendorf, NÖ; ausgestellt im Höbarthmuseum Horn.

Sammlung: Höbarthmuseum
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2014-05-22
Fundstelle: Teufelslucke / Roggendorf / Röschitz / Horn, Bezirk / Niederösterreich / Österreich
Crocuta Crocuta spelaea
Aufrufe (Bild: 1400749083): 624
Crocuta Crocuta spelaea

Unterkieferfragment einer Höhlenhyäne; Jungpleistozän; Teufelslucke, Roggendorf, NÖ; ausgestellt im Höbarthmuseum Horn.

Sammlung: Höbarthmuseum
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2014-05-22
Fundstelle: Teufelslucke / Roggendorf / Röschitz / Horn, Bezirk / Niederösterreich / Österreich

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Die Höhlenhyäne ist eine ausgestorbene, pleistozäne Unterart der Tüpfelhyäne Crocuta crocuta.

Gruppierung

Zugehö­rig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Animalia  ⇒ Mittelreich: Eumetazoa  ⇒ Klade: Triploblastica  ⇒ Klade: Nephrozoa  ⇒ Abzweig: Deuterostomia  ⇒ Stamm: Chordata  ⇒ Unterstamm: Vertebrata  ⇒ Infrastamm: Gnathostomata  ⇒ Superklasse: Tetrapoda  ⇒ Klasse: Mammalia  ⇒ Unterklasse: Theriiformes  ⇒ Infraklasse: Holotheria  ⇒ Superlegion: Trechnotheria  ⇒ Legion: Cladotheria  ⇒ Sublegion: Zatheria  ⇒ Infralegion: Tribosphenida  ⇒ Superkohorte: Theria  ⇒ Unterklasse: Eutheria  ⇒ Überordnung: Laurasiatheria  ⇒ Klade: Carnivoramorpha  ⇒ Ordnung: Carnivora  ⇒ Unterordnung: Feliformia  ⇒ Überfamilie: Aeluroidea  ⇒ Familie: Hyaenidae  ⇒ Unterfamilie: Hyaeninae  ⇒ Gattung: Crocuta  ⇒ Art: Crocuta crocuta

Taxo­no­mie Stufe

Unterart

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Ent­spre­chen­der Autor (Name, Jahr)

Goldfuss, 1823

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Crocuta crocuta spelaea

Rekombiniert von

wissenschaftlich

Hyaena spelaea

Goldfuss, 1823
Ref.: L. Capasso Barbato and E. Gliozzi. 1995. Biochronological and palaeogeographical implications of a well-balanced late Middle Pleistocene fauna from Quisiana-Certosa (Capri, Southern Italy). Bollettino della Societa Paleontologica Italiana 34(2):235-261

Ausführliche Beschreibung

Es war lange umstritten, ob die Höhlenhyäne eine eigene Art oder "nur" eine Unterart der Tüpfelhyäne Crocuta crocuta war. Genetische Analysen brachten aber deutliche Hinweise darauf, dass der Status als Subspezies Crocuta crocuta spelaea gerechtfertigt ist.

Anmerkung:
Wikipedia setzt die Begriffe Feloidea, Feliformia und Aeluroidea gleichwertig als Bezeichnung für die Überfamilie der Katzenartigen nebeneinander, während bei fossilworks die Aeluroidea als Überfamilie der Unterordnung Feliformia untergeordnet sind, aber Hyaeninae nicht mehr als Unterfamilie der Hyaenidae angeführt werden.
Eventuell ist die hier getroffene taxonomische Zuordnung also zu stark vereinfacht bzw. nicht mehr aktuell. Eine alternative (aktuellere?) Zuordnung wäre:
Carnivoramorpha – Carnivora (Ordnung) – Feliformia (Unterordnung) – Aeluroidea (Überfamilie) – Hyaenidae (Familie) – Crocuta (Gattung)
-> Abklären!

Lebenszeitraum in Million Jahren (Ma)

Startalter: 1.806 Ma - Endalter: 0.0117 Ma
Phanerozoic
(Phanerozoikum)
Cenozoic
(Känozoikum)
Quaternary
(Quartär)
Pleistocene
(Pleistozän)
Upper Pleistocene
(Oberes Pleistozän)
Ionian
(Mittleres Pleistozän)
Calabrian
(Unteres Pleistozän)
0.0117
0.126
0.126
0.781
0.781
1.806

Zusätzliche Daten von PBDB, Lizenz: CC BY

Motilität: aktiv mobil
Umweltbedingungen: landgebunden (terrestrisch)
Zusammensetzung der Überreste:

phosphatisch

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Links

Downloads

Literatur

  • KAHLKE, R.-D. (1999): The History of the Origin, Evolution and Dispersal of the Late Pleistocene Mammuthus-Coelodonta Faunal Complex in Eurasia (Large Mammals). 2nd International Mammoth Conference Rotterdam 1999. Hot Springs: The Mammoth Site of Hot Springs, South Dakota, Inc. - Fenske, Rapid City, 26-28.

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Suche nach Taxonomie bei PaleobioDB.org
Suche nach Taxonomie bei GBIF
Suche nach Taxonomie bei Fossilworks
Suche nach Taxonomie bei The Taxonomicon

Fossilzuordnungen (0)

Vorkommen (7)

Lokationen mit GPS-Informationen

Referenzen von PBDB, Lizenz: CC BY

  • L. Capasso Barbato, 1995 - Biochronological and palaeogeographical implications of a well-balanced late Middle Pleistocene fauna from Quisiana-Certosa (Capri, Southern Italy) - Bollettino della Societa Paleontologica Italiana (34), 235-261 (journal article, )