'._('einklappen').'
 

† Palaeonucula strigilata (Nucula strigillata)

Palaeonucula strigilata

Weitere Funktionen

Gruppierung

Zugehö­rig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Animalia  ⇒ Mittelreich: Eumetazoa  ⇒ Klade: Triploblastica  ⇒ Klade: Eutriploblastica  ⇒ Klade: Neotriploblastica  ⇒ Klade: Eucoelomata  ⇒ Superstamm: Eutrochozoa  ⇒ Stamm: Mollusca  ⇒ Klasse: Bivalvia  ⇒ Unterklasse: Protobranchia  ⇒ Überordnung: Nuculiformii  ⇒ Ordnung: Nuculida  ⇒ Superfamilie: Nuculoidea  ⇒ Familie: Nuculidae  ⇒ Gattung: Palaeonucula

Taxo­no­mie Stufe

Art

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Ent­spre­chen­der Autor (Name, Jahr)

Goldfuss, 1837

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Palaeonucula strigilata

Rekombiniert von

wissenschaftlich

Nucula strigillata

Goldfuss, 1837
Ref.: G. Münster. 1841. Beiträge zur Geognosie und Petrefacten-Kunde des südöstlichen Tirols vorzüglich der Schichten von St. Cassian. II. Beschreibung und Abbildung der in den Kalkmergelschichten von St. Cassian gefunden Versteinerungen. Beiträge zur Petrefact

wissenschaftlich

Palaeonucula strigillata

Goldfuss, 1837
Ref.: G. Münster. 1841. Beiträge zur Geognosie und Petrefacten-Kunde des südöstlichen Tirols vorzüglich der Schichten von St. Cassian. II. Beschreibung und Abbildung der in den Kalkmergelschichten von St. Cassian gefunden Versteinerungen. Beiträge zur Petrefact

Lebenszeitraum in Million Jahren (Ma)

Startalter: 242 Ma - Endalter: 166.1 Ma
164.7
175.6
196.5
216.5
245
Bathonium
Bajocium
Aalenium
Toarcium
Pliensbachium
Sinemurium
Hettangium
Rhät
Nor
Karn
Ladin
Anis
Dogger
Lias
Obere Trias
Mittlere Trias
Jura
Trias

Zusätzliche Daten von PBDB, Lizenz: CC BY

Motilität: fakultativ mobil
Umweltbedingungen: an der Küste, innseres Schelf (bis etwa 15m Wassertiefe), äußeres Schelf (ab etwa 25m Wassertiefe), ozeanisch
Ernährungsweise:

Ablagerung-Fresser (deposit feeder), Filtrierer (suspension feeder)

Zusammensetzung der Überreste:

Aragonit

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Suche nach Taxonomie bei PaleobioDB.org
Suche nach Taxonomie bei GBIF
Suche nach Taxonomie bei Fossilworks
Suche nach Taxonomie bei The Taxonomicon

Auf gleicher taxonomischer Ebene (Geschwister) (Anzahl: 16)

Fossilzuordnungen (0)

Referenzen von PBDB, Lizenz: CC BY

  • A. Nützel, 2014 - Diversity, palaeoecology and systematics of a marine fossil assemblage from the Late Triassic Cassian Formation at Settsass Scharte, N Italy - Palaeontologische Zeitschrift (88), 405-431 (journal article, English)
  • G. Münster, 1841 - Beiträge zur Geognosie und Petrefacten-Kunde des südöstlichen Tirols vorzüglich der Schichten von St. Cassian. II. Beschreibung und Abbildung der in den Kalkmergelschichten von St. Cassian gefunden Versteinerungen - Beiträge zur Petrefacten-Kunde (4), 25-152 (serial monograph, German)