'._('einklappen').'
 

Vermiceras (Gyrophioceras) supraspiratus

Weitere Funktionen

Bilder (1 Bilder gesamt)

Vermiceras (Gyrophioceras) supraspiratus
Aufrufe (Bild: 1575631340): 61
Vermiceras (Gyrophioceras) supraspiratus

Vermiceras (Gyrophioceras) supraspiratus; Unterer Jura, Oberes Hettangium; FO: Karwendelgebirge, Tirol, AT

Copyright: hettangium.de
Beitrag: oliverOliver 2019-12-06
Fundstelle: Tirol / Österreich

Gruppierung

Zugehörig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Animalia  ⇒ Mittelreich: Eumetazoa  ⇒ Klade: Triploblastica  ⇒ Klade: Eutriploblastica  ⇒ Klade: Neotriploblastica  ⇒ Klade: Eucoelomata  ⇒ Superstamm: Eutrochozoa  ⇒ Stamm: Mollusca  ⇒ Klasse: Cephalopoda  ⇒ Unterklasse: Ammonoïdea  ⇒ Ordnung: Ammonitida  ⇒ Überfamilie: Psiloceratoidea  ⇒ Familie: Arietitidae  ⇒ Unterfamilie: Arietitinae  ⇒ Gattung: Vermiceras  ⇒ Untergattung: Vermiceras (Gyrophioceras)

Taxonomie Stufe

Art

Nächst niedrigere Stufe

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Entsprechender Autor (Name, Jahr)

Wähner, 1887

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Vermiceras (Gyrophioceras) supraspiratus

ehemaliger Name

Arietites supraspiratus

Ausführliche Beschreibung

Stufe: Oberes Hettangium

Beschreibung:

Die weitnabelige Art besitzt gerundete Flanken und einen kräftigen Kiel mit tiefen Furchen und angedeuteten Nebenkielen. Der Windungsquerschnitt ist bei Jugendstadien annähernd kreisförmig und wird im Alter hochrechteckig. Der Abfall der Flanken zum Nabel ist flach, die Externseite erscheint eher abgeplattet.

Nach einem deutlichen Knötchenstadium setzen gerade, radiale Rippen mit breiten Zwischenräumen ein, die ab einem Durchmesser von ca. 10mm nahe der Externseite nach vorne umbiegen und dann in die Nebenkiele übergehen. Die größte Rippenhöhe ist auf der äußeren Flankenhälfte zu beobachten. Die Art kommt zusammen mit D. atanatense vor und ist kleinwüchsig und selten. Sie ist also stratigraphisch jünger als V. (G.) praespiratissimus.

Vergleiche:

Charakteristisch für diese Art ist die Berippung (mit Knötchenstadium!) in Verbindung mit dem kräftigen Kiel und den tiefen Furchen auf der abgeplatteten Externseite.
V. (G.) praespiratissimus besitzt eine geringere Windungsdicke und wesentlich seichtere Kielfurchen.


(Beschreibung übernommen mit freundlicher Genehmigung von hettangium.de)

Externe Verweise (Links)

hettangium.de - Ammonitenfauna des alpinen Hettangium (Kment & Ludwig)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Suche nach Taxonomie bei Fossilworks
Suche nach Taxonomie bei PaleobioDB.org
Suche nach Taxonomie bei The Taxonomicon

Fossilzuordnungen (0)