'._('einklappen').'
 

Nemejcopteris feminaeformis

Weitere Funktionen

Bilder (6 Bilder gesamt)

Nemejcopteris feminaeformis
Aufrufe (Bild: 1371950287): 425
Nemejcopteris feminaeformis

Größe: 8x6cm; Tonstein über 5.Flöz?, Unterrotliegendes,Perm; Fundort:Carolaschacht/Freital/Döhlener Becken/ Sächs.Schweiz-Osterzgeb.,Landkreis/Dresden,Direktionsbezirk/Sachsen

Sammlung: steinfried
Copyright: steinfried
Beitrag: steinfried 2013-06-23
Fundstelle: Königin Carolaschacht / Freital / Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis / Sachsen / Deutschland
Nemejcopteris feminaeformis
Aufrufe (Bild: 1372261861): 773
Nemejcopteris feminaeformis

Größe:10x10cm; Tonstein des 4.Flözes;Unterrotliegendes;Perm; Hammerbach/Wurgwitz/Freital/Döhlener Becken/Sächsisch.Schweiz-Osterzgeb.,Landkreis/Dresden,Direktionsbezirk/Sachsen

Sammlung: steinfried
Copyright: steinfried
Beitrag: steinfried 2013-06-26
Fundstelle: Neubaugebiet Hammerbach / Wurgwitz / Freital / Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis / Sachsen / Deutschland
Nemejcopteris feminaeformis
Aufrufe (Bild: 1372358112): 384
Nemejcopteris feminaeformis

bestachelte Blattstiele (Phyllophore), Größe:9x6cm; Tonstein 5.Flöz?,Unterrotliegendes,Perm; Fundort: Carola-Schacht/Freital/Döhlener Becken/Sächs.Schweiz-Osterzgeb.,Landkreis/Sachsen

Sammlung: steinfried
Copyright: steinfried
Beitrag: steinfried 2013-06-27
Fundstelle: Königin Carolaschacht / Freital / Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis / Sachsen / Deutschland
Nemejcopteris feminaeformis
Aufrufe (Bild: 1390155728): 351
Nemejcopteris feminaeformis

mit Sphenophyllum sp; Größe: 8x6cm;Tonstein ü. 2.Flöz (Blumengebirge), Döhlener Schichten, Unterrotliegendes,Perm; Fundort: Königin Carola Schacht/Freital/Döhlener Becken/Sächs.Schweiz-Osterzgeb.,L...

Sammlung: steinfried
Copyright: steinfried
Beitrag: steinfried 2014-01-19
Fundstelle: Königin Carolaschacht / Freital / Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis / Sachsen / Deutschland
Nemejcopteris feminaeformis
Aufrufe (Bild: 1401222050): 437
Nemejcopteris feminaeformis

der Farn Nemejcopteris feminaeformis, Größe des Ausschnittes ca.12 cm, Netzkater

Sammlung: Harzsammler
Copyright: Harzsammler
Beitrag: Harzsammler 2014-05-27
Fundstelle: Netzkater / Ilfeld / Harztor / Nordhausen, Landkreis / Thüringen / Deutschland
Sporangien(Schizostachys spiciformis) von Nemejcopteris feminaeformis
Aufrufe (Bild: 1454455261): 239
Sporangien(Schizostachys spiciformis) von Nemejcopteris feminaeformis

in Tonstein über 2.Flöz (Blumengebirge), Döhlener Schichten, Unt.Rotliegendes, Perm; Bildbreite: 6cm; Fundort: Halde Carolaschacht/Freital/Sächs.Schweiz-Osterzgeb, Landkreis/Sachsen

Sammlung: steinfried
Copyright: steinfried
Beitrag: steinfried 2016-02-03
Fundstelle: Königin Carolaschacht / Freital / Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis / Sachsen / Deutschland

Gruppierung

Zugehörig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Plantae  ⇒ Unterreich: Viridaeplantae  ⇒ Infrareich: Streptophyta  ⇒ Stamm: Tracheophyta  ⇒ Ordnung: Zygopteridales  ⇒ Gattung: Nemejcopteris

Taxonomie Stufe

Art

Nächst niedrigere Stufe

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Entsprechender Autor (Name, Jahr)

