'._('einklappen').'
 

Palaeostachya thuringiaca

Weitere Funktionen

Bilder (2 Bilder gesamt)

Palaeostachya thuringiaca
Aufrufe (Bild: 1546210657): 190
Palaeostachya thuringiaca (SNr: NHMS-Am-6987 (leg. Amelang))

Blauer Stein, Manebach, Thüringer Wald, Unterrotliegend, Manebach-Fmt. (Unterperm)

Sammlung: Naturhistorisches Museum Schleusingen
Copyright: Fliegenklatsche
Beitrag: Fliegenklatsche 2018-12-30
Fundstelle: Manebach / Ilmenau / Ilm-Kreis / Thüringen / Deutschland
Palaeostachya thuringiaca
Aufrufe (Bild: 1560179791): 203
Palaeostachya thuringiaca

Zu Asterophyllites equisetiformis gehörige große Sporophyllähre (Palaeostachya thuringiaca) im "reifen" geöffneten Zustand. Perm, FO: Manebach, Thüringen, DE

Sammlung: laran
Copyright: laran
Beitrag: oliverOliver 2019-06-10
Fundstelle: Manebach / Ilmenau / Ilm-Kreis / Thüringen / Deutschland

Gruppierung

Zugehö­rig zu

Gaeabionta  ⇒ Domäne: Eukaryota  ⇒ Reich: Plantae  ⇒ Unterreich: Viridaeplantae  ⇒ Infrareich: Streptophyta  ⇒ Stamm: Tracheophyta  ⇒ Unterstamm: Pteridophyta  ⇒ Klasse: Equisetopsida  ⇒ Ordnung: Equisetales  ⇒ Familie: Calamitaceae  ⇒ Organgattung: Palaeostachya

Taxo­no­mie Stufe

Organart

Die gezeigte Taxonomie ist der Versuch aus Einstufungen verschiedenster Wissenschaftler eine schlüssige Zuordnung zu treffen. Da sich die Taxonomie durch verfeinerte Untersuchungsmethoden und weitere Funde verändern kann, versteht sich unsere Zuordnung nur als Anhaltspunkt.

Name nach

Ent­spre­chen­der Autor (Name, Jahr)

(Weiss, 1876) Barthel, 1980

Andere Sprachen

wissenschaftlich

Palaeostachya thuringiaca

Typlokalität

Typlokalität

Deutschland/Thüringen/Ilm-Kreis/Ilmenau/Manebach/Kammerberg

Ausführliche Beschreibung

Beschreibung: große artikulate Sporophyllähren, bis 20cm lang und von etwa 2cm Durchmesser. Sie sind kurz gestielt und an der Basis gelenkartig verbreitert. Die Brakteenquirle bestehen aus 20-28 schmal-linealen, basal miteinander verwachsenen, abwärts gerichteten Blättchen, deren 2cm lange freien Enden starr schräg nach oben bis in die Ebene des übernächsten Nodiums reichen. Sporangiophore wirtelig zu 10-14 in der Achsel der Brakteen oder dicht darüber, je zwei eiförmige, bis 2,8mm große Sporangien anatrop tragend.

Die Sporophyllähren sitzen nicht wirtelig sondern distich superponiert an Asterophyllites-Ästen, d.h. eine Sporophyllähre entspricht einem ganzen Asterophyllites-Laubzweig letzter Ordnung.

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Suche nach Taxonomie bei PaleobioDB.org
Suche nach Taxonomie bei GBIF
Suche nach Taxonomie bei Fossilworks
Suche nach Taxonomie bei The Taxonomicon

Auf gleicher taxonomischer Ebene (Geschwister) (Anzahl: 2)

Fossilzuordnungen (0)

Vorkommen (5)

Lokationen mit GPS-Informationen