'._('einklappen').'
 

Fecamp

Steckbrief

Land

Frankreich

Re­gi­on

Normandie, Region / Seine-Maritime, Departement / Fecamp

An­fahrts­be­sch­rei­bung

An der ganzen Steilküste von Le Havre bis Ault.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Lesesteine.

Geo­lo­gie

In den Kreidefelsen (Oberkreide) der Steilküste sind Bänder mit Flintkonkretionen.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Keine, aber Vorsicht vor Steinschlag!

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=24722
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (9 Bilder gesamt)

Steilküste von Fecamp
Aufrufe (Bild: 1496172223): 984
Steilküste von Fecamp

Zugangspunkt Escalier de Grainval; ACHTUNG: Flutzeiten beachten. Dieser Zugangspunkt liegt bei zunehmender Flut als erstes unter Wasser !!!! der nächste Zugangspunkt zum Festland liegt bei Fecamp s...

Copyright: Christian Range
Beitrag: Tycho88 2017-05-30
Steilküste von Fecamp
Aufrufe (Bild: 1496171792): 842
Steilküste von Fecamp

Feuerstein-Formation an der Steilwand 2

Copyright: Christian Range
Beitrag: Tycho88 2017-05-30
Steilküste von Fecamp
Aufrufe (Bild: 1496171676): 830
Steilküste von Fecamp

Feuerstein-Formation an der Steilwand

Copyright: Christian Range
Beitrag: Tycho88 2017-05-30

Ausführliche Beschreibung

Steine suchen an der Côte d’Albâtre

Fundmöglichkeiten am Strandwall sind von Le Havre bis Ault gegeben. Auf dieser Strecke stehen Schichten der unteren Oberkreide an. Zu finden sind im Flint nach der Häufigkeit der Funde sortiert Seeigel: Micraster, Echinocoys, Conulus und seltener Pymosoma und sehr selten Cardiaster und Holaster sowie Muscheln und Brachiopoden. Auch in der Kreide sind entsprechende Funde möglich. Die Suche erfordert ein angemessenes Krisenmanagement. Die Zeiten zur Suche werden in der Regel durch die Tide bestimmt. Tidekalender gibt es kostenlos in den Touristeninformationen. Auch Schutzkleidung (Brille, Handschuhe …) und geeignetes Werkzeug ist dringend empfohlen.

Eine Betrachtung zu den Flint-Chalcedon-Quarzstufen.

Vereinzelt sind Hohlräume in Flintkonkretionen vielfältig mit Chalcedon und Quarz ausgekleidet. An solchen Konkretionen lassen sich vier Wachstumsphasen studieren, die sich an den einzelnen Stufen in verschiedenen Kombinationen wiederfinden. In der ersten Phase ist ein hellbraun grauer Feuerstein gewachsen, der verschiedene Fossilienreste einschließt. Rotbraune Einlagerungen geben diesem Flint in Teilen ein dem Moosachat ähnliches Aussehen. In der zweiten Phase wird der Hohlraum mit teils transparentem blaugrauem oder rotbraunem Chalcedon ausgekleidet. Abgeschlossen wird diese Schicht in der dritten Phase durch eine hellgraue Lage (Opal?). In der vierten Phase wachsen Quarzkristalle in die verbliebenen Hohlräume. Die Oberfläche der Chalcedonschicht ist zumeist traubig ausgebildet, selten erinnert die Ausbildung an Stalaktiten. Natürlich gibt es auch Stufen, die das beschriebene regelmäßige Wachstum nicht zeigen.

Eine Betrachtung zu den Flintseeigeln von der Côte d’Albâtre

Gesammelt werden können Seeigel in verschiedenen Erhaltungszuständen in Schalenerhaltung aus der Kreide und auch auf Flint, als Steinkerne oder geologische Wasserwaagen. Einen besonderen Reiz zeigen einzelne Stufen von Fècamp. Hier haben Lösungen den Kalk der Schalen in den Flintkonkretionen weggeführt und um die Steinkerne ist ein Hohlraum (Negativ der Corona) zurück geblieben. Bei diesem Prozess blieben die Fossilien als Steinkerne bis in feinste Details erhalten und wurden mit Dendriten verziert.

Mineralien (Anzahl: 2)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenOSi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 13. Nov 2018 - 19:28:35

Mineralbilder (28 Bilder gesamt)

Flint-Chalcedon
Aufrufe (Bild: 1329419211): 983
Flint-Chalcedon

Flint-Chalcedon, maximaler Durchmesser 270 mm; Fecamp, Seine-Maritime, Haute-Normandie, Frankreich

Copyright: Anne und Klaus Schilling
Beitrag: Erik 2012-02-16
Flint-Chalcedon
Aufrufe (Bild: 1329419333): 1440
Flint-Chalcedon

Flint-Chalcedon, maximaler Durchmesser 245 mm; Fecamp, Seine-Maritime, Haute-Normandie, Frankreich

Copyright: Anne und Klaus Schilling
Beitrag: Erik 2012-02-16
Flint-Chalcedon
Aufrufe (Bild: 1329421404): 845
Flint-Chalcedon

Flint-Chalcedon, maximaler Durchmesser 154 mm; Fecamp, Seine-Maritime, Haute-Normandie, Frankreich

Copyright: Anne und Klaus Schilling
Beitrag: Erik 2012-02-16

Gesteine (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 13. Nov 2018 - 19:28:35

Fossilien (Anzahl: 8)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 13. Nov 2018 - 19:28:35

Fossilbilder (17 Bilder gesamt)

Micraster
Aufrufe (Bild: 1329424392): 913
Micraster

Micraster (Aboralseite) - größter Durchmesser des Steinkerns 49 mm; Fecamp, Seine-Maritime, Haute-Normandie, Frankreich

Copyright: Anne und Klaus Schilling
Beitrag: Erik 2012-02-16
Echinocorys
Aufrufe (Bild: 1329424652): 1566
Echinocorys

Echinocrys (Aboralseite), geologische Wasserwaage - größter Durchmesser des Steinkerns 70 mm; Fecamp, Seine-Maritime, Haute-Normandie, Frankreich

Copyright: Anne und Klaus Schilling
Beitrag: Erik 2012-02-16
Cardiaster
Aufrufe (Bild: 1329424083): 497
Cardiaster

Cardiaster (Aboralseite) - größter Durchmesser des Steinkerns 73 mm; Fecamp, Seine-Maritime, Haute-Normandie, Frankreich

Copyright: Anne und Klaus Schilling
Beitrag: Erik 2012-02-16

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Schilling, A. & K. (2011). Seeigel und Chalcedon in Flint aus der Normandie. Aufschluß, Jg.62, H.6. S.325-31.
  • Doc Diether

Verfasser:

Einordnung