(SCHLOTH) BARTHEL 1968

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Nemejcopteris feminaeformis

Typlokalität

Typlokalität

Deutschland/Thüringen/Ilm-Kreis/Ilmenau/Manebach

Ausführliche Beschreibung

Das unverwechselbare Laub dieser Pflanze wurde schon von SCHLOTHEIM (1804) aus dem unterpermischen Steinkohlevorkommen von Manebach (Thüringer Wald) beschrieben und in der "Petrefaktenkunde" (SCHLOTHEIM, 1820) erstmals wissenschaftlich benannt. Das bildhafte Art-Epitheton (angelehnt an den rezenten Wald-Frauenfarn Athyrium filix-femina) ist durch die erste Emendation durch STERZEL (1881) gerettet. (Andernfalls hätte das nächste verfügbare Synonym arguta STERNBERG (1825) Vorrang.)

Die wichtigsten botanischen Erkenntnisse wurden aber später in Sachsen gewonnen, vor allem in der Döhlen-Formation (BARTHEL 1968, 1975). Sicher ist die Zugehörigkeit der fertilen Schizostachys spiciformis-Wedel und die Wuchsform als Spreizklimmer: Von stark bestachelten Kriechtrieben erheben sich schlanke, bis zu 2m hohe Achsen ("Phyllophore"), die in wechselständiger Stellung die normalen, doppelt gefiederten, basal gegabelten sterilen Wedel tragen (siehe auch BARTHEL 2004 & 2016). Aus dem französischen Zentralmassiv ist auch der Zusammenhang fertiler Zygopteridaceen-Wedel mit strukturerhaltenen Etapteris-Achsen bekannt.

Nemejcopteris feminaeformis ist heute einer der am besten bekannten jungpaläozoischen Vertreter der "Altfarn"-Familie Zygopteridacea.

Die vollständigste aktuelle Darstellung findet sich in BARTHEL (2016) auf die hier verwiesen sei (Direkt-Link zum PDF siehe unten bei "Referenzen"). Zur Erleichterung einer raschen Bestimmung soll hier nur das charakteristische sterile Laub kurz beschrieben werden:

Fiederchen randlich tief gezähnt, sehr starr wirkend, fast senkrecht an der Fiederachse ansitzend und untereinander basal verwachsen. Etwa 7-9mm lang. Nervatur markant, sehr starr. Seitennerven einfach, geradlinig in die Zahnspitzen laufend.

Lebenszeitraum in Million Jahren (Ma)

Startalter: 303.9 Ma - Endalter: 284.4 Ma
Phanerozoic
(Phanerozoikum)
Paleozoic
(Paläozoikum)
Permian
(Perm)
Carboniferous
(Karbon)
Cisuralian
(Cisural)
Pennsylvanian
(Pennsylvanium)
Sakmarian
(Sakmar)
Asselian
(Assel)
Gzhelian
(Gzhelium)
284.4
294.6
294.6
299
299
303.9

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Barthel, M. (1968): Pecopteris feminaeformis (Schlotheim) Sterzel und Araucarites spiciformis Andrae in Germar – Coenopterideen des Stephans und Unteren Perms. – Palaeontologische Abhandlungen, B 2 (4): 727 – 742, Berlin.
  • Barthel, M. (1975): Neue Erkenntnisse und Fragen über Farne des Oberkarbons und des Unteren Perms. – Wissenschaftliche Zeitschrift der Humboldt-Universität Berlin, Math. Nat. Reihe, 24 (4): 463 – 475, Berlin.
  • Barthel, M. (2016): Die Rotliegendflora der Döhlen-Formation.– Geologica Saxonica, 61 (2): 105-238.
  • Brousmiche, C. (1976): Précisions sur les organes reproducteurs de Nemejcopteris feminaeformis (Schlotheim). – Annales de la Societé Geologique du Nord, 94 (3): 233 – 237, Lille.

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Search for taxonomy at Fossilworks
Search for taxonomy at PaleobioDB.org
Search for taxonomy at The Taxonomicon

Fossilzuordnungen (0)

Vorkommen (6)

Lokationen mit GPS-Informationen