'._('einklappen').'
 

Plagiozamites planchardii

Weitere Funktionen

Bilder (3 Bilder gesamt)

Plagiozamites planchardii
Aufrufe (Bild: 1542581943): 102
Plagiozamites planchardii (SNr: NHMS-AP-44/25 (leg. Arnhardt))

Stockheimer Becken, Unterrotliegend (U. Perm). Den Gegendruck schenkte A. Arnhardt 1926 dem Naturkundemuseum Coburg (Prof. Brückner).

Sammlung: Naturhistorisches Museum Schleusingen
Copyright: Fliegenklatsche
Beitrag: Fliegenklatsche 2018-11-18
Fundstelle: Stockheim / Kronach, Landkreis / Oberfranken, Bezirk / Bayern / Deutschland
Plagiozamites planchardii
Aufrufe (Bild: 1542582415): 100
Plagiozamites planchardii (SNr: NHMS-Am-5126 (leg. Amelang))

Sperbersbach, Goldlauter-Formation (Thüringer Wald), Unterrotliegend (Unteres Perm). Basaler Abschnitt eines Wedels.

Sammlung: Naturhistorisches Museum Schleusingen
Copyright: Fliegenklatsche
Beitrag: Fliegenklatsche 2018-11-19
Fundstelle: Sperbersbach / Schmücke / Gehlberg / Oberes Geratal / Ilm-Kreis / Thüringen / Deutschland
Plagiozamites planchardii
Aufrufe (Bild: 1542840561): 164
Plagiozamites planchardii (SNr: NHMS-WP-6528)

Sperbersbach a.d. Schmücke, Thüringer Wald; Goldlauter-Fmt., Unterrotliegend (U.Perm) - Forschungsgrabung 2011. Der vollständigste Fund (Basis und Spitze fehlen) zeigt den typischen Bau der zweizei...

Sammlung: Naturhistorisches Museum Schleusingen
Copyright: Fliegenklatsche
Beitrag: Fliegenklatsche 2018-11-21
Fundstelle: Sperbersbach / Schmücke / Gehlberg / Oberes Geratal / Ilm-Kreis / Thüringen / Deutschland

Gruppierung

Zugehörig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Plantae  ⇒ Unterreich: Viridaeplantae  ⇒ Infrareich: Streptophyta  ⇒ Stamm: Tracheophyta  ⇒ Unterstamm: Pteridophyta

Taxonomie Stufe

Art

Nächst niedrigere Stufe

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Entsprechender Autor (Name, Jahr)

Renault, 1890

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Plagiozamites planchardii

Ausführliche Beschreibung

Die "Noeggeratiophyta" sind eine, bis heute, sehr rätselhafte Gruppe. Pflanzen mit Cycadophyten-ähnlichen Wedeln und großen zapfenförmigen heterosporen Sporophyll-Ständen. Farnartige Pflanzen mit Cycadeen-Laub! ..die in kein Schema passen. Noch weiss man sehr wenig über sie und ihre systematische Einordnung ist bis heute ungeklärt.

Plagiozamites planchardii kommt ab dem mittleren Stefan vor, die meisten Funde stammen aus den Ablagerungen des Unteren Perms (Rotliegend).

Wer Funde dieser seltenen und wenig bekannten Pflanzenfossilien kennt sollte diese melden! Dafür bietet sich v.a. das Naturhistorische Museum Schloss Bertholdsburg in Schleusingen (Thüringen) an.

Beschreibung: Bekannt sind Fragmente zweizeilig beblätterter Zweige, die in ihrer Gestalt an Cycadeen-Wedel erinnern. Da es keine vollständigen Funde gibt, lässt sich ihre Gesamtgröße nur schätzen. Sie dürfte, soweit bekannt, 30cm kaum übersteigen. Die Achsen sind glatt und basal bis 4mm breit. Die Blätter sind schmal bis obovat, an Größe von unten im Zweig zunehmend, 10-48mm lang und median bis 6mm breit. Sie sind basal verschmälert, meist schräg ansitzend und basal leicht herablaufend. Die Blattnerven verlaufen parallel und sind in unterschiedlicher Höhe gegabelt.

Die großen, terminal an den Zweigen ansitzenden heterosporen Sporophyllähren (Noeggerathiostrobus) sind aus dem Becken von Stradonice und aus Chemnitz-Hilbersdorf im Zusammenhang bekannt (Sterzel 1918).

Hinweis zur Nomenklatur: DiMichele et al. (2013) wiesen daraufhin, dass die von Renault (1882) in den "Archives botaniques du Nord de la France" als Sphenozamites rochei beschriebene Pflanze identisch mit Plagiozamites planchardii sein dürfte und als ältester verfügbarer Artname Priorität genießt. Sie schlugen deshalb die Neukombination Plagiozamites rochei vor. Die Wiedereinsetzung eines so lange nicht gebrauchten ("vergessenen") Artnamens ist aber mit Vorsicht zu geniessen und sollte nicht übereilt erfolgen! Zunächst müsste der Verbleib des Typusexemplars von 1882 geklärt werden und die Identität beider Arten zweifelsfrei festgestellt werden. Der Erstautor Renault (in Zeiller & Renault, 1890) sowie sein Kollege R. Zeiller (1894) hätten demnach übersehen das sie die Pflanze schon vor 1890 benannt hatten. Sogar mehrfach (!), denn mit Noeggeratia schneideri Renault & Zeiller, 1886 (aus dem Becken von Blanzy, Sammlung Schneider) gibt es ein weiteres Synonym (der gleichen Autoren) das älter als der seit 1890 gebräuchliche Name planchardii ist.

Lebenszeitraum in Million Jahren (Ma)

Startalter: 303.9 Ma - Endalter: 294.6 Ma
Phanerozoic
(Phanerozoikum)
Paleozoic
(Paläozoikum)
Permian
(Perm)
Carboniferous
(Karbon)
Cisuralian
(Cisural)
Pennsylvanian
(Pennsylvanium)
Asselian
(Assel)
Gzhelian
(Gzhelium)
294.6
299
299
303.9

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Suche nach Taxonomie bei Fossilworks
Suche nach Taxonomie bei PaleobioDB.org
Suche nach Taxonomie bei The Taxonomicon

Fossilzuordnungen (0)

Vorkommen (2)

Lokationen mit GPS-Informationen