'._('einklappen').'
 

Ammonitida

Weitere Funktionen

Bilder (3 Bilder gesamt)

Ammoniten
Aufrufe (Bild: 1317922402): 1931
Ammoniten

Eisenbergbau Grünten, Allgäu, Bayern. L:4 - 5,5cm.

Sammlung: Erzgruben-Museum Burgberg
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2011-10-06
Fundstelle: Burgberg / Grünten / Oberallgäu, Landkreis / Schwaben, Bezirk / Bayern / Deutschland
Ammonit
Aufrufe (Bild: 1376245325): 1367
Ammonit

Fundort: Remuzat, Drome Frankreich; Größe: 80 mm

Sammlung: Bode
Copyright: Bode
Beitrag: Bode 2013-08-11
Fundstelle: Rémuzat / Drôme, Département / Auvergne-Rhône-Alpes, Region / Frankreich
Ammonit
Aufrufe (Bild: 1376245715): 1045
Ammonit

Fundort: Montréal-les-Sources, Drome Frankreich; Größe: 90 mm

Sammlung: Bode
Copyright: Bode
Beitrag: Bode 2013-08-11
Fundstelle: Montréal-les-Sources / Rémuzat / Drôme, Département / Auvergne-Rhône-Alpes, Region / Frankreich

Gruppierung

Zugehörig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Animalia  ⇒ Mittelreich: Eumetazoa  ⇒ Klade: Triploblastica  ⇒ Klade: Eutriploblastica  ⇒ Klade: Neotriploblastica  ⇒ Klade: Eucoelomata  ⇒ Superstamm: Eutrochozoa  ⇒ Stamm: Mollusca  ⇒ Klasse: Cephalopoda  ⇒ Unterklasse: Ammonoïdea

Taxonomie Stufe

Ordnung

Nächst niedrigere Stufe

Unterordnung: Ammonitina HYATT, 1889

Gattung: Binatisphinctes Buckman, 1920

Gattung: Laevaptychus

Gattung: Lamellaptychus TRAUTH, 1938

Überfamilie: Prolyellicerataceae

Überfamilie: Psiloceratoidea Hyatt, 1867

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Entsprechender Autor (Name, Jahr)

Hyatt, 1889

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Ammonitida

Ausführliche Beschreibung

Weitere Unterteilung

Die Gattungen dieser Ordnung bilden eine große Formenvielfalt. Es kommen glattschalige so wie auch kompliziert skulpturierte Gehäuse vor. Auch entrollte Formen sind bekannt. Die Lobenlinie ist oft stark zerschlitzt. Die Gattungen gliedern sich in zahlreiche Familien und Unterfamilien auf.

Lebenszeitraum in Million Jahren (Ma)

Startalter: 199.6 Ma - Endalter: 65.5 Ma
Phanerozoic
(Phanerozoikum)
Mesozoic
(Mesozoikum)
Cretaceous
(Kreide)
Jurassic
(Jura)
Upper/Late Cretaceous
(Obere Kreide)
Lower/Early Cretaceous
(Untere Kreide)
Upper/Late Jurassic
(Malm)
Middle Jurassic
(Dogger)
Lower/Early Jurassic
(Lias)
Maastrichtian
(Maastricht)
Campanian
(Campan)
Santonian
(Santon)
Coniacian
(Coniac)
Turonian
(Turon)
Cenomanian
(Cenoman)
Albian
(Alb)
Aptian
(Apt)
Barremian
(Barreme)
Hauterivian
(Hauterive)
Valanginian
(Valangin)
Berriasian
(Berrias)
Tithonian
(Tithonium)
Kimmeridgian
(Kimmeridgium)
Oxfordian
(Oxfordium)
Callovian
(Callovium)
Bathonian
(Bathonium)
Bajocian
(Bajocium)
Aalenian
(Aalenium)
Toarcian
(Toarcium)
Pliensbachian
(Pliensbachium)
Sinemurian
(Sinemurium)
Hettangian
(Hettangium)
65.5
70.6
70.6
83.5
83.5
85.8
85.8
89.3
89.3
93.5
93.5
99.6
99.6
112
112
125
125
130
130
136.4
136.4
140.2
140.2
144.5
144.5
150.8
150.8
155.7
155.7
161.2
161.2
164.7
164.7
167.7
167.7
171.6
171.6
175.6
175.6
183
183
189.6
189.6
196.5
196.5
199.6

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Links

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Search for taxonomy at Fossilworks
Search for taxonomy at PaleobioDB.org
Search for taxonomy at The Taxonomicon

Vorkommen (7)

Lokationen mit GPS-Informationen